Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon mz3c » Sa 2. Jan 2016, 18:08

Hallo zusammen,

ich möchte eine private Ladestation für einen Renault ZOE R240 einrichten.

Bedienkomfort steht dabei im Vordergrund.

Daher möchte ich folgende Lösung verbauen:
Bildschirmfoto 2016-01-01 um 13.01.06.png
Wallb-e eco 2.0 11kW


Ich möchte unbedingt ein Spiralkabel haben, damit sich keiner mit einem (dreckigen) Kabel beschäftigen muss. Mit Spiralkabel scheint bei 3x 16 A Ende zu sein?!

Die Infrastruktur soll jedoch schon für 22 kW / 3x 32 A vorbereitet sein, also:
Kabel 5 x 10 mm2, ca. 10m (wird zum Teil im Kies verlegt) sowie 40A LS Schalter und 40A FI Typ A EV
doepke-schalter_1_2.jpeg
Doepke


Passt das so?

Doepke FI Typ A EV kostet 245 EUR, die Wallb-e eco 11 KW kostet 680 EUR.

Viele Grüße
Sebastian

P.S.: Kennt jemand eine hübsche Säule (Edelstahl), an die man die Wallbox schrauben kann? Soll optisch schon was hermachen!
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Anzeige

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon Lokverführer » Sa 2. Jan 2016, 18:19

Spiralisierte Kabel gibt es auf alle Fälle auch für 32 A dreiphasig, allerdings wohl nicht mit dieser wallb-e:
https://www.phoenixcontact.com/online/p ... id=1410088

Sofern es um eine Festinstallation geht, dürfte ein FI Typ B die bessere Wahl sein und ist auch günstiger (über ebay).
Wallb-e eco hat keine integrierten LSS, ein 40 A LSS in der Installation ist daher unzulässig und du musst bei deiner 11 kW-Version einen mit 16 A verbauen.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1264
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon Torwin » Sa 2. Jan 2016, 19:18

Ich kenne auch eine öffentliche Ladestation mit einem 22kW-Spiralkabel:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Leingarten/Holz-Hauff-GmbH-Daimlerstrasse-36/10749/
Das Kabel ist nur deutlich schwerer.
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 451
Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
Wohnort: Heilbronn

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon eW4tler » Sa 2. Jan 2016, 19:51

Dein Ansatz ist richtig, hat aber einen Fehler - die Box ist nur für 3x16A ausgelegt, daher darfst du sie auch nur mit 3x16A vorsichern.

Wenn du schon das dicke Kabel legst, würde ich es so machen:
- im Verteiler Neozed 3x35A
- 5 x 10mm2
- kleiner Unterverteiler
- 1x Abgang FI TypA-EV mit LS 3x16A für die wallb-E
- 1x Abgang FI TypA mit LS 3x16 für eine Normale CEE16A-Rot

Somit kannst du die Leitung auch für andere Sachen nützen oder wenn die mal EV Besuch hast.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon Elektrolurch » Sa 2. Jan 2016, 20:11

Waren die FI Typ A EV mit ihren 6mA Auslöseschwelle für eine ZOE nicht zu empfindlich? Ich meine hier verschiedentlich sowas gelesen zu haben. Besser einen Typ B mit 30mA nehmen.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon mz3c » Sa 2. Jan 2016, 20:19

Lokverführer hat geschrieben:
Spiralisierte Kabel gibt es auf alle Fälle auch für 32 A dreiphasig, allerdings wohl nicht mit dieser wallb-e:
https://www.phoenixcontact.com/online/p ... id=1410088

Sofern es um eine Festinstallation geht, dürfte ein FI Typ B die bessere Wahl sein und ist auch günstiger (über ebay).
Wallb-e eco hat keine integrierten LSS, ein 40 A LSS in der Installation ist daher unzulässig und du musst bei deiner 11 kW-Version einen mit 16 A verbauen.


Danke für den Hinweis. Hatte abgespeichert, dass in der Wallb-e noch ein LS drin ist. Stimmt aber nur für die 3,7 kW und 4,6 kW Varianten, bei den größeren ist der LS nur für die Elektronik. 16A in der Verteilung macht somit Sinn.

Ich brauche eine Rechnung und bin bei FIs auch kein Freund von gebrauchten Sachen, daher fällt eBay aus.

Viele Grüße
Sebastian
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon mz3c » Sa 2. Jan 2016, 20:20

Elektrolurch hat geschrieben:
Waren die FI Typ A EV mit ihren 6mA Auslöseschwelle für eine ZOE nicht zu empfindlich? Ich meine hier verschiedentlich sowas gelesen zu haben. Besser einen Typ B mit 30mA nehmen.


Hat hier jemand Erfahrung mit einem ZOE R240?

Viele Grüße
Sebastian
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon eW4tler » Sa 2. Jan 2016, 20:30

Elektrolurch hat geschrieben:
Waren die FI Typ A EV mit ihren 6mA Auslöseschwelle für eine ZOE nicht zu empfindlich? Ich meine hier verschiedentlich sowas gelesen zu haben. Besser einen Typ B mit 30mA nehmen.
Ist so ein HörenSagen, dazu müsste man mal wirkliche einen großen Feldtest machen um das zu beweisen.

Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich, dass in einem EKZ wo 4 Typ2 Ladepunkte sind und es vorher mit normalen FI TypA laufend Probleme gab, nun mit FI TypA-EV Ruhe ist. Und falls er doch irgendwann einmal zu "sensibel" ist, dann ist das nur zu Ladebeginn...und mei, dann drückt man halt den FI wieder rauf!

TypA-EV oder TypB....dazu haben wir schon zig Diskussion geführt! Bitte hier nicht wieder eine anfangen. Das soll jeder selbst für sich entscheiden.
Und Neuware und Rechnung sind schon mal ein gutes Argument! ;-)

Deine Box wird wahrscheinlich innen so aussehen:
wallbe_eco20_4.jpg

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon Berndte » Sa 2. Jan 2016, 22:58

Ich rate vom 22kW Spiralkabel ab.
Das ist wirklich zu schwer und eigentlich noch unhandlicher als ein normales Kabel.
Auch hängt durch das Gewicht die Spirale nach einiger Zeit bis auf den Boden durch.

Ich habe an der Firmensäule deshalb nur 2,5mm² genommen und darüber 20A/14kW Ladeleistung freigegeben.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5550
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wallb-e eco 2.0 11kW - passt das so?

Beitragvon PowerTower » So 3. Jan 2016, 00:15

Hallo Sebastian,

ich habe eine ganz ähnliche Konfiguration wie du sie planst, allerdings ist meine Box aktuell nur einphasig in Betrieb. Sie ist ebenfalls an einer Edelstahlsäule montiert, die mir ganz zufällig bei ebay Kleinanzeigen über den Weg gelaufen ist. Ich finde die Lösung nach wie vor sehr elegant. Es gibt ein paar Shops die solche Säulen als dekoratives Zubehör für den Garten anbieten, allerdings ist man dann schnell bei über 200 Euro. Und man muss auch zusehen dass die Höhe passt. Meine Säule hat 135 cm, viele Säulen werden mit 100 cm angeboten, da schleift das Kabel allerdings auf dem Boden.

Zumindest mit dieser einphasigen Konfiguration konnte ein Q210 bereits problemlos laden.

Achtung: In der wallb-e eco 2.0 bekommst du das 10 mm² Kabel nicht installiert, zumindest nicht in der Version mit 11 kW! Du musst vorher noch eine Klemmleiste haben, bei der du den Querschnitt reduzierst. Selbst für 4 mm² schien mir das schon sehr eng zu sein. Die 22 kW Version sollte eine größere Kabeldurchführung und größere Anschlussklemmen besitzen.

Volker.Berlin hat das 22 kW (5x6 mm²) Spiralkabel im Einsatz. Bei der wallb-e home gab es das mal, aber es hängt durch das Eigengewicht sehr stark durch. Ich vermute, dass es deswegen bei Petring nicht mehr angeboten wird, Phoenix selbst hat es ja noch im Sortiment. Sogar das 11 kW (5x2,5 mm²) Kabel hat sich um gut paar cm gelängt, aber nun offenbar seine Endposition erreicht und schleift bei mir gerade so nicht auf dem Boden. Sind noch etwa 5 cm Luft. Mal sehen, ob das im Laufe der Jahre so bleibt. Ansonsten hilft vielleicht die Spannschnur eines Expanders weiter. :D

Gruß
Micha
Dateianhänge
SNV85000.JPG
wallb-e eco 2.0 / 11 kW / Spiralkabel
20150324-1702-116.jpg
wallb-e home / 22 kW / Spiralkabel, Volker.Berlin: "Inzwischen hängt das Kabel auch in Parkposition fast bis zum Boden durch."
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4488
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar und 6 Gäste