Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobil

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon strahler » Do 10. Mär 2016, 18:29

Bennysnaucum hat geschrieben:
Wallb-e wird demnächst ein 20kw CCS Lader für ca. 6000 anbieten.
Netzteile mit 20kw Leistung gibt es auch von guten Herstellern für um die 2000-3000€.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es derart unmöglich ist, wie es von manchen dargestellt wird.
Schwierig ja ohne Zweifel. Deshalb ja auch gemeinsam...

Ich werde mir in den nächsten Tagen mal Gedanken machen wie man das gemeinsam realisieren kann und dann in einem Thread gesondert vorstellen.
Wenn jemand Connections oder Interesse hat dabei mit zu wirken, würde ich mich natürlich sehr freuen.

Mfg


Gib nicht auf Benny. Mach weiter. Ich wäre auch interessiert, um ggf. an einer gemeinsamen Entwicklung mitzuarbeiten. Ich könnte einen Beitrag zur Entwicklung der Leistungselektronik leisten. Ich muss allerdings einigen Vorrednern zustimmen, dass das keine einfach Sache ist und viel Zeit und Aufwand kostet.
BMW i3 REX - vernünftiger Kompromiss, aber Ziel noch nicht erreicht
strahler
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 4. Apr 2015, 10:01

Anzeige

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Bennysnaucum » Do 10. Mär 2016, 22:08

Hallo zusammen,
hallo Strahler,
danke für die freundlichen Worte. Sowas ist leider selten geworden. :D
Nach meinen bisheringen Ermittlungen wird der Preis eines Prototypen mit ca. 6000€ zu Buche schlagen.
Möchte hier aber auch nochmal zur Abstimmung rufen und weitere Infos zur Technik und dem Fortschritt meinerseits gibts hier auch:

ladeequipment/was-duerfte-eine-private-mobile-ccs-dc-ladestation-kosten-t15617.html


Mfg Benny
Freund der Gleichstromladung :twisted:
Benutzeravatar
Bennysnaucum
 
Beiträge: 177
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:07

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Timohome » Mi 1. Feb 2017, 15:18

Moin moin,

will den Fred auch mal wieder aktiv werden lassen, da ich selber gerade vor einem solchen Kauf stehe. Plan war eigentlich auch so etwas, zwischen 10 und 20 KW aber mobil und 20 KW für zuhause. Das wäre so im Rahmen und auch nicht gleich Batteriezerstörend. Zumindest bei den jetzigen Batteriegrößen

Jedenfalls habe auch ich mich in den letzten Wochen umgehört und wie es eigentlich schon der Thread hier vermittelt, die 20 KW Variante wird Round about 5.000 Euro kosten. ABER: Das hört sich alles viel Geld an, aber man wird auch nicht vergessen dürfen, dass die Teile von denen ich spreche eben schon gut von der Ausstattung sind, sprich, es gibt ein Touch Display mit Energymeter etc. Wenn man jetzt mal vergleicht, dass Mennekes für ihre 22 KW Wallboxen, wo auch nicht wirklich viel Technik nur deutsches Engineering drin steckt, knappe 2.500 Euro haben will... Und den DC Lader habt ihr dann für euch! Das nächste Auto kommt bestimmt wo nur ein 3,7 Kwh Lader drin ist.

Deswegen mal in die Runde gefragt, gäbe es Interesse an einem CCS UND / ODER Chademo Lader für 5.000 Euros mit 20 KW?!
Wie gesagt, plus minus n paar Euro muss man einfach rechnen. Zumal ich nicht weiß, wie Einfuhrumsatzsteuer und Zoll zu Buche schlägt. Ich würde dann mal einen bestellen und mal berichten. Wenn aber das von vornherein zu viel ist, bitte gleich sagen. Es gibt auch noch die handliche Variante mit 10 KW für 3.000 Euro. Auch nett, aber eben nur 10 KW. Dafür auch mit Display und so weiter.

Bitte mal Händchen hoch
Timohome
 
Beiträge: 194
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:17

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Hanseat » Do 2. Feb 2017, 09:15

Zoll sollten 3.3% sein (ohne Gewähr) und Einfuhrumsatzsteuer 19%.
Auf den Gesamtpreis inkl. Versandkosten kommt der Zoll drauf und darauf wiederum die Mwst.
Nissan Leaf Tekna 24 kWh
Chevrolet Volt
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 363
Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon umrath » Do 2. Feb 2017, 09:39

Die Frage ist bestimmt schon gestellt worden, aber ich bin ehrlich gesagt einfach zu faul zu Fuß zu suchen, daher möglicherweise nochmal:

Was ist an einem mobilen DC-Lader so kompliziert, dass die Kisten alle 4- bis 5-stellige Beträge kosten?
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2477
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Ahvi5aiv » Fr 3. Feb 2017, 03:55

Die Prüfungen und Abnahmen? Bauteilkosten müssten ~1000 - 1500 € sein. Ich hatte mal die Leistungshalbleiter und den Übertrager so ausgerechnet. Inzwischen sollte alles etwas günstiger zu haben sein, da die Halbleiter günstiger und effizienter geworden sind. SiCs können dann auch noch schneller schalten womit der Übertrager und Tiefpass günstiger wird.

Am besten wäre es eigentlich wenn man nur mit Zwischenkreis ohne Übertrager arbeitet. Dann könnte man auch noch "einfach so" Strom zurück speisen. Achja ... hört sich alles so einfach an.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Feb 2017, 14:14

Ahvi5aiv hat geschrieben:
Bauteilkosten müssten ~1000 - 1500 € sein. Ich hatte mal die Leistungshalbleiter und den Übertrager so ausgerechnet.

Und wenn man das noch fest ins Auto verbaut, entfällt noch Aufwand fürs Gehäuse und für den entfallenden 1P Lader.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13642
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Timohome » Mo 6. Feb 2017, 12:57

Haste Recht Karlsson

Ist ja wirklich so. Wenn ich halt sehe dass man hier für 2500 Euro oder so nen Paar euro mehr oder weniger das als normaler Kunde kriegt, dann ist das für nen großen Konzern doch ein leichtes das für 1500 oder noch günstiger zu bekommen. Aber das sind halt wieder Kosten, die ein Konzern nicht zahlen will, bzw wird das Auto dann noch teurer, das ist halt das Problem. 10 KW drei Phasen Lader reicht doch echt Long weg...

Also, es haben sich bei mir 4 gemeldet, keiner hat ernsthaftes Interesse an so nem Lader, weil halt einfach zu teuer. Die Frage ist eben schon, wie billig darfs denn sein?! Geschenkt ist halt nix auf der Welt, das muss jedem Klar sein.

Ich denke dann werde ich es lassen da jetzt groß in die Bresche zu springen, dann muss es die Zeit zeigen, was in der Zukunft noch so kommt. Denke auch, wenn jetzt die Reichweiten alle langsam nachkommen, ist der Schnelllader sowieso gar nicht mehr so wichtig, einphasig und fertig. Auto steht bei den meisten eh nur rum. Und wenns längere Strecken sind, dann gibt's die Schnelllader auf der Strecke. Das sollte eigentlich reichen.
Timohome
 
Beiträge: 194
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 12:17

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Ahvi5aiv » So 12. Feb 2017, 22:57

Wenn die Säulenbetreiber weiter so mit den Preisen in die Höhe schießen dann könnte ein mobiler 20kW Lader doch noch interressant sein. Ich denke das Ziel müsste 5000 € für die ersten 10 sein. Danach nimmt man 4000 für die nächsten 20 und dann für die nächsten 70 3000 oder so. Für die Masse müssten dann auch 2500 € zu machen sein. Wenn es noch mehr werden vielleicht auch 2000, aber dann sollten es schon 100erte sein.
Im Prinzip ein Croudfunding. Ich würde mich damit aber erst dann daran wagen wenn ich was schon habe und nur die Vermarktung fehlt.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Übersicht:DC Schnelllader ChadeMo/CCS für Zuhause + mobi

Beitragvon Karlsson » Mo 13. Feb 2017, 01:16

Die Frage - warum nicht fest im Wagen verbauen - bleibt natürlich. Ist ergonomisch auf jeden Fall von Vorteil und das Gerät ist immer dabei.
Zweitwagen Zoe Q210 seit 06/15, gern Wechsel zu Ioniq wenn Gebrauchtmarkt vorhanden
Erstwagen 2018 neuer Benziner, weil auch nach 5 Jahren Suche keine brauchbaren BEV für diesen Zweck
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13642
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste