Wallbox/ICCB,CEE, FI Typ A,(EV) B wie muss es sein?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Wallbox/ICCB,CEE, FI Typ A,(EV) B wie muss es sein?

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 8. Feb 2017, 21:24

Das Thema will ich noch mal aufgreifen, da mir die aktuell gültige deutsche Fassung der Norm DIN-EN 61851-1 (VDE 0122-1) vom 01.2012 (u.a. Konduktive Ladesysteme für Elektrofahrzeuge) vorliegt.

Unter Pkt. 7 "Schutz gegen elektrischen Schlag" im Unterpunkt 7.4 "Sonstige Maßnahmen" Abs. 2 steht folgendes:
Bei geerdeten Systeme muss ein RCD (Idn < 30 mA) als ein Teil der konduktiven Stromversorgungseinrichtung des EV vorgesehen werden. Die Charakteristik der Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) muss mindestens der vom Typ A entsprechen und mit IEC 60364-4-41 übereinstimmen.

D.h. ein FI vom Typ B oder EV ist nach der Norm gar nicht erforderlich. Es reicht einer vom Typ A. Die 250€ für den Typ EV bzw. 450€ für den Typ B kann man sich getrost sparen.

Meine Empfehlung ist, dass man auf jeden Fall, wenn es geht, die Wallbox einen eigenen FI, Zuleitung und Absicherung verpassen sollte.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2371
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste