Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon trainlord » Di 5. Dez 2017, 16:39

Aber da gibt es noch das Thema Schieflast, da müsstest du zu erst bei deinem Netzbetreiber anklopfen und fragen ob das überhaupt erlaubt ist, über 3.7 Kw Einphasig zu laden, bei mir ist es nicht Möglich
Seit dem 05.12.18 auch Elektrisch unterwegs, mit dem Nissan Leaf Tekna.
https://www.goingelectric.de/garage/trainlords-Otakumobil/2028/
Benutzeravatar
trainlord
 
Beiträge: 199
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:55
Wohnort: Schweiz, Winterthur

Anzeige

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon ecopowerprofi » Di 5. Dez 2017, 22:36

trainlord hat geschrieben:
fragen ob das überhaupt erlaubt ist, über 3.7 Kw Einphasig zu laden,

Erst mal sind es 20A und somit 4,6 kW. Wenn man eine CEE32 installiert muss man nicht fragen, da eine Steckdose kein Verbraucher ist. Was man dann in die Steckdose steckt ist dann egal. Aber nach der neuesten TAB muss man nur Verbraucher über 11 kW anmelden. Ob das alles rechtens ist steht auf einem anderen Blatt. Lt. EU-Verordnung dürfen die VNB nur das Verlangen, was für den sicheren Betrieb des Netzes notwendig ist. Da es aber heute noch komplette Haushalte gibt, die einphasig angeschlossen sind, kann selbst eine Schieflast von mehr als 10 kW das Netz nicht gefährden. Solange die Sicherung im HAK nicht fliegt ist alles im grünen Bereich.

PS: Jede 22 kW Ladesäule kann eine Schieflast von 7,4 kW erzeugen, das wissen die Netzbetreiber und stellen die Dinger trotzdem auf.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3269
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon Zerodevil » Mi 6. Dez 2017, 14:30

Ich hab mir den go-Echarger bestellt und die 22 kw Steckdosen schon installieren lassen. Der Elektromeister hat gesagt er hat das noch nie gehört das man bei der geringen Schieflast was melden muss. Es ist ja "NUR" eine 22kw Steckdose. (Deutschland)
Zerodevil
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 13. Sep 2016, 08:17
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon trainlord » Mi 6. Dez 2017, 19:33

Einphasige Ladestationen können nur mit maximal 3.6kVA betrieben werden


Das ist die Antwort meines Netzbetreibers.
Ich will keinen Ärger wenn ich die Ladestation mit 22 KW betreibe und Einphasig 6.6 Kw ziehe, wäre mir ja auch lieber.
Seit dem 05.12.18 auch Elektrisch unterwegs, mit dem Nissan Leaf Tekna.
https://www.goingelectric.de/garage/trainlords-Otakumobil/2028/
Benutzeravatar
trainlord
 
Beiträge: 199
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:55
Wohnort: Schweiz, Winterthur

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 6. Dez 2017, 20:35

trainlord hat geschrieben:
Ich will keinen Ärger wenn ich die Ladestation mit 22 KW betreibe und Einphasig 6.6 Kw ziehe

Die kommen auch vorbei und überprüfen das bei allen Anschlüsse regelmäßig. :lol:

trainlord hat geschrieben:
Das ist die Antwort meines Netzbetreibers.

Die TAB schreibt aber was anderes. Wie gesagt die Forderung hat keine Rechtsgrundlage.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3269
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Wallbox empfehlung für den neuen Nissan Leaf

Beitragvon demirsdr » Di 12. Dez 2017, 20:51

Also nach Rücksprache mit meinem Netzbetreiber habe ich jetzt mal eine 22kw "Anschluss" (also die Ladebox) angemeldet.

Der Typ vom Netzbetreiber konnte mir schon am Telefon direkt sagen das in meinem (Neu)Baugebiet theoretisch 3 LAdeboxen aufbegabut werden(können) ohne das was passieren muss...außer dem anmelden´(ist aber noch keiner auf die Idee gekommen :) ). Ab der vierten Ladestation müssten sie wohl das Netz ausbauen....auf meine Frage hin was ich jetzt mache sollte, sagte er mir das es nach dem "Windhundprinzip" läuft. Soll heißen die ersten bekommen die genehmigung einfach so....der vierte müsste sich bei dem Ausbau wohl beteiligen (wie man das auch rechtfertigen soll weiß ich nicht) - auf jedenfall sagte ich ihm dann das ich auf jedenfall den Antrag schicke für 22 kw...dann können sie mir die Genehmigung auch nicht wieder entziehen. (oh ton Mitarbeiter bei Netzanbeiter; "das wäre wohl schlau" :lol: :lol: :lol: ) Der wusste aber zumindest schon mal das der neue Leaf auch nur max. 6.6kw laden kann :D
...habe den Antrag jetzt mal abgeschickt....mal schauen was passiert.

Übrigens; danke nochmal an ecopowerprofi (Herrn Perdok) für die gute Beratung vor Ort.
We will see us again.... ;)
Nissan Leaf 2.zero edition in Black (EZ 04/2018)
Nissan Leaf 1 Acenta (30) Grau metallic (EZ 01/2016)
...seit dem 01.06.2018 kein Verbrenner mehr im Haushalt. :mrgreen:
Benutzeravatar
demirsdr
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 11:21

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: berrx, rolandk, sagibo, Stromerian und 11 Gäste