Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon carstenb » Mi 11. Jul 2018, 18:37

Das Niveau an Selbstgefälligkeit und Selbstjustiz hier im Forum ist ohne Witz inzwischen abstoßend. Irgendwann gabs im Rechtsstaat mal die Unschuldsvermutung ("Unschuldig, bis Schuld bewiesen"). Jeder, der den heiligen Boden vor der Ladesäule befleckt, wird anscheinend erstmal mit irgendwas in der Grauzone zwischen Belästigung und Sachbeschädigung überzogen. Und die ganzen PHEV-Fahrer bekommen am besten direkt auch nen Sticker, die blockieren ja auch nur. (Ja, das war Sarkasmus)

Ich glaub manchmal echt, es hackt.

Vorsatzfalschparker werden sich an den Stickern oder wüsten Beschimpfungen ohnehin nur bestätigt sehen, dass die ganzen Öko-Hampel mit ihren Spielzeugautos es verdient haben, einen ausgewischt zu bekommen. Und alle, die wegen Unachtsamkeit oder mieser Beschilderung auf die Art angepflaumt werden, haben danach garantiert auch keinen Bock mehr, in Zukunft mehr Rücksicht zu nehmen.

Wenn es euch darum geht, Elektromobilität salonfähig zu machen, dann benehmt euch auch so. Wenn ihr auf Krawall aus seit, sucht bitte euch ne andere Plattform dafür.

Und nein, damit meine ich natürlich nicht alle Forenmitglieder. Und ich möchte auch jedem selbst überlassen, ob er/sie sich angesprochen fühlen sollte. Wenn es zwickt beim an die eigene Nase fassen, ist es vielleicht wert, über ein paar Ansichten nochmal nachzudenken.
carstenb
 
Beiträge: 54
Registriert: So 11. Jun 2017, 19:33

Anzeige

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon Rainbow » Do 12. Jul 2018, 00:14

acurus hat geschrieben:
Es ist mir weiterhin unbegreiflich wieso man mit solchen Aufklebern rechtlich mindestens kurz vor der Sachbeschädigung und/oder Nötigung agieren,

Da hilft vielleicht der Hinweis, Aufkleber, insbesondere sehr hartnäckig klebende, nienals auf eine Lackfläche kleben. Diese könnte beim entfernen des Aufklebers Schaden erleiden. Das wäre dann sicherlich Sachbeschädigung.
Beim Glas sehe ich das anders, siehe etwas weiter oben in diesem Thread.
Aber wie gesagt, ich sehe das anders beim Glas / Scheibe, dass ist aber kein Freibrief für Klebeaktionen meinerseits.
Da gibt es ganz klar auch andere Sichtweiten,
letztlich muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, was, wie oder überhaupt er agieren will / möchte / darf / kann.
Da tut sich zumindest eine " gewisse " Grauzone auf.
@ acurus und ich haben ja schon versucht, es juristisch aufzubröseln.
Smart ed
Rainbow
 
Beiträge: 305
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 20:56
Wohnort: Münster

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon kirovchanin » Do 12. Jul 2018, 12:43

Ist juristisch nicht zu beanstanden mit den Aufklebern. Vgl. z. B. hier: http://www.gehwege-frei.de/rechtliche-aspekte/parke-nicht-aufkleber.html

Ob es der Sache dienlich ist, ist eine andere Frage. Muss vielleicht jede(r) für sich selbst entscheiden.
kirovchanin
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon acurus » Do 12. Jul 2018, 12:58

kirovchanin hat geschrieben:
Ist juristisch nicht zu beanstanden mit den Aufklebern. Vgl. z. B. hier: http://www.gehwege-frei.de/rechtliche-aspekte/parke-nicht-aufkleber.html

Ob es der Sache dienlich ist, ist eine andere Frage. Muss vielleicht jede(r) für sich selbst entscheiden.


Ob die Infos einer Webseite die ihre Aufkleber zum Kauf anbietet hilfreich sind wage ich zu bezweifeln.

Wenn man da mal liest:

"im vorliegenden Fall darf das Fahren mit dem Kfz nicht behindert bzw. unsicher gemacht werden" - damit würde ich schonmal die Scheiben ausschliessen, alles was mir jemand auf die Scheibe klebt behindert mich im Zweifelsfall an der Sicht nach draussen. Das macht die Sache unsicher, und behindert das Fahren da ich den Aufkleber erstmal entfernen muss.

"Die „Spuckis“, die wir z.B. anbieten, erfüllen diese Voraussetzung: Nach Anfeuchten sind sie in Gänze relativ leicht zu entfernen." - wenn der Betroffene weiss das es so ein "Spucki" ist und man den nach anfeuchten "relativ" leicht entfernen kann. Und wenn der Betroffene was zum Anfeuchten greifbar hat. Spätestens wenn man doch was zum abkratzen braucht und merkt wie verdammt kratzempfindlich moderne Scheiben sind wirds heikel.

"Zur Klarstellung: Die vorne genannten Urteile ergingen vor der Verschärfung des Sachbeschädigungsparagrafen" - ja was denn nun, ist die ganze Pro-Aufkleber-Debatte dadurch hinfällig? Gibt es keine Urteile nach der Verschärfung?

Und halt nochmal: der gesunde Menschenverstand sollte dafür sorgen das man so einen Mist nicht macht. Selbstjustiz ist ein No-Go. Man erreicht mit solchen Aufkleber-Stunts nix, schon gar keinen Lerneffekt. Was macht so eine Aktion moralisch besser als wenn jetzt Leute jedem öffentlich ladenden Elektroauto nen Aufkleber "Dies war früher mal ein regulärer Parkplatz den ich gerne genutzt habe, danke auch" auf die Scheibe kleben?
Wir sind dabei! Das 3. Internationale e-Golf Treffen 28.-30.09.2018!

Immer einen Besuch wert: der Elektrostammtisch OWL, jeden 1. Samstag im Monat: https://www.goingelectric.de/forum/vereine-stammtische/elektro-stammtisch-owl-t30935.html
Benutzeravatar
acurus
 
Beiträge: 1429
Registriert: Do 11. Mai 2017, 08:12
Wohnort: Warburg

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon kirovchanin » Do 12. Jul 2018, 15:44

Danke, acurus, ich sehe das grundsätzlich genauso wie du. Es ist nicht zielführend, sich auf diese Art mit den Verbrenner-Fahrern anzulegen. Aber wie gesagt, trotzdem wird es immer Leute geben, die sich für "radikalere" Methoden entscheiden.

Mal abgesehen davon hätte ich ein bisschen Angst um mein (noch nicht vorhandenes) E-Auto, wenn ich nen Aufkleber auf nen Verbrenner kleben würde und dann mein E-Auto zum Laden daneben stellen würde.
kirovchanin
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon pauli3 » Mi 18. Jul 2018, 17:23

Gibt es einen Zettel, der sich an die Kollegen richtet, die zwar das Ladekabel angschlossen haben, jedoch schon seit Stunden nicht mehr laden?

Ich habe hier so einen Kandidaten an der "Bürgermeistersäule", der das regelemäßig so macht. Würde ihm mal gerne mitteilen, dass er nicht der Einzige ist der Laden möchte...
pauli3
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 6. Jul 2018, 10:16

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon Blau-Mann » Mi 18. Jul 2018, 22:43

Ich habe mir mal einen ganz nüchternen Flyer entworfen. Bestelle mir 1000 Stück bei Flyeralarm für rund 20€, das dürfte ne Weile reichen.
Dateianhänge
7BC6BC65-C728-4DB1-A001-E2AAF5E73CC3.jpeg
Blau-Mann
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:31

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon SirTwist » Do 19. Jul 2018, 11:28

acurus hat geschrieben:
Es ist mir weiterhin unbegreiflich wieso man mit solchen Aufklebern rechtlich mindestens kurz vor der Sachbeschädigung und/oder Nötigung agieren, bewusst die Fronten weiter verhärten, die Täter/Opfer-Rollen umkenren und somit "unserer" Sache massiv schaden will.


Dem stimme ich völlig zu! Der nächste Schritt wäre dann, jemanden den ich beim Aufkleben erwische, direkt die Hände abzuhacken. Das wird man als Opfer ja wohl noch dürfen, nicht wahr?

Und wegen dieser dieser Ladekabel-Verweigerer-Diskussion: Achtet bloß penibelst darauf, dass ein Parkplatz auch wirklich als Ladeplatz ausgewiesen ist. In Dortmund (als Beispiel) gibt es keinen einzigen öffentlichen Ladeplatz, aber mehr als 100 Parkplätze, die für E-Kennzeichen-Fahrzeuge reserviert sind.
SirTwist
 
Beiträge: 70
Registriert: So 27. Aug 2017, 11:37

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon SirTwist » Do 19. Jul 2018, 11:31

Blau-Mann hat geschrieben:
Ich habe mir mal einen ganz nüchternen Flyer entworfen. Bestelle mir 1000 Stück bei Flyeralarm für rund 20€, das dürfte ne Weile reichen.


Leider ist dein Text falsch, denn das angegebene Zeichen reserviert einen Parkplatz allgemein für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen. Ein Ladevorgang ist nicht erforderlich.
SirTwist
 
Beiträge: 70
Registriert: So 27. Aug 2017, 11:37

Re: Hinweiszettel, Sticker etc. für Falschparker

Beitragvon StVO » Do 19. Jul 2018, 11:47

Das ist genau der Punkt: Ungeachtet der Diskussion zur Sachbeschädigung, müsste ein Aufkleber so allgemein gehalten sein, dass er für alle Stellplatz-Varianten passt. Und man sollte sich in jedem Fall sicher sein, dass der Vorwurf auch gerechtfertigt ist. Ein freundlicher Hinweis auf die Ladesäule ist da m.E. besser geeignet - der würde ggf. auch bei falscher Beschilderung für Verständnis sorgen.
StVO
 
Beiträge: 284
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 21:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Curculio-Nucum, HubertB und 4 Gäste