Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Lisa » Mi 7. Sep 2016, 18:58

Technisch habe ich das so verstanden:
Beides sind DC Lösungen, wo die beiden DC Kontakte relativ direkt mit dem Akku verbunden sind/werden?
Die Unterschiede sind die mechanische Verbindung der DC Kontakte und die elektronische Freigabe, ob die Kontakte wirklich mit dem Akku verbunden werden. Ach ja und natürlich die Steuerung der DC Spannung und des Stroms in der Ladesäule...

Wenn sich Chademo und CCS also "so wenig" unterscheiden:

Dann könnte man doch vielleicht ins Auto eine CCS Dose statt der Chademo-Dose einbauen, die Protokoll-Anpassung sollte ja eher "nur" ein kleiner Mikrocontroller sein und diesen baut man auch ins Fahrzeug ein: Das "teure Chademo Stecker" Problem ist dann weg. Dafür hat man (oder ich) andere Fragen:
Passt sowas im Prinzip (mechanisch) an den gleichen Platz?
Was kostet eine CCS "Dose"?

Angenommen das geht:
Da man nun eine Chademo-Dose "übrig" hat (bestimmt ebenfalls ein teures Ding...), könnte man daraus noch einen Adapter "Chademo->CCS" machen, speziell für diese Art umgebaute Fahrzeuge:
In dem Fall benötigt man noch einen CCS Stecker, also um die "alte" Chademo Dose mit der "neuen" CCS Dose zu verbinden.
Was kostet denn so ein Stecker?

Da intern im Fahrzeug immer noch Chademo CAN Bus "gesprochen" wird benötigt man "nur" eine kreative Verschaltung der Signale (die DC Leitungen hat man ja nicht "verändert"), so dass beim Anschluss des Adapters der CCS->Chademo Protokoll Konverter ignoriert wird. Das sollte natürlich so gestaltet sein, dass dieser Adapter an "echten/reinen" CCS Fahrzeugen nichts bewirkt.

Wenn ich das richtig verstehe, hätte man nun am Fahrzeug "nebenbei" auch eine Typ2 Dose bekommen, die man vielleicht auch noch anschließen könnte...

Das zeigt mir eine noch eine Variante:
Tesla verwendet doch auch nur eine (Art) Typ2 Dose? Also auch für die DC Ladung?

Angenommen, die Kontakte geben die hohen Ströme her:
Man könnte dann die Chademo-Dose ausbauen, durch eine Typ2 Dose ersetzen und die alte Chademo-Dose mit einem Typ2 Stecker verbinden um für Chademo-Ladung wieder einen Adapter zu haben. Die Dose und den Stecker modifiziert man besser noch mechanisch ein wenig, dass man sie nicht einfach in falsche Autos stecken kann. Dieser Adapter ist dann wohl leider ein klobiges Ding, aber eigentlich nur Kupferdraht und Isolierungen.

Genauso einen Adapter benötigt man für CCS nun auch:
Dieser würde dann aber auch die CCS->Chademo Protokollanpassung erledigen müssen, da sitzt dann also jetzt der Mikrocontroller drin.
(Im gleichen Adapter gleich zwei Dosen ginge vielleicht auch, erscheint mir aber etwas problematisch, wenn man das "sicher" und trotzdem "günstig" gestalten will...)

Das ganze macht denke ich nur Sinn zur CCS Buchsenlösung, wenn
1. Der Platz für eine CCS Buchse nicht reicht
2. oder ein CCS Stecker deutlich mehr kostet als ein Typ2 Stecker und Buchse zusammen

Denn der Nachteil derTyp2-Stecker Lösung ist ja, man benötigt nun immer einen (wahrscheinlich klobigen) Adapter für DC Ladung.

Uli
Lisa
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 18:47
Wohnort: 71139 Ehningen

Anzeige

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon twiker01 » Mi 7. Sep 2016, 21:07

Was bei der Diskussion um Ladesysteme und Stecker, die alle ihre Vor- und Nachteile haben, meist zu kurz kommt, ist der Vergleich AC vs DC. Diesen Vergleich sollten wir insbesondere in Europa, wo bis fast in den letzten Winkel 3-phasiges AC verfügbar ist, sehr genau betrachten. Warum hat sich AC gegen DC durchgesetzt? Millionen simpler Trafos wandeln die AC Spannung in riesigen Bandbreiten. Warum betrachtet man nur 230V AC, aber viel kritischeres DC mit weit höheren Spannungen? AC-Motoren wandeln AC/DC prinzipbedingt von/zur Batterie leistungsbedingt immer optimal für das jeweilige Fahrzeug.

Ich stelle mir diese Fragen weil ich seit 15 Jahren mittlerweile rund 100 PV-Wechselrichter betreue - und die Tücken dieser Wandlung daher täglich miterlebe. AC.- Motoren verrichten dies extrem zuverlässig.

Mag sein dass ich komplett falsch liege, aber ich glaube nicht, dass die jetzigen Systeme schon der Weisheit letzter Schluss sind.
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 7. Sep 2016, 22:52

twiker01 hat geschrieben:
Mag sein dass ich komplett falsch liege, aber ich glaube nicht, dass die jetzigen Systeme schon der Weisheit letzter Schluss sind.

Volle Zustimmung :thumb:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2852
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Lisa » Mi 7. Sep 2016, 23:35

Warum DC? Es gibt halt relativ wenig AC Energiespeicher. PV Anlagen liefern auch DC.

AC hat viele Vorteile: Transformatoren sind simpel, das Schalten ist einfach auch bei hohen Spannungen, ...
Aber es hat auch viele Nachteile:
Trafos sind bei 50Hz relativ groß: Viel Kupfer und Eisen.
Erhöht man die Frequenz werden sie schön klein (siehe Schaltnetzteile), aber für den Transport der Energie ist das auch wieder nichts: Da will man niedrige Frequenzen, gerne sogar DC. Dann muss man auch die Frequenz nicht synchronisieren.

Also warum DC Ladestationen?
Ich sehe hier einen primären Grund:
Weil man die Elektronik dafür dann nicht im Auto rumfahren muss?

Das gilt aber nur als Argument, wenn die Elektronik groß, teuer oder sonstwie aufwändig ist.
Dazu mal dieses:
https://www.littleboxchallenge.com/
Ist zwar "falschrum" für das Problem, aber es zeigt was möglich ist.
(Abgesehen davon fährt man mit der Motorsteuerung ja einen DC<->AC Wandler herum...)
Lisa
 
Beiträge: 76
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 18:47
Wohnort: 71139 Ehningen

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Karlsson » Do 8. Sep 2016, 00:03

twiker01 hat geschrieben:
Dann sollte man aber auch erwähnen, dass dadurch das CCS System klobig und unförmig wird, weil sinnlos das gesamte Typ2 inklusive dann nutzloser AC Verkabelung mitgeschleppt wird. Völlig kranke Erfindung nur geeignet für kräftige Bauarbeiter. Sorry dass ich das sage, aber das sind die Worte meiner Frau nachdem ich ihr erklärt habe, warum das so groß und schwer ist.

Hatte neulich beide nebeneinander in der Hand. Gewicht gleich, CCS baute insgesamt etwas kleiner.
Vielleicht braucht Deine Frau eine Brille.

Was soll das Bashing? Argumente sind willkommen, aber das waren keine.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon twiker01 » Do 8. Sep 2016, 06:04

Sorry, sollte kein Bashing, sondern nur das Zitat einer einzelnen / meiner Frau sein. Globig nennt sie auch Chademo. Irgendwie konnte sie den aber leichter stecken, so dass das Wort "Bauarbeiter" hier nicht fiel. Mit Typ2 geht sie ja täglich um und kommt damit mittlerweile leidlich klar.
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Karlsson » Do 8. Sep 2016, 10:08

Das halte ich für nicht repräsentativ, da es von Gewicht und Größe absolut vergleichbar ist.
Am Triplelader neulich war der Typ2 mit 43kW allerdings noch etwas leichter, da das Kabel dünner war. Der Stecker selbst ist nur marginal leichter als CCS.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14201
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Schrauber601 » Do 8. Sep 2016, 10:41

Ich finde die Idee ja eigentlich gar nicht so abwegig, im Fahrzeug die CHAdeMO Buchse durch CCS zu ersetzen. Technisch ist das Problem Lösbar, wenn auch an der CHAdeMO ein proprietärer Kabelstrang angeschlossen ist.
Was jedoch mit dieser Bastellösung problematisch ist, ist neben der Garantie auch eine Gewisse "Gefahr" für die Betriebserlaubnis: Man ist mit der CCS ja direkt am HV-System verbunden!
Auch wenn so einige Leute hier ihren Leaf mit Zusatz-AC-Ladern ausgestattet haben: So richtig mit TÜV-Abnahme und "offiziell" ist das wahrscheinlich nicht passiert.

Der Mehrwehr von CCS ist ausserhalb der VW-Hochburgen sicher nur gering - auch in Zukunft werden Tribble-DC-Lader aufgestellt. Die möglichst günstige Erweiterung auf 11kW++ ist da schon eher ein Thema - und damit der Einbau von Typ2. Solange es nur relativ teure Ladegeräte gibt, ist es nicht attraktiv. Aber ich bin mir sicher, das in China auch ein Hersteller die 400V 3.6kW Lader günstig bauen kann...

Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 15:08

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon papercut » Do 8. Sep 2016, 11:31

Schrauber601 hat geschrieben:
Man ist mit der CCS ja direkt am HV-System verbunden!


Das stimmt nicht. Neben diversen Schützen hast du auch noch ein BMS das dem Laden erst zustimmen muss und dafür sind einige Voraussetzungen zu erfüllen. CCS ist wesentlich komplexer als Chademo.
papercut
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:47

Re: Was ist im kern der unterschied zwischen ccs zu chademo

Beitragvon Super-E » Do 8. Sep 2016, 11:44

twiker01 hat geschrieben:
Was bei der Diskussion um Ladesysteme und Stecker, die alle ihre Vor- und Nachteile haben, meist zu kurz kommt, ist der Vergleich AC vs DC.


Es gibt zahlreiche Threads die sich damit beschäftigen. Aber dieser lautet Unterschiede zwischen CCS und Chademo. Deshalb sollte man auch nur CCS mit Chademosteckern vergleichen und nicht mit Typ2/SC.

Ich denke auch, dass sich mit fortschreitender Technikentwicklung auch noch mal was an den Ladesystemen ändern wird, aber das hat hier eigentlich auch nix zu suchen...

Sofern kein von den Herstellern zertifizierter Umrüstkit angeboten wird, wird so ein Umbau immer eine arge Bastellösung bleiben...

Ich habe mal irgendwio gelesen, dass man beim CCS Protokoll schon zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten vorbereitet hat, die eigentlich eine Authentifizierung über den Stecker erlauben würden (also eine Zugangskarte eigentlich überflüssig machen). Kann das jemand bestätigen? Kann Chademo das auch? Das kann man jetzt natürlich gut oder schlecht finden.

Ich bin immer noch begeistert, dass der Thread überwiegend sachlich bleibt :)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1527
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste