Watt geht bei mir wie? (Drehstromzählerproblem?)

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Watt geht bei mir wie? (Drehstromzählerproblem?)

Beitragvon eDEVIL » Mi 21. Okt 2015, 07:12

Sofern eine gr. Absicherung / zählertausch/leistungserhöhung zu kostspielig ist,wäre ein stromrelais denkbar,was bei >25a last exkl. Ladebox diese drosselt/abschaltet
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12063
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: Watt geht bei mir wie? (Drehstromzählerproblem?)

Beitragvon Grejazi » Mi 21. Okt 2015, 10:51

spark-ed hat geschrieben:
Lastabwurf wäre am elegantesten. Evtl. gibt es eine Möglichkeit, den Ladecontroller über einen potentialfreien Kontakt in stand-by zu versetzen. Keine Ahnung ob Wallbox/ Ladegerät das so mögen, wenn bei jedem Wasserentnahmevorgang die WB inkl. Controller "hart" abgeschaltet wird.


Dann kann man ja auch die Fahrzeug-Orientierte Variante wählen. Zumal die 22kW-Ladung nur als Option angedacht scheint, wenn man es wirklich mal eilig hat,ansonsten aber mit unter 10kW geladen wird, würde ich hingehen und an Stelle von einer einzigen 32A-CEE an der Stelle 2 CEE-Dosen montieren. 1 x 16A für die normale tägliche Ladung und 1 x 32A für die Schnell-Ladung und das Lastabwurfrelais zur Abfrage der 32A CEE nutzen um den Durchlauferhitzer so lange abzuschalten. Dann gibt es im Notfall eben mal eine Zeit lang kein warmes Wasser über den DLH.

Scheint mir die eleganteste Lösung zu sein.

Eine Wall-Box könnte man über den Freigabe-Eingang abschalten oder die Leistung runtersetzen.
Renault Fluence ZE - Betty Blue - 392V am Morgen
40.000km SOH:101%
Produktionsdatum 12.12.2012
EZ: 06/2014 Erwerb 08/2014 mit 100km
Benutzeravatar
Grejazi
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 4. Sep 2014, 12:23
Wohnort: 47447 Moers

Re: Watt geht bei mir wie? (Drehstromzählerproblem?)

Beitragvon Der1210er » Sa 31. Okt 2015, 19:39

Soderle, der Elektriker war im Keller.
Das wird nix mit CEE32 ohne Einschränkung.
Wir haben bei uns in der Wohnung einen Durchlauferhitzer.
In der Wohnung über uns (2 Parteienhaus) hat es auch einen Erhitzer (an separatem Zähler).
Das Einfamilienhaus in der zweiten Reihe hinter unserem Haus zwackt seinen Strom jedoch auch von unserem dicken Erdkabel ab.
Ohne auf Details einzugehen: Ist historisch so gewachsen... :roll:

Das Relais würde halt jedesmal die Zoe ausm Netz schmeissen, sobald wir Warmwasser ziehen. Und sei es nur kurz fürs Händewaschen. Egal ob nun mit 22kw oder 11 oder weniger geladen würde. Würde das nur bei 22 kw-Ladung passieren, wäre das zu verknusen, da wir standardmäßig eh nur 11 kw oder weniger einstellen täten.
Mit CEE16 reicht es aber auch aus. Optional mehr wäre schön gewesen aber passt schon.
Wobei dieses Jammern auf hohem Niveau ist. Andere Autos können daheim ab Werk mit weit weniger Stromstärke laden. ;)

MfG

Der1210er
Der1210er
 
Beiträge: 140
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 12:39
Wohnort: Darmstadt

Re: Watt geht bei mir wie? (Drehstromzählerproblem?)

Beitragvon Lokverführer » Sa 31. Okt 2015, 20:26

Der1210er hat geschrieben:
Mit CEE16 reicht es aber auch aus. Optional mehr wäre schön gewesen aber passt schon.
Wobei dieses Jammern auf hohem Niveau ist. Andere Autos können daheim ab Werk mit weit weniger Stromstärke laden. ;)


Echt, welches gängige E-Auto denn?
Die können doch alle 16 A, zwar einphasig, aber die Stromstärke ist gleich
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1416
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Odanez und 5 Gäste