Was steckt in einer Wallbox?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Was steckt in einer Wallbox?

Beitragvon umberto » Mo 17. Okt 2016, 21:09

DIYMicha hat geschrieben:
Ah, demnach ist eine Wallbox tatsächlich für die Katz.


Wie kommst Du darauf?

Ok, Du hast einen Tesla und das UMC dazu. Dann stimmt die Aussage. :-)

Ansonsten brauchst Du irgendwas(Wallbox, Ladeziegel), um Deine ein- bis drei Phasen auf den Typ2-Anschluß Deines Autos umzusetzen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4080
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Was steckt in einer Wallbox?

Beitragvon Dachakku » Di 18. Okt 2016, 05:15

Jo.

...und wenn der Wagen eh nur mit max. 16A / 3.7kw laden kann, dann reicht ein preiswerter einstellbarer Ziegel mit max. 14A. Gehäuse drum und man hat eine "Wallbox" .

Strassenpreis, gebraucht, neuwertig, ca. 180-200,- Euro
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Was steckt in einer Wallbox?

Beitragvon rolandk » Di 18. Okt 2016, 06:25

Spüli hat geschrieben:
Ohne PWM-Signal lädt da aber kein Auto dran.


Das ist die hier wichtigste Aussage im Thread. Deswegen reicht eben NICHT einfach nur der CEE-Stecker auf der einen und der Typ2 Anschluß auf der anderen Seite.

Ganz nebenbei, wenn man es sich selber baut, oder gebraucht kauft, läßt sich 'ne Menge sparen.

Beim selber bauen sollte man aber wissen, auf was man sich da einläßt. Das ist keine Lichtorgel oder elektrische Eisenbahn.

Im Grunde genommen besteht der AC-Stromanschluß aus einem Typ2-Anschluß, einer Steuereinheit, die das PWM-Signal erzeugt und evtl. einem Schütz.

Laut Norm kann man bei bestimmten Konstellationen auf den Schütz verzichten. Ich kenne allerdings niemanden der sowas macht, und halte das auch für sehr fahrlässig. Im gewerblichen Bereich ist mir kein Gerät bekannt.

Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4363
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Was steckt in einer Wallbox?

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 19. Okt 2016, 05:25

rolandk hat geschrieben:
Laut Norm kann man bei bestimmten Konstellationen auf den Schütz verzichten.

Da zeig mal die Stelle in der Norm und stell die Passage hier ein. Die Steckdose bzw. beim Kabel der Stecker muss grundsätzlich Spannungslos sein, wenn kein Fahrzeug angeschlossen ist. Wenn Du das auch in deine "Workshops" verbreitest, dann "gute Nacht". Aber unabhängig davon verweigern alle Typ1- und Typ2-Fahrzeuge das Laden, wenn bereits eine Spannung anliegt ohne dass das Laden angefordert wurde.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3210
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ruediguzi und 3 Gäste