Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon Major Tom » Mi 1. Nov 2017, 11:53

Ich würde die maximale Schieflast von 20A (4,6kW) nutzen. Dann hätten die 1-Phasenlader (Leaf o.ä.) einen Vorteil.
Bei den Örtlichkeiten (Garagen abseits des Hauses) würde ich nicht auf die Wohungzähler aufklemmen, sondern vom Allgemeinstrom abzweigen und die Zählerstände pro Wallbox jährlich abrechnen. Ansonsten müssen 8 Leitungen über den Hof gezogen werden.

Die Idee mit der Lolo im Hof kann man 'weiterspinnen'. Wenn die Schnelllader günstiger werden (z.B. der kommende Webasto CCS Lader), dann wird das u.U. eine Option.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah), ab 1/2018 i3s
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1203
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:29

Anzeige

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon Schwani » Mi 1. Nov 2017, 12:01

Die Kabel sind bei der Leistung aber überhaupt kein Problem und wesentlich günstiger als alle anderen Lösungen mit Wallbox, zusätzlichem Zähler, dicker Hauptzähler, verstärkter Hausanschluß etc.

Ein einziger Graben, große Rolle mit Kabel, 8mal hin und her gehen - fertig!
Würde schätzen, das 5x4qmm reichen - sollte aber noch mal mit genauer Länge gerechnet werden. Das würde für 2x3,7KW Autostrom und einmal Garagenstrom reichen. Passt also alles!
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1447
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon cpeter » Mi 1. Nov 2017, 12:05

Beachwood hat geschrieben:
- WB mit Typ 2 Stecker ok. Daran dachte ich auch. Ist das Kabel bei den meisten Autos im Kofferraum ? Falls ja, dann WB eher ohne Kabel ?

Es ist immer bequemer, wenn das Kabel fix an der Wallbox montiert ist. Wenn Autos mit Typ 1 Anschluss (Nissan Leaf, Kia Soul EV, etc.) kein Thema sind, dann würde ich Wallboxen mit fix montiertem Kabel empfehlen.

Man muss dann nicht erst im Kofferraum oder Frunk nach dem Kabel kramen. Einfach in die Garage fahren und anstecken, fertig.

Was du auch überlegen solltest ist die Kabellänge. Elektroautos haben die Anschlüsse ganz unterschiedlich. Renault Zoe vorne in der Mitte, Tesla auf der Fahrerseite, links hinten, manche Mercedes Plug-ins rechts hinten in der Stoßstange. Es gibt alle Kombinationen von vorne, hinten, links, rechts, mittig.

Das Kabel sollte also lang genug sein, um beide Fahrzeugenden und das auf beiden Fahrzeugseiten erreuchen zu können. Andererseits sollte man sich Gedanken machen, wo das potentiell lange Kabel aufgehoben wird, wenn die Wallbox gerade nicht verwendet wird.

Ist nicht komplex, gehört aber auch durchdacht.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1436
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon eDEVIL » Mi 1. Nov 2017, 13:18

Wichtig sit erstmal eine ordentliche Bestandsausfnahme.

Welche Leistung ist max. Am Hausanshcluss verfügbar?

Wieviele nutzer wird es denn ist den nchsten 2 Jahren geben? Hat jeder Haushalt dann bereits ein eAuto?

Von den Kabel her, würde iche s so auslegen, das in jeder Garage 22kW verfügbar sein könnten.
Aber erstmal nur einphasig anbinden, um die FIB-B einzusparen. Diese dürften in den nöchsten Jahren ja eher günstiger werden, da standardwaren und eine hohe Anshclussleistung kostet bei Netzbertreiber Richtig! Geld
Wenn man eine lolo mit dem etwas höheren kwh Preis allgm. aufstellt, kann man dann dort schneller laden.

Denkbar wären 8x3,7 KW und eine schnelle Box mit 22/43 kW und Lastmanagement, die meist ungedrosselt lauifen dürfe, da ja nicht alle imemr laden.

z.B. 8x3,7 kW + 22kw an 63A zähler oder falls der VNB direktmessung auch mit 80/100A macht entsprechend höher.

Denkabr wäre auch eine Splittung auf 2 Zähler. Eine Allgm. 2x22kW Doppelsäule an 63A und eine für die 8 Garagen.
Evtl. ist auf dem Zähler für allgm.Strom genug Leistung frei für eine oder 2 lolo mit 22kW

Bei en Wlalboxen am besten welche, die auf lastmanagement können oder erweitert werden können, falls man später doch auf Lastmanagement gehen möchte.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon Beachwood » Do 2. Nov 2017, 22:38

Vielen Dank für Eure Hilfe und den sehr guten Ideen. Das macht alles mehr Sinn als das, was ich von kommerzieller Seite gehört habe, Hut ab !

Folgendes System scheint mir für dieses Haus nun am besten geeignet. Ich liste einfach mal auf, vielleicht hilft es in der Zukunft noch jemand anderem weiter.

Ein Lastmanagement wäre schon von Vorteil (Kosten, technisch usw.), da es sich aber um 8 Einheiten handelt und das eine gegenseitige Abhängigkeit darstellt, sehe ich da leider Probleme in der Zukunft z.B. bei den Eigentümerversammlungen. Manche von Euch, die zu diesen Versammlungen gehen, wissen von was ich spreche.

Also:

- 8 Anschlüsse an die 8 Zähler der Wohnungen. Sollte später einmal jemand einen separaten Zähler für die Wallbox benötigen, kann man das einfach im Keller zusätzlich nachrüsten.

- 8 Kabel vom Keller, im Graben verlegt, zu den 8 Garagen. Jeder hat so sein komplett eigenes System, unabhängig von allen anderen Bewohnern.

- Die vorgeschlagenen 3,7 kW sind zwar im Vergleich mit 11 kW relativ wenig, machen aber auf der Kostenseite und dem technischen Aufwand zur Zeit am meisten Sinn. Jede Garage bekommt eine Wallbox, mit der Option auf eine zweite WB, wenn der Käufer das haben will. Und 3,7 kW x 10 Stunden in der Nacht sind ja auch 37 kW, da sollte mann weit kommen.

- Die zusätzliche Ladestation mit 22 kW oder evtl. auch grösser im Aussenbereich an einem Parkplatz ist eine tolle Idee. Wenn sich die Kosten im Rahmen halten, wird eine aufgestellt. Abrechnung per Chipkarte nach Nutzung der Bewohner/Gäste passt auch.

Interessant wäre sogar eine öffentliche Nutzung, ich muss mich aber erst mit dem öffentlichen Thema schlau machen. Für mich ist das alles sozusagen Neuland, ich fahre noch Benziner.

Nochmals besten Dank :-)
Beachwood
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 31. Okt 2017, 14:06

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon UliZE40 » Fr 3. Nov 2017, 09:24

Wenn du aus diesem sinnvollen Konzept das Optimum herausholen willst dimensioniere die hausseitige Garagenplatzanbindung auf 3x32A pro WE (vom LS und Kabel her, nicht von der Gesamthausanschlussleistung) und baue dann pro Garage einen Kleinverteiler ein, der dann die Steckdosen, Licht und Wallboxen vor Ort einzeln mit standardmäßig 16A absichert und anbindet. So kann man später je nach Situation ohne großen Aufwand kleine individuelle Anpassungen vornehmen falls nötig.

Dazu zählen z. B. eine möglich Leistungserhöhung von Wallboxen auf 1P 20A, Anschluss einer CEE-Steckdose für Bau- und Gartengeräte etc.

Ausserdem fällt im Zweifelsfall dann direkt der LS vor Ort und man muss nicht erst in den Keller.
UliZE40
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon Schwani » Fr 3. Nov 2017, 13:16

Glückwunsch!
Eine praxisgerechte Entscheidung!
Denk aber bitte daran, das Kabel auf mindestens 11kW auslegen zu lassen und auf jeden Fall 5adrig zu nehmen. Dann sind 2x 3,7 und eine Phase für die Garage kein Problem.

Eine Lolo von New Motion kostet etwa 800€ Zzgl. MwSt die braucht nur einen Stromanschluss und einen Standort mit GSM Empfang, alles andere funktioniert vollautomatisch und jeder Nutzer bekommt seinen Ladevorgang vom Konto abgebucht.

https://newmotion.com/de_DE/ladestationen-fur-unternehmen
26kWp PV im Eigenverbrauch
Outlander PHEV 06/17, e-load up! 02/18, Kona bestellt - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 1447
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 14:55

Re: Wallboxen für Mehrfamilienhaus

Beitragvon caudehm » Di 14. Nov 2017, 19:13

Pro Garage einen Kleinverteiler für die allgemeinen elektrischen Komponenten, Laderegelung und Energiezähler würde ich auch empfehlen:

Dann ist man für die Zukunft flexibel aufgestellt und behält den Überblick.
Zuletzt geändert von TeeKay am So 25. Mär 2018, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Werbung gelöscht - Goingelectric.de bietet auf Anfrage gern Werbeplätze gegen Entgelt an
caudehm
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 17. Aug 2017, 18:18

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste