Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon Boehm E-Mobility » Mi 26. Aug 2015, 17:09

MichaRZ hat geschrieben:
Er beinhaltet damit die laut Norm vorgeschriebenen "Maßnahmen zum Schutz vor Gleichfehlerströmen".

Der Kernpunkt: Typ B sind in der Norm eben nicht vorgeschrieben, sondern ausdrücklich nur mit dem Zusatz "z.B." angeführt.


warum schreibt ihr dann so ein falsches Zeug ins WIKI ?
Boehm E-Mobility
 
Beiträge: 34
Registriert: So 12. Jan 2014, 21:49

Anzeige

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon akoeni84 » Mi 26. Aug 2015, 17:29

Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 21:03
Wohnort: Jena

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon Boehm E-Mobility » Mi 26. Aug 2015, 17:36



gemeint war wohl von ihm der Beitrag:
http://www.goingelectric.de/wiki/Normgerechte_Errichtung_von_Ladeinfrastruktur

und zwar:

Das einzige Elektroauto bei dem es Aufgrund der speziellen Bauform seines Ladegerätes zu größeren Gleichfehlerströmen kommen kann, ist meines Wissens der Renault ZOE. Für alle anderen Elektroautos genügt ein FI Typ A um 30-50€.
Boehm E-Mobility
 
Beiträge: 34
Registriert: So 12. Jan 2014, 21:49

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon Spürmeise » Mi 26. Aug 2015, 21:33

Boehm E-Mobility hat geschrieben:
Der Kernpunkt: Typ B sind in der Norm eben nicht vorgeschrieben, sondern ausdrücklich nur mit dem Zusatz "z.B." angeführt.

warum schreibt ihr dann so ein falsches Zeug ins WIKI ?

Was ist das denn für eine Frage! Das hier ist das

ZOE Fahrer und Freunde Forum,

sämtliche Aussagen sind immer dem Denken + Handeln und der Ehre von ZOE unterworfen!
Spürmeise
 

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Aug 2015, 11:42

Wenn ihr Euch mal geeinigt habt, schreibt doch mal Ne Zusammenfassung. Nach dem nächsten Umzug will ich auch 3-phasig daheim laden können, aber der Roman hier verwirrt mich eher. Da werde ich nur älter und nicht schlauer.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13105
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Welcher FI ist gemäß Norm vorgeschrieben?

Beitragvon Berndte » Do 27. Aug 2015, 12:10

Weil ständig irgend Jemand ohne elektrotechnische Ausbildung meint hier mit angegoogeltem Wissen den Schlaumeier raushängen zu lassen. Das Thema ist eigentlich nicht sehr kompliziert... man kann es aber auch kompliziert machen.

Am besten eine konkrete Anfrage stellen und es gibt auch dementsprechende Lösungsmöglichkeiten.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5546
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste