Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon ecopowerprofi » So 10. Jul 2016, 06:10

Lokverführer hat geschrieben:
20 A ergeben mehr als 11 kW und 16 A genau 11 kW.
20 A sind mit dem 1,5 mm2 Kabel sicher nicht drin.

Erst mal richtig lesen was ich geschrieben habe.
ecopowerprofi hat geschrieben:
Bei Drehstrom ist mit einer 20A Absicherung eine Ladung mit 11 kW möglich. Bei einer 16A Absicherung ist 9 kW möglich.



rolandk hat geschrieben:
Und wenn Du die Aussagen einer Fachkraft anzweifelst, wäre es vielleicht angebracht, sich selber einmal allgemein kundig zu machen, bevor Du pauschal anderen unterstellst, das man deren Aussagen "in die Tonne hauen kann".

Auch erst mal richtig lesen warum ich geschrieben habe "in die Tonne hauen".
ecopowerprofi hat geschrieben:
Solche Hinweise sind für einen Laien "sehr nützlich". Wenn man was heran zieht, dann sollte man den Inhalt kurz wieder geben und was daraus zu folgern ist. So dient es nur dazu um damit anzugeben, was man doch für ein Fachmann ist (ob dem dann so ist steht auf einem anderen Blatt).

Einem Laien nur "Norm 'xyz' ist zu beachten" zu empfehlen ist ja so hilfreich. Wenn das Deine Art ist, bitte sehr.


lingley hat geschrieben:
Ich kenne keinen User der vergleichbar kommerziell auffällig hier im Forum unterwegs ist.

Ich spiele mit offenen Karten. Das Forum wird über Werbung finanziert. Ich muss mich über den Geräteverkauf finanzieren. Die Großverdiener sind aber die von Google und Co. Bei jedem Zugriff aufs Forum verdienen die. Ich nicht. Du kannst ruhig weiter vom kostenlosen Internet träumen.

ev4all hat geschrieben:
weil er meint, alle Weisheit für sich gepachtet zu haben,

Nee, aber ich mach mich nochmal Schlau, wenn ich nicht sicher bin. Aber sehr viele hier geben nur ihr gefährliches Halbwissen weiter. Aber im Gegensatz zu denen habe ich als Elektrokonzessionsinhaber u.a. die VDE-Vorschriften im Aktenschrank stehen und kann nach lesen. Aber wenn Du meinst, dass jemand recht hat, wenn er schreibt "1,5² ist für Drehstrom nicht zugelassen", dann setz mich auf Deine "Ignor"-Liste.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3196
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon drifter800 » So 10. Jul 2016, 09:07

Hallo Allerseits,
erstmal wieder Danke für die Antworten, auch wenn mir die meisten nicht wirklich geholfen haben, sorry. Leider ist meine Meinung vom Internet bestätigt worden das es da ganz viel Meinung aber wenig Wissen gibt, aber das mag subjektiv sein....

Aber evtl. können wie die Diskussion ja zurückbiegen auf "mein Problem", das wäre schön.
Ein nach dem annern....
1.mein Elektriker legt einen Drehstromanschluss ins Carport und achtet darauf das das ganze Ding " FI Typ B " - abgesichert ist und einen Typ 2 Stecker bereitstellt (richtig soweit?)
2. wenn mein Elektriker (der das ganze Haus ausgestattet hat) mir dann sagt, soundsoviel kommt da jetzt dauerhaft raus, kaufe ich mit eine mobile Ladelösung die passt. Ich glaube dazu werde ich DANN den Post von "Lokverführer" nochmal analysieren. (Danke dafür)
3. Bis dahin ist die Zoe hoffentlich noch nicht leer gefahren und bekommt "Saft" und meine Welt ist schön.
Passt´s soweit?

MfG
Sven
drifter800
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 26. Apr 2016, 21:09

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon Elektrofix » So 10. Jul 2016, 09:17

ecopowerprofi hat geschrieben:
… Nee, aber ich mach mich nochmal Schlau, wenn ich nicht sicher bin. Aber sehr viele hier geben nur ihr gefährliches Halbwissen weiter. Aber im Gegensatz zu denen habe ich als Elektrokonzessionsinhaber u.a. die VDE-Vorschriften im Aktenschrank stehen und kann nach lesen…
Sorry, dein Aktenschrank schein alt zu sein, und die Bezeichnung Elektrokonzessionsinhaber ist mir völlig unbekannt.

Sorry, Offtopik…
Ich posaune nicht unbedingt heraus, was ich bin und wie viele Scheine und Zertifikate ich habe; ich möchte in Augenhöhe mit den Mitmenschen umgehen können und nicht ein totalitäre, hierarchisches Elektroautoforum schreiben.
Ein infantiles schwanzlängenvergleich Gehabe gehört in den Kindergarten und nicht hier her, also möchte ich Dich bitte diese auch in den Ansätzen zu unterlassen. Respektiere endlich die Meinungen der Mitschreiber hier im Forum, auch wenn sie kein Elektrokonzessionsinhaber sind.

:back to topic:
@drifter800: Die Informationen in meinem ersten Beitrag sind zwar für Dich nur Fachchinesisch, jedoch kann der Elektriker Deines Vertrauens mit den Vorschriften-Nummer etwas anfangen und muss nicht lange in den Ordner der VDE oder in der DIN-Onlinebibiliothek suchen.
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 670
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon rolandk » So 10. Jul 2016, 09:35

drifter800 hat geschrieben:
1.mein Elektriker legt einen Drehstromanschluss ins Carport und achtet darauf das das ganze Ding " FI Typ B " - abgesichert ist und einen Typ 2 Stecker bereitstellt (richtig soweit?)


Jein.....

Drehstromleitung legen in den Carport, OK. Er sollte sich als Fachkraft auch damit auskennen. Bitte darauf achten, das die abgeforderte Leistung nicht nur für 5 Minuten genutzt wird, falls er der Meinung sein sollte, der Kabelquerschnitt würde schon reichen.
Auch an der Schnittstelle im "Zählerschrank" müssen die entsprechenden Querschnitte gewährleistet sein. Wir haben das schon bei einigen "Profis" erleben dürfen, die zwar die richtigen Leitungen gelegt haben, aber dann im Zählerschrank das genommen haben, was da war, und das war eben leider nicht genug. D.h. der gesamte Weg des Stroms ist unbedingt komplett zu prüfen.

Dann darf der TypB FI nicht nach einem evtl. vorhandenen TypA verbaut werden (ruhig mal die Suchfunktion hier im Forum nutzen).

Er wird wahrscheinlich am Ende der Leitung eine rote CEE Dose setzen. Da kann dann z.B. eine mobile Box angeschlossen werden. Die hat dann den Typ2 Anschluß. Alternativ gibt es fest verbaute Wallboxen (siehe Wiki hier bei GoingElectric) die den Typ2 Anschluß als Dose - oder besser weil fest installiert - mit Kabel und Typ2 Stecker anbieten. Damit spart man sich das rauskramen des normalerweise im Fahrzeug befindlichen Kabels.

Viel Erfolg
Roland
Zuletzt geändert von rolandk am So 10. Jul 2016, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4359
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon Elektrofix » So 10. Jul 2016, 09:39

drifter800 hat geschrieben:
1.mein Elektriker legt einen Drehstromanschluss ins Carport und achtet darauf das das ganze Ding " FI Typ B " - abgesichert ist und einen Typ 2 Stecker bereitstellt (richtig soweit?)
Der FI sollte dann nur das Carport absichern, Du kannst auch einen FI Type EV benutzen, das sollte günstiger sein und ist auch nach VDE0100T722 konform, wenn es Dir wichtige ist.
Für den Typ2 Stecker benötigst Su noch eine wenig Elektronik. Es gibt gute preisgünstige Lösungen. Schau Doch einfach mal:
SamrtEVSE
Mit Bauteilen von Menekes
und im Netz kannst Du noch unter openEVSE schauen.
drifter800 hat geschrieben:
3. Bis dahin ist die Zoe hoffentlich noch nicht leer gefahren und bekommt "Saft" und meine Welt ist schön.
Passt´s soweit?
Lass Dich nicht entmutigen, weil hier einige Querulanten oder Korinthenkacker sind. Wünsche Dir viel Spass mit dem E-Auto :mrgreen:
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 670
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon drifter800 » So 10. Jul 2016, 10:06

Puhhh,
viel zu beachten, Leitung liegt (seit ~12Jahren, daher kann ich keine Neue legen, das wären 30m unter Pflaster zzgl. des Anschlusses, da kann ich mir eine zweite Zoe für kaufen...)
Der Elektriker ist eine normale Firma, der sich seiner Verantwortung bewusst sein sollte, wenn nicht... Er hat´s dann abgenommen....

Ich werde ihn aber definitiv nach den Punkten fragen, vielen Dank soweit.

MfG
Sven
drifter800
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 26. Apr 2016, 21:09

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon Gausi » So 10. Jul 2016, 10:56

Ich stelle mich auf der Seite von Elektofix ...... Seinen Expertisen glaube ich ...... und wenn auf öffentlichen Grund etwas nicht VDE- Konform ist, hat er ja auch noch einen Seitenschneider ☺

mfg

PS: vor dem schnipp/schnapp bitte auf Spannungsfreiheit achten !!!
Gausi
 
Beiträge: 397
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon ecopowerprofi » So 10. Jul 2016, 11:09

drifter800 hat geschrieben:
erstmal wieder Danke für die Antworten, auch wenn mir die meisten nicht wirklich geholfen haben, sorry. Leider ist meine Meinung vom Internet bestätigt worden das es da ganz viel Meinung aber wenig Wissen gibt, aber das mag subjektiv sein...

Ist nicht nur ein subjektives Gefühl von Dir, sondern Tatsache.

drifter800 hat geschrieben:
Ich glaube dazu werde ich DANN den Post von "Lokverführer" nochmal analysieren.

De hat nur leider vergessen, dass der ZOE bei 20A dreiphasig nur ca. 11 kW Wirkleistung zieht. Bei 16A sind es dann ca. 9 kW. Man sollte als Fachkundiger so was wissen und zwischen Wirkleistung und Scheinleistung unterscheiden können. Für die Ladezeitberechnung ist die Wirkleistung entscheidend und für die Leitungsbelastung die Scheinleistung. Da hat der Roland recht, dass selbst viele Elektriker mit Meisterbrief da bei den Wallboxe Probleme haben.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3196
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon ATLAN » So 10. Jul 2016, 11:18

Leute, der Ton macht die Musik ... also bitte auf persönliche Untergriffe verzichten. Danke.

@Drifter800: Bei +30m 5x1,5mm2 wird's schon etwas knapp vom Leitungsquerschnitt her, ist das wirklich ein vergrabenes Erdkabel und nicht etwa in einem Rohr/Schlauch gelegt worden? Eventuell sollte das der Elektriker mal prüfen, vielleicht kann man es ja ausfädeln und zumindest ein 5x2,5mm2 Kabel oder mehr einziehen.
Erfahrungsgemäß solltest du den Elektriker, wie schon von @Rolandk angesprochen, unbedingt noch darauf hinweisen, das es sich hier bei einem Ladevorgang um eine Dauerlast über mehrere Stunden hinweg handelt, viele glauben nämlich das wäre so wie zB eine Kreissäge, hoher Anlaufstrom und dann nur ein paar Ampere im Betrieb. Leider sind da viele Kollegen noch nicht ganz Sattelfest beim Thema Ladestation.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Lademöglichkeit für Zoe bei 1,5mm2 3ph Kabel?

Beitragvon drifter800 » So 10. Jul 2016, 11:51

Hallo an alle,
Kabel ist Erdkabel, ohne Rohr direkt in der Erde.
Was mich jetzt noch interessiert; ist überhaupt Sinnvoll sich Drehstom legen zu lassen und nicht gleich mit "Schuko" (und z.b. ergKick) zu laden?
Konkret; Wir groß sind die Unterschiede (und welche Vor- und Nachteile gibt es) zwischen "Schuko" und der möglichen minimalen Drehstromvariante?

MfG
Sven
drifter800
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 26. Apr 2016, 21:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste