Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon hhzz » Mo 9. Okt 2017, 11:15

Hallo,

ich habe leider noch keine Ahnung. Und interessiere mich sehr für den neuen Leaf.

Die Innenstadt-Nutzung bei Laden in der eigenen Tiefgarage könnte ich damit gut erschlagen. Soweit kein Problem.

Allerdings ist mein Ziel, damit auch gelegentlich Autobahnstrecken zu fahren, wo ich dann unterwegs ein bis zwei Ladestopps machen muss. Und die sollen natürlich kurze Stopps sein, rechts ran, Kaffee trinken, weiterfahren. Mit Schnell-Ladern soll das ja eigentlich gehen.

Und da verunsichern mich die Aussagen bzgl. der Ladetechnik. Es wird über den neuen Leaf von "Schnarchlader" und "nur Chademo, leider kein CCS" gesprochen, aber wie relevant ist das in der Praxis? Besteht die Gefahr, unterwegs entlang der Autobahn kein Chademo zu finden, wenn ich laden muss? Und wie ist die Entwicklung in der Zukunft? Wird Chademo nach und nach zugunsten von CCS verschwinden oder kann ich davon ausgehen, dass künftige neue Autobahn-Ladesäulen beide Stecker anbieten?

Vielen Dank für die Aufklärung.
hhzz
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Anzeige

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon MineCooky » Mo 9. Okt 2017, 11:24

hhzz hat geschrieben:
Besteht die Gefahr, unterwegs entlang der Autobahn kein Chademo zu finden, wenn ich laden muss? Und wie ist die Entwicklung in der Zukunft? Wird Chademo nach und nach zugunsten von CCS verschwinden [...] ?


Ja die Gefahr gibt es, im Moment noch nicht so, aber in Zukunft wird sie wohl steigen.

Das schätzt aber jeder etwas anders ein. Du wirst aber hier im Anschluss schnell merken das das heiße Gefechte gibt wenn man das Thema CCS vs. CHAdeMO aufgreift. Für viele ist's eine Glaubensfrage heiliger und wichtiger als der Lieblings-Fußballverein.

Edit:
Ladeverhalten wie zB das der Akku runter regelt haben nichts mit den Stecker zu tun.
CHAdeMO & CCS sind aus technischer Sicht das gleiche. Die tatsächlichen Unterschiede der Stecker sind lediglich das was man auch sieht, wenn man sie sich anguckt. CCS hat den Typ2 Stecker schon drin und braucht nicht eine extra Buchse, CHAdeMO ist allgemein (in meinen Augen) etwas unhandlicher. Macht aber beim Laden keinen Unterschied. Die können beide gleich schnell laden. Eben weil sie aber praktisch gleich sind, stehen sie sich so in Konkurrenz, darum wird wahrscheinlich einer von beiden auf lange Bank auch aussterben.
Zuletzt geändert von MineCooky am Mo 9. Okt 2017, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte. Außerdem einer der drei ElectricDrivers

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 3770
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon IsarRadler » Mo 9. Okt 2017, 11:26

Ich bin neulich mit einem e-NV200 eine Tagesetappe von 510km gefahren. Alle Tank & Rast Säulen haben auch CHAdeMO. War überhaupt kein Problem und das Netz wird zügig weiter ausgebaut.

Einziger Unterschied: Der e-NV200 hat eine Ankukühlung, die hat der Leaf nicht. Wenn Du Pech hast, regelt er den Ladestrom wegen der Akkutemperatur runter.
IsarRadler
 
Beiträge: 40
Registriert: So 23. Apr 2017, 09:15

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon Poolcrack » Mo 9. Okt 2017, 11:28

Was die Praxis angeht, schaue einfach mal in deutsche Statistik rein: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... utschland/ . CHAdeMO ist zwar der ältere Standard und in der Welt weit mehr verbreitet, aber für ein E-Auto in Europa ist es irrelevant wenn ca. 40% der weltweiten CHAdeMO Ladesäulen in Japan stehen.

Bei den europäischen Nachbarn ist CHAdeMO meistens vorne, CCS holt aber auf. Zukunftsprognosen sind schwer, Fakt ist jedoch, dass mit Huyndai der erste asiatische Hersteller für Europa auch auf CCS satt CHAdeMO gesetzt hat. Spannend ist noch ob das Model 3 von Tesla in Europa CCS an Bord haben wird oder nicht.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >98.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2244
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon hhzz » Mo 9. Okt 2017, 11:31

Danke. Mir geht es nicht um Für & Wider von Chademo vs CCS.

Mir geht es nur darum, ob der Kauf eines Leaf2 beim deutschen Ladenetz ein Problem ist.
hhzz
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 4. Okt 2016, 12:25

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon Pivo » Mo 9. Okt 2017, 11:33

Fahre seit 4 Jahren einen Leaf.
Was den Ausbau der DC-Schnelladeinfrastruktur angeht, kann ich nur sagen, dass sie praktisch täglich besser wird.
Das gilt, neben CCS, auch für Chademo. Beide haben exponentiellen Zuwachs.

Die Fakten findet man hier:

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... utschland/

Wenn man also heute mit einen Chademo-Fahrzeug glücklich ist, wird man es morgen umso mehr sein.

Beim Leaf würde ich unbedingt noch darauf achten, dass er (neben Chademo) noch den 6,6kW AC Lader hat (statt des 3,7kW Standard-Laders).
Bei meinem 2013er gab es diese Option leider noch nicht, bin aber auch mit nur 3,7kW zufrieden.
Pivo
 
Beiträge: 455
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon Volt » Mo 9. Okt 2017, 11:35

hhzz hat geschrieben:
Wird Chademo nach und nach zugunsten von CCS verschwinden.....

das ist die grosse frage, aus meiner sicht besteht die gefahr.
demnach gilt für mich: kein CCS, kein Auto für mich.
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 478
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon Helfried » Mo 9. Okt 2017, 11:53

Chademo-Stecker wachsen immer noch in der Zahl, aber wohl nur mehr wenige Jahre. Für ein Autoleben sollte es noch knapp reichen.
Helfried
 
Beiträge: 7328
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon umrath » Mo 9. Okt 2017, 12:12

Die Anzahl der CHAdeMO-Lader wird vermutlich nicht sinken, auch in Zukunft nicht.
Aber sie wird nicht (mehr) so schnell steigen wie die CCS-Ladepunkte zunehmen.

Das ist für den Leaf aktuell nicht sonderlich relevant, da er ohnehin nur recht langsam lädt (max 50 kW) und vermutlich bei der 3. Ladung auf der Autobahn auch runter regeln wird, weil der Akku nicht klimatisiert ist. Aber für gelegentlich Fahrten sollte es reichen.

Für mich ist der Leaf ganz klar ungeeignet: Er lädt zu langsam und ich setze darauf, dass die Ladeinfrastruktur gerade bei CCS deutlich Fahrt aufnimmt.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Erkläre mir einer mal Chademo in Deutschland (Leaf)

Beitragvon cpeter » Mo 9. Okt 2017, 13:03

umrath hat geschrieben:
Das ist für den Leaf aktuell nicht sonderlich relevant, da er ohnehin nur recht langsam lädt (max 50 kW)

Vielleicht solltest du ergänzen, dass das eine zukunftsorientierte Aussage ist.
Aktuell gibt es (bis auf die Tesla Supercharger) noch sehr wenige Schnelladesäulen, die mehr als 50 kW Ladeleistung anbieten. In der aktuellen Praxis ist das also nicht relevant.

Der Leaf lädt also aktuell so schnell, wie es die aktuelle Infrastruktur anbietet. Bei mir lädt er übrigens auch bei dritten Schnellladestopp auf einer Strecke noch immer mit durchschnittlich mit 47 kW und das weit über 90%. Mit dem 40 kWh Akku ist die Langstrecke noch einfacher und schneller (weniger Ladestopps gegenüber meinem 30er Akku).
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1307
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste