Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon eDEVIL » Di 13. Mär 2018, 14:53

Bei den Eckdaten bleibt von den dreien eigentlich nur Delta. Oft sieht man die ja nicht in der Praxis, aber etwas negatives habe ich auch noch nicht erlebt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon PowerTower » Di 13. Mär 2018, 18:04

Der Juice Tower DC bietet 2x CCS Anschlüsse. Erfahrungen gibt es dazu aber kaum. Mein persönlicher Favorit ist die EVTEC espresso&charge mit 2x CCS Konfiguration (so z.B. bei den Stadtwerken Neuwied im Einsatz). Schon selber genutzt und bislang auch nichts Negatives darüber gehört. Kostet dafür wahrscheinlich ein paar Euro mehr.

Die Zuverlässigkeit hängt im Wesentlichen vom Betreiber ab. Man kann auch eine ABB Säule mit geringer Uptime haben, indem man z.B. ein monatelang defektes Display einfach nicht austauscht, wie man es derzeit am BER sieht. Natürlich kann der Hersteller durch ausgereifte Hard- und Software sowie guter Ersatzteilverfügbarkeit dazu beitragen, Ausfallzeiten zu minimieren. Das was wir in Deutschland bisher erleben sind jedoch überwiegend Störungen, die der Betreiber schnell beheben könnte, dies jedoch nicht tut.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5243
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon Furlinger » Do 15. Mär 2018, 11:18

Lokverführer hat geschrieben:
Wenn EBG immer noch so schrottig ist wie die AC Ladesäulen, kann man davon nur abraten...


Wieso sollte EBG schrottig sein? Unser Energieversorger vor Ort setzt diese auch ein.. (Keine Ahnung wieviele genau aber denke so 100-200 werden es sein)
Bis auf zugeparkt, voll belegt, oder die alten mit 11kW und 22kW hab ich keine Probleme gehabt.
Und die Schnellladestationen kommen auch von denen, bis lang ebenfals keine Probleme.

Also ich würde die schon als Zuverlässig ansehen.

(Natürlich kann ich da nur von der AC seite sprechen, sprich 43kW)
Bild
Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
Elektromeister
EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Seit 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Furlinger
 
Beiträge: 328
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 12:24

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon Nichtraucher » Do 15. Mär 2018, 11:29

Bei den ABB Stationen kommt es vor, dass der Japan Leaf an Chademo nicht laden kann, bzw. erst nach ein paar Minuten Wartezeit die Ladung starten kann. Laut Nissan angeblich ein bekanntes Problem.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 1084
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon Lokverführer » Do 15. Mär 2018, 11:49

Furlinger hat geschrieben:
Lokverführer hat geschrieben:
Wenn EBG immer noch so schrottig ist wie die AC Ladesäulen, kann man davon nur abraten...


Wieso sollte EBG schrottig sein?


Frag mal den Ladeverbund Franken+... Die Stationen sind ständig ausgefallen, die Reparaturen dauerten mehrere Wochen da immer ein Techniker aus Lünen anreisen musste. Die Station am Königstorgraben ist seit 1 1/2 Jahren defekt und kann angeblich nicht mehr repariert werden. Der ganze Technikkram wie z.B. die motorisch verfahrbaren Steckdosen als doppeltem Vandalismusschutz war wohl auch recht anfällig.

Ansonsten hat man alle EBG-Stationen ausgetauscht...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1576
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon DiLeGreen » Do 15. Mär 2018, 11:51

Die ABBs kamen mir bislang recht zuverlässig vor, ich kann aber nur für die AC Seite sprechen.
Die Fehler die ich an solchen Säulen hatte schiebe ich auf das Stromnetz (43kW EnBW Debakel, Abbrüche im Industriegebiet). Wobei ABB sich dabei auch nicht mit Ruhm bekleckert hat, so soll es z.B. keine Möglichkeit geben die Ladeleistung flexibel z.B. auf 35kW zu konfigurieren, nur 22 oder 43kW sind einstellbar. Das können simple 1.000€ Wallboxen besser...

Bzgl. chargeIT gibt es übrigens geteilte Meinungen, falls ihr vorhabt deren Backend zu nutzen.
Ich hatte dort schon schlechte Erfahrungen an der Hotline (Sonntags keiner erreichbar, Umleitung auf einzelnes Handy), die Sunhill SMS Freischaltung hat Schluckauf, RFID Leser in deren AC Ladebox bei Kälte eingefroren.


Habt ihr daran gedacht der Säule eine Dächlein gegen sengende Sonne und Regen zu spendieren? Ich war schon an mehreren Säulen die im Sommer den qualvollen Hitzetod gestorben sind.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
DiLeGreen
 
Beiträge: 776
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon Furlinger » Do 15. Mär 2018, 11:59

Lokverführer hat geschrieben:
Frag mal den Ladeverbund Franken+... Die Stationen sind ständig ausgefallen, die Reparaturen dauerten mehrere Wochen da immer ein Techniker aus Lünen anreisen musste. Die Station am Königstorgraben ist seit 1 1/2 Jahren defekt und kann angeblich nicht mehr repariert werden. Der ganze Technikkram wie z.B. die motorisch verfahrbaren Steckdosen als doppeltem Vandalismusschutz war wohl auch recht anfällig.

Ansonsten hat man alle EBG-Stationen ausgetauscht...


Wie gesagt, unsere haben keine Probleme. Diese haben auch die verfahrbaren Steckdosen. Und ich lade fast ausschließlich an diesen Stationen.
Kann mir nur vorstellen, dass es unterschiedliche Versionen sind. Aber die verfahrbaren Steckdosen wurden glaub ich auch jetzt geändert. (ist aber ganz frisch und bislang nur bei EGB auf der Internetseite gesehen)

ABB soll tatsächlich anfällig sein, hab ich auch schon gehört. Dort kam es sogar zu schweren defekt.
Bild
Zoe Intens 11/14, Q210, 43kW Ladeeinheit :thumb:
Elektromeister
EWE-Ladekarte inkl. Roamingpartner
Seit 26.09.17 rein Elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
Furlinger
 
Beiträge: 328
Registriert: Fr 13. Okt 2017, 12:24

Re: Zuverlässlichkeit? DC-Lader von: ABB, Delta, Tellus

Beitragvon ChargIN » Di 20. Mär 2018, 00:06

DiLeGreen hat geschrieben:
Bzgl. chargeIT gibt es übrigens geteilte Meinungen, falls ihr vorhabt deren Backend zu nutzen.
Ich hatte dort schon schlechte Erfahrungen an der Hotline (Sonntags keiner erreichbar, Umleitung auf einzelnes Handy), die Sunhill SMS Freischaltung hat Schluckauf, RFID Leser in deren AC Ladebox bei Kälte eingefroren.

Habt ihr daran gedacht der Säule eine Dächlein gegen sengende Sonne und Regen zu spendieren? Ich war schon an mehreren Säulen die im Sommer den qualvollen Hitzetod gestorben sind.

In den PDFs, die wir von ChargeIT bekommen haben, sind verschiedene "Service-Pakete" aufgeführt. Bei manchen gibt es nur eine Hotline "während der Geschäftszeiten". Aber wir nehmen wahrscheinlich die Top-Version mit natürlich 24/7 Hotline. Bezüglich deiner schlechten Erfahrungen bei der Hotline werden wir trotzdem nochmal nachfragen.

Wir möchten evtl. ein Solarcarport drüber machen, hauptsächlich wegen grüner Stromerzeugung vor Ort und Regenschutz. Dass es zudem die Säule vor übermäßiger Hitze schützt, ist ein Grund mehr für ein Dach. ;)

edit: Hat ein Admin diesen Thread in -> Elektroauto Komponenten -> Ladeequipment verschoben? Er war zuerst in Ladesäulen / Stromtankstellen / Infrastruktur ‹ Ladesäulen / Status. Merkwürdig, DC-Ladestationen haben doch nichts mit Elektroauto-Komponenten zu tun. In diese Kategorie passen doch eher Onboard-Ladegeräte. Naja egal...
Planungs- und Beratungsunternehmen für Elektromobilität in Ingolstadt und Region
Wir bauen eine öffentliche 150 kW Ladestation!
Benutzeravatar
ChargIN
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 27. Feb 2018, 19:06
Wohnort: Ingolstadt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: droelf, E-lmo, Stromer17 und 6 Gäste