Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kosten?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kosten?

Weniger als 3000€
63
36%
3000-5000€
31
18%
5000-7000€
6
3%
Workshop mit Bauplan 500€-1000€
48
28%
Interessiert mich! ich will mitmachen oder kann vielleicht was beitragen.
20
12%
Was ein Quatsch, lass ma gut sein. Die Multis regeln das schon...
5
3%
 
Abstimmungen insgesamt : 173

Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kosten?

Beitragvon Bennysnaucum » So 28. Feb 2016, 22:52

Hallo zusammen,
hier mal eine Umfrage um mal zu sehen wie hoch die Kosten für einen privaten Semimobilen DC Lader sein dürfen.
Mir geht es wie immer nicht schnell genug.
Vor drei Jahren war ich als Teilnehmer auf dem Elektromobil Kongress in Essen.
Seit dem haben sich (wie damals schon abzusehen) weder Städte, Staat oder Konzerne mit Ruhm bekleckert.

Erstens finde ich es relativ schwierig zu beurteilen wieviele DC Fahrzeuge hier überhaupt unterwegs sind.
Ob überhaupt Interesse besteht.
Es soll ein 22kw Lader werden.
Nach meinen Berechnungen machen Lader größer 22kw kaum Sinn, da zu schwer,groß,teuer.
Kleiner 20Kw auch nicht,11kw ist zwar dreimal so schnell wie 3,7kw aber gerade die i3 Fahrer können ja auch schon meist mit
7,4kw laden. Er enthält ähnlich viel Technik wie ein 20kw Lader und würde nur ca. 20% weniger kosten.
Das Gerät hätte als Zuleitungstecker Typ2.
Das Gewicht beläuft sich vermutlich auf ca. 20kg.
Aussenmaß ca. 55x40x30cm 66 Liter
Ob CCS oder Chademo besser ist oder nicht soll nicht diskutiert werden und auch bitte keine Rückmeldung der ZOE Fraktion.

Ziel der Umfrage ist es nicht zu ermitteln ob das Wirtschftlich was bringen würde.
Es ist eher aus meiner eigenen Interessenlage heraus entstanden ein offenes Lader Konzept zu entwickeln.
Es währe natürlich denkbar auch nur einen Bauplan zu erstellen und entsprechende Workshops zu machen.
Interessenten und Leute mit Knowhow mögen sich hiermit angesprochen fühlen.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin Energie und Anlagenelektroniker, Automatisierungstechnik und Siemens Simatic und Sinumeric.
Es sind rudimentäre Kenntnisse von CAN und MODBUS vorhanden. Kabel von 0,1 - 200qmm in jeder Form.
Ich fange grad an zu Programmieren unter C++ und habe Erfahrung mit Python.
Ausserdem bin ich in der Kommunalpolitik aktiv (manchmal tuts weh)




Mfg Benny
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:07

Anzeige

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon TimoS. » So 28. Feb 2016, 23:10

Was sie heute kosten: >10000€
Was ich denke, dass sie derzeit kosten dürften: <3000€
Was ich bereit wäre zu zahlen: 600€

11kW oder besser 22kW müssen einfach Serie werden.
VW e-up! seit Juli 2014; PV-Anlage mit 10kWp seit Juni 2013; Tesla Model ☰ reserviert
Benutzeravatar
TimoS.
 
Beiträge: 935
Registriert: Fr 18. Apr 2014, 19:33

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon m.k » So 28. Feb 2016, 23:15

Ich denke am Gescheitesten ist, so wie das ursprünglich gedacht wurde, auf stationäre DC-Ladestationen zu zählen und zuhause den Schnarchlader zu nutzen. Das funktioniert bei gutem Ausbau entsprechend und entwickelt sich vielerorts auch schon recht sinnvoll. Gute Preise kann man über die Masse erzielen, die wird bei so nem mobilen Lader immer zu kurz kommen befürchte ich :/
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon Michael_Ohl » So 28. Feb 2016, 23:24

2kW Computernetzteile sind für 250€ zu bekommen also sollten 22 kW mit nur einer Ausgangsspannung etwa für 2000€ machbar sein. Teuer ist wohl nur der Stecker.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1083
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon Tho » So 28. Feb 2016, 23:28

5000€, ohne sind die CCS Fahrzeuge im Osten ja nicht wirklich nutzbar. ;)
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6836
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon webersens » So 28. Feb 2016, 23:40

Bennysnaucum hat geschrieben:

Das Gerät hätte als Zuleitungstecker Typ2.


Mfg Benny



Vielleicht verstehe ich das gerade falsch,aber mit nem Typ 2 Stecker kannst du die VW und BMW Fraktion nicht DC laden,oder?

Mich würde auf jeden Fall die Workshopgeschichte interessieren.Ansonsten auf jeden Fall unter 3000,-Euro.
Benutzeravatar
webersens
 
Beiträge: 387
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 13:59
Wohnort: Stade

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon umberto » Mo 29. Feb 2016, 00:01

webersens hat geschrieben:
Vielleicht verstehe ich das gerade falsch,aber mit nem Typ 2 Stecker kannst du die VW und BMW Fraktion nicht DC laden,oder?


Die Idee ist, z.B. an einer 22 kW-AC-Ladestation mit dem mobilen Gerät 20 kW DC zu "erzeugen".

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon mlie » Mo 29. Feb 2016, 00:03

Fände ich interessant. Es fahren dermassen viele leafs, env200s und Drillinge rum, da müsste ein Markt für sein, wenn der Preis bei um 3kEuro läge.

Eigentlich müsste man nur die Kialadestationen massentauglich machen, dann dürfte der Preis auch passen.

Aber für einen Workshop wäre ich auch zu begeistern, auch wenn möglicherweise der Chademostecker teurer ist als der Rest. Interessant wäre ein modulares System in 10kW Schritten, könnte man mit 20 kW anfangen und mit 40 oder 50 kW bei Bedarf upgraden...
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3341
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon prophyta » Mo 29. Feb 2016, 10:16

Es ist verständlich, dass das Thema Zoe-Fahrer nicht tangiert.


5 bis 7 k wäre z.Z. eine Ansage, wenn man bedenkt, dass die guten aus der Schweiz bei 20 k liegen.
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2707
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Re: Was dürfte eine private "mobile" CCS DC Ladestation kost

Beitragvon Tho » Mo 29. Feb 2016, 10:23

Das Thema wäre auch fürs Crowdfunding interessant, wenn man das Gerät z.B. durch Eigenbau preiswert halten kann.
Eine Nicht-Mobile Version wäre ggf. also auch interessant.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6836
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gnagflow und 9 Gäste