Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einzelnen

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon mlie » Mi 21. Okt 2015, 08:41

Man muss ja auch noch unterscheiden zwischen Ladepunkten von

a) z.B. Netzbetreibern, die damit wertvolle Erfahrungen für zukünftige mögliche Geschäftsfelder sammeln können und das Ganze ins Werbebudget einbuchen. Ich wüsste auch nicht, wie ich mich gegenüber z.B: der Säule in Bremen Ochtum Park erkenntlich zeigen könnte...

b) engagierten Firmen und/oder Privatleuten, die Lücken füllen oder einfach aus Spaß oder als Dienstleistung Ladepunkte bereitstellen. Wenn dann nicht mal ein Kunde oder Mitarbeiter lädt (davon hätte man ja noch direkten Nutzen), sondern nur und exzessiv externe, dann war das in den meisten Fällen offensichtlich so nicht gedacht. Es fehlt manchen vielleicht an Fingerspitzengefühl. Auch wenn die Lademöglichkeit als kostenlos angepriesen ist: Spätestens beim 2. Mal gibt es was in die Kaffeekasse. Fertig.

Schade, dass eine Lademöglichkeit wieder verschwindet, weil es Einzelne übertreiben. Ich denke, mit wachsender Verbreitung von Elektroautos werden die Probleme solcher Art eher zunehmen. dumm, dass andere drunter leiden, die vielleicht gerade dort eine Lademöglichkeit benötigen würden. Gerade nachts ohne Voranmeldung ist Gold wert.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3195
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon leonidos » Mi 21. Okt 2015, 08:51

Hallo OS Electric Drive,
wir haben am CF Standort WÜ gute Erfahrungen mit dem PayPal Spendenaufkleber gemacht.

Hier ist eine Anleitung von Berndte:
goingelectric-crowdfunding/howto-wie-generiere-ich-mir-einen-paypal-spendenlink-t11267.html
Er macht dir sicher auch einen.

Wir haben unseren Eintrag im Tankstellenverzeichnis geändert. Dort steht jetzt nicht mehr, dass der Strom kostenlos ist, sondern dass der Strom 30ct pro kWh kostet und gegen eine Stromspende abgegeben wird.
Aber nicht weil wir Verlust gemacht hatten, sondern weil unserer Meinung nach klare Vorgaben besser funktionieren.

Wenn da kostenlos steht und wie bei dir, noch nicht einmal "eine Stromspende wird erwartet", dann wird es leider auch jemanden geben, die das auch genau so interpretieren.
Leider mangelt es diesen Zeitgenossen an Empathie, an Höflichkeit und dem erfoderlichen gesunden Menschenverstand.

PS: Es gibt hier
umfragen/umfrage-fuer-standortpaten-kostenloses-laden-gegen-spende-t13225.html
eine Umfrage für Standortpaten zu dieser Problematik, vielleicht kannst du dich daran beteiligen.
--
Grüße
Leo

seit 11/2013 ZOE Q210 intense, an SmartEVSE, jetzt ca. 60TKm

Bemängelt man das Haar in der Suppe, dann ist es hoffentlich nicht das eigene Nasenhaar, welches dort schwimmt, weil man seine Nase zu tief in selbige gesteckt hat.
leonidos
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon TeeKay » Mi 21. Okt 2015, 09:00

Besagter Viellader bei OS Electric hat sich extra im Forum angemeldet, um die schlechte Bewertung abzugeben. Er hat nie etwas geschrieben, sondern am Tag der Anmeldung gleich mit 0,5 Punkten bewertet. Wenn da einer beleidigt ist, dann doch wohl Ele.

An OS Electrics Stelle würde ich aber auch erstmal die Verzeichniseinträge anpassen und einen Aufkleber auf die Wallbox kleben, dass der Briefkasten drei Meter weiter hängt und jeder, der lädt, dort ein im Verhältnis zu den geladenen kWh angemessenes Trinkgeld reinzuwerfen hat. Kann man ja noch ergänzen um den Hinweis, dass es sich um eine Notlademöglichkeit handelt und regelmäßige Ladungen untersagt sind.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10647
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon joa » Mi 21. Okt 2015, 10:25

@OS Electric Drive: sei so gut und überlege Deine Entscheidung noch einmal. In der südwestlichen Pampa sind die Lademöglichkeiten nicht so eng und da wäre eben gerade auch am Wochenende eine sichere Lademöglichkeit für den einen oder anderen Durchreisenden Gold wert. Ich war zwar selber noch nicht dort, hatte diese Möglichkeit aber immer auf dem Schirm, wenn ich mal in der Gegend wäre (komme aus Bretten).

Vergiss ele, der lädt ja nach eigener Aussage sowieso nicht mehr dort.

Was ich nicht verstehe: die negative Bewertung von ele ist vom 15.09.2015 und erst über einen Monat später kommt Deine Entscheidung. Ist da noch was passiert bzw. gab es noch andere Viellader?

Ich schließe mich vielen meiner Vorschreiber an: wir würden uns freuen, wenn die Lademöglichkeit öffentlich bliebe. Das lässt sich doch problemlos mit den genannten Hinweisen, wie "Spende erwünscht" etc. realisieren. Ich persönlich finde die Paypal-Möglichkeit etwas kompliziert, das hat man zu Hause dann schon wieder vergessen, und wenn die Spendensau auch nicht praktikabel ist, dann vielleicht das: Ihr seid doch eine Firma und habt einen Briefkasten, dann lasst doch die Spende einfach dort einwerfen.

Bei anderen Firmen klappt's doch auch. Wir brauchen diese Möglichkeiten, denn sie sind einfach und zuverlässig, im Gegensatz zu dem ganzen RFID-, SMS- und sonstigen Kram.

Viele Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Produktion steht in den Sternen
joa
 
Beiträge: 447
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 13:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon Guy » Mi 21. Okt 2015, 11:00

Es wäre in der Tat sehr schaden, wenn das Fehlverhalten eines Einzelnen dazu führt, dass die Säule allen nicht mehr zur Verfügung steht - wenn sie aus allen Verzeichnissen ausgetragen wird, weiß niemand mehr davon.

Wenn man irgendwo 'kostenlos' dran schreibt, gibt es leider immer wieder Personen, die daraus eines Anspruch auf unbegrenzte kostenlose Nutzung ableiten. Ist ja leider nicht das erste Mal, dass eine Säule nicht im Sinne des Betreibers genutzt wird.

Ich würde ebenfalls den Hinweis auf die kostenlose Nutzung entfernen. Dann kommen nur noch diejenigen, die auf den Standort angewiesen sind.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon siggy » Mi 21. Okt 2015, 12:25

Ich würde mir so eine Entscheidung nicht von einem "Schnarchsack" diktieren lassen. Nimm die Säule erst mal raus wegen Störung und dann passt Du den Text entsprechend in den Datenbanken an.
An der Ladeetikette ist wohl auch noch Pflegebedarf. Wer macht einen Tread dazu auf oder gibt es schon einen?
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014, bisher 210.000km
siggy
 
Beiträge: 524
Registriert: So 14. Sep 2014, 11:39

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon Pivo » Mi 21. Okt 2015, 12:46

Möglicherweise ecke ich jetzt an, aber ich kann das Problem nicht so richtig verstehen.

War es jetzt das Problem, dass zu hohe Stromkosten entstehen/entstanden sind?
Oder war es das Problem, dass andere am Laden gehindert wurden (wieviele konnten denn nicht laden weil belegt)?

Wenn man eine kostenlose Ladestation einrichtet, muss man sich doch nicht wundern wenn sie auch entsprechend genutzt wird.
Was ja sogar der Sinn der Einrichtung ist.

Mich erinnert das ein bisschen an die Diskussion, die wir hier wg. der Ladestation an der einen Freizeiteinrichtung in der Nähe von Berlin hatten.

Solange der Ladende die Station nicht blockiert, weil er nicht läd (schon voll oder Kabel nicht eingesteckt) finde ich es okay.

Und aus Sicht der Stromkosten und Belegungszeit ist es doch total wurscht, ob 5x am Tag der gleiche kommt oder 5 verschiedene kommen.

Es ist wieder das gleiche Problem mit der eindeutigen Kommunikation, wie die Station im Sinne des Betreibers genutzt werden soll.
Wenn es den Betreiber stört, dass der gleiche 5x die Woche kommt, dann muss man ihm das sagen und die Station entsprechend ausweisen.
Solange da kostenlos steht und er es nicht besser weiß, verhält er sich doch völlig einwandfrei.

"Kostenlos" ist etwas anderes als "kostenlos aber dann bitte nur einmal die Woche".

Wurde denn der Dauerlader mal angesprochen (Zettel an Scheibe mit Bitte um Kontaktaufnahme), warum er gerade hier öfters lädt?
Gibt es in der fußläufigen Nähe Alternativen?
Verlässt er beim laden das Auto?
Denn wenn er das Auto beim laden verlässt, hat er möglicherweise eine Tätigkeit/Freundin oder Ähnliches in der fußläufigen Nähe.
In dem Fall (Destinationcharger) könnte man ihm z.B. anbieten für eine Pauschale/Einzelabrechnung/Spende hier regelmäßig zu laden.
Noch besser, anstatt aufeinander zu schimpfen, tut man sich zusammen und überlegt wie man gemeinsam einen weiteren Ladepunkt errichtet.

PS:
Sorry, ich sehe gerade, dass er schon angesprochen wurde und dann angeblich noch im Ladesäulenverzeichnis gemault hat.
Pivo
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon prophyta » Mi 21. Okt 2015, 12:59

Wenn es nur mit dieser einen Person ärger gegeben hat,
weitermachen und Hausverbot aussprechen.
Am Besten schriftlich.
Ich bin dabei ! 2. e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07 Oktober 2017
http://ogy.de/54mn
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2541
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon MarkusD » Mi 21. Okt 2015, 13:13

leonidos hat geschrieben:
So wie das hier läuft
post216064.html#p216064
möchte ich das aber nicht machen.

Ich habe das mal angetestet (man kann den QR auch über den Monitor einlesen). Es geht offenbar auch immerhin, ohne daß man ein Paypal-Konto hat (ich habe jedenfalls keines, von dem ich wüßte). Aber man kann pauschal nur 5 Euro spenden.
Wenn ich bei der hier betroffenen Ladesäule mit einem meiner Fahrzeug 3h (oder vielleicht gar nur 2h) stehe, sind mir 5 Euro zuviel. ~3 Euro paßt hier besser.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Eine Säule weniger wegen übermäßiger Nutzung eines einze

Beitragvon siggy » Mi 21. Okt 2015, 13:14

Um das noch mal klarzustellen (für mich).
Es hat hier ein Enthusiast eine gute Idee gehabt. Er zahlt das aus seiner Tasche. Er wollte die E-Mobiltät voranbringen und wird jetzt vorgeführt von einzelnen die nicht begreifen wollen oder können das es hier eben nicht ALDI ist der anbietet oder ein großer Stromversorger dem der Einbau einer Abrechnungsmöglichkeit zu teuer wird.

Wir sind also in der Übergangsphase und es kristallisiert sich für mich heraus das es ohne präzise Regeln und Knete verlangen kaum gehen wird.

Das geht von Laden am Flughafen, Plug-in Lader oder am Arbeitsort im Öffentliche Parkhaus Lader. Und da sind wir E-Lader in der Pflicht das nicht auszunutzen. Da fasst sich mal jeder an die eigene Nase. Manchmal sind es Kleinigkeiten wie Unwissen weil das Stromunternehmen seine Ladesäulen nicht sauber bezeichnet und man an der falschen Seite lädt. Oder weil man als Neuling einfach noch Null Durchblick hat. Und denkt jetzt komme erst mal ich? Weil ich habe mit dem Erwerb eines e-Mobiles ja den Ablass Schein für alles erhalten habe.

Ging mir gerade mal so durch den Kopf. Das Wort zum Mittwoch ;-)
http://www.borkum-exklusiv.de/
Model S seit 20.03.2014, bisher 210.000km
siggy
 
Beiträge: 524
Registriert: So 14. Sep 2014, 11:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladesäulen / Status

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Smartpanel und 1 Gast