Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Barthi » Mi 22. Feb 2017, 17:31

Qualcomm und Witricity kenne ich schon, gibt es sonst noch welche?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015 --- aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ an der THI
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 253
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Anzeige

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Barthi » Mi 22. Feb 2017, 19:50

Ah, Plugless habe ich noch gefunden
Gibt es noch andere?
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015 --- aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ an der THI
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 253
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Zoelibat » Mi 22. Feb 2017, 20:08

Phillips (Schallzahnbürste). :lol:
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3416
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 22. Feb 2017, 22:17

Wenn wir schon bei Zahnbürsten sind, meine alte Oral B hat das auch und bei der ist das Gummi schon durch gerieben und der Akku hält auch nur noch ein Zahnputzvorgang (2-3 min). Die habe ich vor vielleicht 10 Jahren oder mehr gekauft ;-)
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon marxx » Mi 22. Feb 2017, 22:49

Hier gibt es bereits Nachrüstsets für Leaf, i3 und Tesla (und Chevy Volt) zu kaufen:

https://www.pluglesspower.com

Orientiert sich mit 240 V, 30A bzw, 50A an den US-Markt, aber es zeigt dass induktives Laden jetzt schon möglich ist.

marxx
Ladestation mit Raspberry Pi, Internet http://www.arachnon.de/charge.html
OVMS Leaf http://www.arachnon.de/ovms.html
AHK Leaf http://www.arachnon.de/ahk.html
GE App http://www.arachnon.de/app.html

Nissan Leaf Tekna 11/2013, Microlino reserviert.
Benutzeravatar
marxx
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 12. Jun 2014, 20:59
Wohnort: 85395 Thalham / Attenkirchen

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Schüddi » Mi 22. Feb 2017, 23:32

Audi ...
Irgendwo im Technik Portal gab es auch noch was spezielleres dazu - und aktuelleres. Wollten die für nen A4 entwickeln aber ich finde auf die schnelle leider nicht.

Vor der Hinterachse liegt eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie, die sich aus acht Modulen zusammensetzt. Sie trägt zur ausgeglichenen Gewichtsverteilung von 54 : 46 Prozent (zwischen Vorder- und Hinterachse) und zum niedrigen Schwerpunkt bei. Die Batterie speichert bis zu zwölf kWh Energie, genug für 50 Kilo-meter elektrische Reichweite. Zum stationären Laden dient eine Audi‑Wallbox, die die Energiezufuhr komfortabel und intelligent regelt und mit unterschiedlichen Spannungen und Steckdosen zurechtkommt.

Alternativ dazu ist das Showcar auf die Technologie Audi Wireless Charging ausgelegt, das kontaktlose Laden per Induktion. Die Infrastrukturseite – eine Platte mit einer Spule und einem Umrichter (AC/AC‑Wandler) – wird auf den Parkplatz des Audi TT offroad concept gelegt und ans Stromnetz angeschlossen. Wenn das Auto auf die Platte fährt, startet der Ladevorgang automatisch: Das magnetische Wechselfeld der Infrastrukturseite induziert mit 3,3 kW Leistung über den Luftspalt hinweg eine Wechselspannung in der Sekundärspule, die im Boden des Automobils montiert ist. Der Strom wird gleichgerichtet und ins Bordnetz eingespeist.

Sobald die Batterie vollgeladen ist, endet der Ladevorgang selbsttätig. Er dauert etwa so lang wie das Laden per Kabel, der Fahrer kann ihn jederzeit abbrechen. Der Wirkungsgrad der Audi Wireless Charging‑Technologie beträgt mehr als 90 Prozent; Witterungseinflüsse wie Regen, Eis oder Schnee beeinträchtigen ihn nicht. Das Wechselfeld stellt keine Gefahr für Menschen oder Tiere dar – es baut sich nur dann auf, wenn ein Auto über der Platte steht.
Schüddi
 
Beiträge: 981
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon wipo » Mi 22. Feb 2017, 23:44

Hallo, ich kenne nur den Induktionslader von Brusa:
http://www.brusa.biz/entwicklung/projek ... laden.html

Wird dort als Funktionsmuster für Hersteller beworben, von den Leistungsdaten könnte es passen, aber ob Audi darauf aufgebaut hat?!

Wäre wünschenswert wenn es da bald leistbare Nachrüstsätze gibt ZOE oder M3 - am besten als europäischen Standard, 10% Verlustleistung läßt sich ja allemal verkraften. Pluglesspower kannte ich noch nicht - wow! Aber 2x Bodenstation + 1x Fahrzeugverbaut + Zoll und Steuert = teuer.
PV 20kWp Solaredge + 6,4kWh Li-Ion SMA Sunny Island + Renault ZOE Intens Q210 (07/2013) mit LBC: 0852, LBC2: 0853, EVC: 0790
Tesla Model ≡ Bestätigte Reservierung seit 31.03.2016 - 09:06 Uhr
wipo
 
Beiträge: 72
Registriert: So 5. Jul 2015, 09:20

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon ecopowerprofi » Do 23. Feb 2017, 21:08

Das Problem sind die Autohersteller. Die müssen so was Serienmäßig anbieten. Irgendwann wird es nur noch die induktive Ladesysteme geben. Aber wann ??? :roll:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2387
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Barthi » Do 23. Feb 2017, 22:28

Die Hersteller wollen erst so richtig loslegen wenn die Iso-Norm 15118 fertig ist, was ja auch verständlich ist.
Die soll 2018 fertig werden, dann werden wir bestimmt einiges sehen.
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015 --- aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ an der THI
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 253
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Re: Welche Hersteller entwickeln induktive Ladesysteme?

Beitragvon Barthi » Do 23. Feb 2017, 22:42

ecopowerprofi hat geschrieben:
Irgendwann wird es nur noch die induktive Ladesysteme geben. Aber wann ??? :roll:


Glaube ich nicht. Große Verbreitung wird es vielleicht bei Taxis geben, oder besonders beim Heimladen, wobei einige Leute, die sehr auf Effizienz achten das nicht hernehmen werden. Kann ich auch verstehen, wenn jeden Tag ein paar kWh geladen werden und davon 5-10% flöten gehen, dieser Verlust läppert sich schon mit der Zeit.

Jedoch bei Schnellladung auf Langstrecken kann ich mir Induktionsladung mittelfristig eher nicht vorstellen

Aber jetzt back to topic

wipo, danke für den hinweis :)
kW ≠ kWh ≠ kW/h --- German E-Cars Stromos seit Januar 2015 --- aktuell Studium „Elektrotechnik & Elektromobilität“ an der THI
Mitglied des Projekts Ladekonzept für E-Taxis in Ingolstadt (ChargIN) -> Thread
Benutzeravatar
Barthi
 
Beiträge: 253
Registriert: So 20. Sep 2015, 12:19
Wohnort: Ingolstadt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste