Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon Kim » Sa 17. Jan 2015, 16:28

Ebenso denkbar und nützlich könnte vice versa ein Chademo to CCS Adapter sein.

Sowas gibt's noch nicht, oder?

Sollte doch für einen Retailpreis von ca. EUR 400 realisierbar sein.
Oder lohnt sich solch eine Entwicklung/Vermarktung (noch) nicht wegen fehlender Nachfrage, Infrastruktur?

Buchse, Stecker und ein bisschen Kommunikationselektronik im Adapter und gut ist, oder?
Die dicke DC-Leitung kann ja ohne weitere Lastrelais direkt durchgereicht werden.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Anzeige

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon mlie » Sa 17. Jan 2015, 16:46

Na ja, die Ansteuerung muss ja übersetzt werden, Chademo spricht CAN Bus, CCS wohl eine Art PWM oder Powerline. Wenn das genormt ist, kann man Platinen entwickeln. Dann bräuchte man nur noch ein Gehäuse mit CCS Buchse und ein Stück Kabel mit Chademo Stecker. EIGENTLICH kein Hexenwerk, aber es gibt bestimmt wieder Feinheiten, die das Ganze teuer machen. Alleine die Bauteile werden eher 600-800 € kosten, entwickeln muss das auch einer, die Elektroschrottmafia möchte auch Geld sehen und Patente hat bestimmt auch noch einer irgendwo zum geltendmachen...

Wenn damit auch noch Geld verdient werden soll, ist man also ganz schnell im Bereich 1500-2500 €. Da bekommt man irgendwann auch ein tragbares Ladegerät für... Da müssten sich schon Nissan, Kia und Mitsubussi zusammenschließen und den Adapter jedem europäischen Fahrzeug beilegen, dann hat man Stückzahlen für bessere Preise und nötigstenfalls ne Rechtsabteilung...

Gleich kommt wohl Teekay und rupft meine Grobkalkulation auseinander. ;-)
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon Kim » Sa 17. Jan 2015, 16:54

Meine grob EUR 400 - Schätzung kommt daher, da Tesla seinen Chademoadapter für $ 450 abgeben wird.
Die werden den aber auch sicher tausendfach verkaufen können...

Ich kam auf den Gedanken, weil sich ja in BRD eine explosionsartige Ausweitung an CCS Ladesäulen anbahnt....
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon TeeKay » So 18. Jan 2015, 16:35

Tesla legt den Adapter aber auch jedem japanischen Auto bei, kommt also auf Stückzahlen, von denen andere nicht einmal träumen. Außerdem benötigen sie nur eine dumme passive Chademo-Buchse, keinen intelligenten Chademo-Stecker. Bei Chademo steckt die Verriegelung im Stecker, nicht im Auto. Ein CCS auf Chademo Adapter benötigt also einen Stecker, der auch verriegeln kann, also teure Elektrik und Mechanik für den Verriegelungsmechanismus. Und das ganze gleich zweimal. Einmal auf der CCS-Seite, einmal auf der Chademo-Seite. Tesla benötigt gar keine Verriegelung im Adapter, das ist ein dummes Stück Kabel mit einer Spritzgussdose und einem Spritzgussstecker. Vermutlich steckt die Software zum Übersetzen der Signale bereits im Auto.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11015
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon rollo.martins » Di 20. Jan 2015, 07:55

Ich habe noch kaum eine Säule angetroffen, die entweder nur CCS oder nur Chademo unterstützt. Lohnt sich doch nicht. Adapter auf Typ2 würden sich vom Prinzip her lohnen, weil es viel mehr Tankstellen gib. Aber sind definitiv nicht finanzierbar...
rollo.martins
 
Beiträge: 1576
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon Kim » Di 20. Jan 2015, 08:24

Nein, in der Schweiz lohnt das natürlich definitiv nicht.
Aber in den BRD könnte durch die 400 neuen, reinen CCS die quasi nächste Woche eröffnet werden, eine echte Nachfrage entstehen... ;)
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon mlie » Di 20. Jan 2015, 09:24

Hängt auch von der Region ab. Der nächste sinnvoll platzierte Schnellader, wenn ich nach Berlin fahre, ist in Wolfsburg, und der hat nur CCS. Das hilft mir mit dem eNV200 dann natürlich nicht ernsthaft weiter...
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon fbitc » Di 20. Jan 2015, 09:41

Bei uns im Südosten gibt's Dank Bmw zumindest an für mich wichtigen Orten inzwischen CCS Ladesäulen, die natürlich mit einem Adapter auf chademo sehr interessant wären für mich.
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3916
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon eDEVIL » Di 20. Jan 2015, 10:43

mlie hat geschrieben:
Hängt auch von der Region ab. Der nächste sinnvoll platzierte Schnellader, wenn ich nach Berlin fahre, ist in Wolfsburg, und der hat nur CCS. Das hilft mir mit dem eNV200 dann natürlich nicht ernsthaft weiter...

Der env200 hat ja soviel Platz unetr der lAdeklappe, das Du da gleich direkt ne CCS Dose einbauen kannst 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Wäre ein Adapter von CCS auf Chademo technisch machbar?

Beitragvon Mike » Di 20. Jan 2015, 10:51

Kim hat geschrieben:
Aber in den BRD könnte durch die 400 neuen, reinen CCS die quasi nächste Woche eröffnet werden,

Uiii, echt .... Dann auf zum BMW oder VW Händler, die passende "Ladedose auf vier Rädern" bestellen. Allerdings vermute ich, noch bevor die 400 CCS Säulen in D stehen, gibt es EVs mit 250km Akkus. ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2192
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GuidoBras und 7 Gäste