Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon EV_de » Di 18. Aug 2015, 18:04

Ich würde / habe die ABL Sursum 22KW mit festem 5m Kabel genommen , die diese auch eine "einfache" RS485 Schnittstelle
bietet und bei ausbau auf 2 oder mehreren Boxen , dann auch ein einfaches Lastmanagment kann ...
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 15:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Anzeige

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon EVduck » Di 18. Aug 2015, 19:42

Ich würde immer wieder die Wallb-e empfehlen. Sie besteht aus gut ausgesuchten Standardkomponenten, sieht gut aus, ist intern absolut sauber und durchdacht aufgebaut und ist preiswert. Bei mir sind seit Februar '14 8000kWh ohne Probleme durchgegangen...
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1754
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Marcel_S » Di 18. Aug 2015, 21:43

EVduck hat geschrieben:
Ich würde immer wieder die Wallb-e empfehlen. Sie besteht aus gut ausgesuchten Standardkomponenten, sieht gut aus, ist intern absolut sauber und durchdacht aufgebaut und ist preiswert. Bei mir sind seit Februar '14 8000kWh ohne Probleme durchgegangen...


Ein paar Gedanken zu dem Thema:
Bei halböffentlichen (und öffentlichen) Ladestationen ist nicht unbedingt der Preis entscheidend, sondern der After-Sales-Ablauf: wie schnell kommen Ersatzteile, wie lange dauert eine Reparatur?

Das Hotel macht Werbung mit einer Ladestation und wenn diese nun defekt ist (und das passiert leider bei Typ2-Boxen immer wieder), dann sollte diese Ausfallzeit so kurz wie möglich sein. Ein "Stranden" eines Gastes beim Hotel ist mehr als peinlich und in Zeiten von Hotelbewertungs-Seiten fatal.

Deswegen ist meine Empfehlung immer wieder ein "großer" Lieferant mit garantierten Lieferzeiten und einem professionellen Reperaturprozess. Nebenbemerkung: Ich finde kleine, agile und innovative Unternehmen großartig und absolut förderwürdig, aber es darf nicht sein, dass der Ruf eines Kunden unter Engpässen des Lieferanten leidet.
Marcel_S
 

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Berndte » Di 18. Aug 2015, 21:45

Deshalb die WallB-e, da ist der Phoenix Controller und sonst auch Standard Industriekomponenten drin.
Die kann ich auch selber tauschen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5825
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Marcel_S » Di 18. Aug 2015, 23:42

Berndte hat geschrieben:
Deshalb die WallB-e, da ist der Phoenix Controller und sonst auch Standard Industriekomponenten drin.
Die kann ich auch selber tauschen.


Diese Aussage erinnert mich an (meine) Ratschläge zum Computerkauf aus den späten 90ern und frühen 0er Jahren: "Bau Dir den PC aus Standardkomponenten (selber) zusammen, dann kannst Du bei Defektfällen immer gut tauschen".
Die Aussagen waren (damals) keineswegs falsch und an sich auch jetzt noch gültig. Dennoch würde ich sie nicht mehr tätigen - vor allem nicht bei professionellen Kunden. Denn am Schluss findest du niemanden, der sich den Tausch einer CPU, eines RAMs, eines Controllers oder eines Sockets´zutraut. Und Murphys Gesetz zufolge passiert das am ersten eigenen Urlaubstag oder am Freitag nach Feierabend.

Man muß nicht die gleichen Fehler bei anderen Lösungen wieder machen. Meine ganz persönliche Erfahrung aus >20 Jahren IT-"Beratungen": Lieber 20% mehr zahlen, eine Garantieerweiterung auf 3 Jahre und einen vernünftigen Austausch- und Reparaturprozess.
Marcel_S
 

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Elektrofix » Mi 19. Aug 2015, 21:37

Marcel_S hat geschrieben:
… Diese Aussage erinnert mich an (meine) Ratschläge zum Computerkauf aus den späten 90ern und frühen 0er Jahren: "Bau Dir den PC aus Standardkomponenten (selber) zusammen, dann kannst Du bei Defektfällen immer gut tauschen".
Die Aussagen waren (damals) keineswegs falsch und an sich auch jetzt noch gültig. Dennoch würde ich sie nicht mehr tätigen - vor allem nicht bei professionellen Kunden. Denn am Schluss findest du niemanden, der sich den Tausch einer CPU, eines RAMs, eines Controllers oder eines Sockets´zutraut. Und Murphys Gesetz zufolge passiert das am ersten eigenen Urlaubstag oder am Freitag nach Feierabend.
Man muß nicht die gleichen Fehler bei anderen Lösungen wieder machen. Meine ganz persönliche Erfahrung aus >20 Jahren IT-"Beratungen": Lieber 20% mehr zahlen, eine Garantieerweiterung auf 3 Jahre und einen vernünftigen Austausch- und Reparaturprozess.

Und da ist Dein Denkfehler :!: was nützt Dir 3 Jahre Garantie, wenn Dur die Ersatzteile aus Spanien holen musst (siehe Tripellader in Brinkum).
Und das Problem bei einen Phoenix- oder Mennekes-Controller ist nicht der Controller, sondern ein elektrischer Mensch, der sich mit Elektromobilität auskennt :shock: Ich glaube nicht das viele Elektriker aus dem Handwerk genau wissen, was Typ2 ist. :mrgreen:
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 649
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Marcel_S » Mi 19. Aug 2015, 23:05

Elektrofix hat geschrieben:
Marcel_S hat geschrieben:
Man muß nicht die gleichen Fehler bei anderen Lösungen wieder machen. Meine ganz persönliche Erfahrung aus >20 Jahren IT-"Beratungen": Lieber 20% mehr zahlen, eine Garantieerweiterung auf 3 Jahre und einen vernünftigen Austausch- und Reparaturprozess.

Und da ist Dein Denkfehler :!: was nützt Dir 3 Jahre Garantie, wenn Dur die Ersatzteile aus Spanien holen musst (siehe Tripellader in Brinkum).
Und das Problem bei einen Phoenix- oder Mennekes-Controller ist nicht der Controller, sondern ein elektrischer Mensch, der sich mit Elektromobilität auskennt :shock: Ich glaube nicht das viele Elektriker aus dem Handwerk genau wissen, was Typ2 ist. :mrgreen:


Ich glaube, Du hast meine Antwort nicht verstanden - Kernaussage ist der funktionierende, "vernünftigen Austausch- und Reparaturprozess" (und das schliesst natürlich kurze Reperaturzeiten mit ein).
Marcel_S
 

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon JoDa » Do 20. Aug 2015, 16:51

Hallo Matthias,


herzlich willkommen im Forum von goingelectric.de
Danke auch für deine Bemühungen zur Elektromobilität. :hurra:

Habe mir deinen Link http://mobilityhouse.com/hotels/ zu Eurer Hotelladekarte angesehen.
Hoffe Ihr habt die Daten nicht hän­disch eingegeben, sondern von einem Anbieter Gratis bekommen.
z.B. Hier auf http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/poi/ Hotels anklicken, und Daten Gratis herunterladen.
Oder noch einfacher, verweist auf Eurer Homepage auf folgende Links:
*) Zur Anzeige der Hotels mit Ladestationen:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/ mit Optionen->Filter->Hotels
*) Zur Routenplanung inkl. automatischer Planung der optimalen Ladestopps:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... tenplaner/ mit AutoRoute
*) Android App zur mobilen Planung von Routen:
https://play.google.com/store/apps/deta ... wattfinder


Habe mir auf Eurer Homepage auch das für Hotels empfohlene Basic-Paket (22kW KEBA-Ladestation + 32A Typ2-Kabel + 20A Typ1-Kabel) angesehen. Würde statt dem 20A ein 32A Typ1-Kabel anbieten (z.B Für Nissan Leaf mit 32A Boardlader).
Weiter würde ich links und rechts von der Box einen Wandschlauchhalter für die Ladekabel befestigen. Die boxsseitigen Stecker würde ich mit Drahtseilen (z.B. Abus Vorhangschloss und Schlaufenseil) diebstahlsicher befestigen.
Wie gesagt, günstiger und einfacher ist die Lösung mit einer Box mit fix angeschlagenem Typ2-Kabel (gibt's auch von KEBA) und einem Adapter. (Den Adapter kann man ja, wie gerade beschrieben, diebstahlsicher befestigen.)

LG
JoDa
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 687
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Berndte » Do 20. Aug 2015, 21:58

Ein Ladekabel vor Ort vorzuhalten ist sinnfrei.
Es fährt ja keiner ohne Ladekabel durch die Gegend!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5825
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Welche 22kW Ladebox für halböffentlichen Bereich?

Beitragvon Matthias.S. » Fr 21. Aug 2015, 10:53

Hallo JoDa,

Danke für das Feedback zur Hotelladekarte und die Tipps. Davon haben wir auch einige so umgesetzt. Die verfügbaren Daten haben wir dann noch um einige Infos ergänzt, die wir für Elektroautofahrer für relevant halten, z.B. Preis.
Der Routenplaner ist eine super Sache. An so etwas hatten wir auch schon gedacht. Das schauen wir uns nochmal genauer an, wir müssen ja nichts neues erfinden und können dann einfach verlinken.

Den Diebstahlschutz haben wir in unserer Tiefgarage auch ähnlich realisiert. Das ist sicherlich ein guter Tipp für halböffentliche Ladestationen!

Den Adapter von T2 auf T1 haben wir bisher noch nicht gesehen. Habt ihr Erfahrungen damit gemacht? Ist das eurer Meinung nach mit der Norm bzw. Mode 3 Laden vereinbar?

Viele Grüße
Matthias
Benutzeravatar
Matthias.S.
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 11:13
Wohnort: München

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste