Überprüfung von Ladekabeln

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon ChrisBo » Mo 12. Jun 2017, 14:15

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Überprüfung von Ladekabeln wenn die Fahrzeuge für gewerbliche Zwecke genutzt werden ?
Wir stellen in unserem Unternehmen die Fahrzeugflotte auf Elektro-Pkw´s um.

Genau wie bei allen anderen Geräten und Betriebsmittel mit Strom muss gemäß DGUV Vorschrift 3 eine Erstüberprüfung der Ladekabel stattfinden sowie die "Wiederkehrende Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel" gemäß DGUV Information 203-270 und VDE 0701/0702.

Ein Ladekabel mit Schuko-Haushaltsstecker ist kein Problem zu überprüfen, nur bei einem Adapter Kabel Typ 1 -> Typ 2 (einphasig) gestaltet sich problematisch, da es keinerlei Adapter gibt.

Hat irgendwer Erfahrungen mit der Problematik ?

Schöne Grüße
ChrisBo
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:11

Anzeige

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon Tho » Mo 12. Jun 2017, 14:31

Was genau wird denn gesucht? Typ1 Fahrzeugseitig? (Dose)
z.B. hier: https://www.plugconnect.de/Dosen/Typ-1/ ... 2-16A.html
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6829
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon panoptikum » Mo 12. Jun 2017, 16:21

Was genau soll denn wie geprüft werden?
Bei einem Kabel kann ich mir nur Vorstellen, dass mit einem Durchgangsprüfer/Ohmmeter die einzelnen Leitungen geprüft werden (auf Durchgang und Sperrung gegenüber den anderen Leitungen).

Wie wird denn z.B. ein Verlängerungskabel (Schuko oder CEE16/32) geprüft?

Oder meinst Du ein mobiles Ladegerät (ICCB)?
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon HubertB » Mo 12. Jun 2017, 16:26

Bei uns macht ein Dienstleister die BGV Prüfung. Das wäre dann sein Problem sich die nötigen Adapter zu besorgen.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon Tho » Mo 12. Jun 2017, 16:30

Es gibt für die üblichen Prüfgeräte nicht sämtliche Adapter die wir in der eMobilität so kennen, zum Teil sind die auch extrem teuer. Zum Teil kommt der Elektriker besser, wenn er sich entsprechende Adapter anfertigt.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6829
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon ChrisBo » Di 13. Jun 2017, 11:25

Hallo zusammen,

wir machen diese Überprüfung im Unternehmen selber, die Fachleute dafür haben wir. Die sagen mir allerdings, dass sich an dem Mode-3-Ladekabel (Typ2-infrastrukturseitig -> Typ1-fahrzeugseitig) keine vollständige Prüfung durchführen lässt.

Es muss eine Sichtprüfung gemacht, Durchgängigkeit des Schutzleiters, eine Fehlerstrommessung sowie der Isolationswiderstand ermittelt werden. Bin leider keiner Haus-Elektriker, mir wurde jedoch gesagt, dass einige Messungen nur unter Spannung/Last durchgeführt werden können. Das ist natürlich nicht möglich, wenn Fahrzeug und Ladesäule miteinander verbunden sind. Prüfadapter selber bauen ist nicht zulässig und im Internet gibt es auch keine Adapter zu kaufen.
ChrisBo
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 13:11

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon donaldduck » Di 13. Jun 2017, 21:15

Wenn ich dich richtig verstanden habe eillst du nur die Ladekabel Typ2-Typ1 prüfen.
Könnt ihr ein Drehstrom Verlängerungskabel fachgerecht prüfen? Dann würde ich halt den entsprechenden Gegenstecker der Kabel für CEE bauen, damit sollten sich doch L1-3 N,PE prüfen lassen. Sowohl die Schutzleiter als auch Isolationsprüfung gehen dann mal problemlos. Wenn ein Verbraucher aktiv Strom währen der Messung ziehen soll ist das ja mit den CEE Adaptionen dann auch möglich muss ja dann kein Auto dranhängen sondern nur eine Prüflast. CP und PP sind ja Kommunikationsleitungen die sind für die Prüfung meiner Meinung nach nicht erforderlich, man kann ja trotzdem die Widerstände ohmsch messen und dokumentieren.

Gesendet von meinem SM-T705 mit Tapatalk
Nissan Leaf - mit Turbolader :lol:
donaldduck
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Mai 2015, 20:56

Re: Überprüfung von Ladekabeln

Beitragvon Markus_up » So 18. Jun 2017, 23:06

Hallo,
die "Wiederkehrende Prüfung sowie die Erstabnahme ortsveränderlicher elektrischer Arbeitsmittel" gemäß DGUV machen wir im Betrieb auch selbst.
Die Frage für mich wäre, was ich an dem Adapter prüfen kann. Sichtprüfung, klar. Und an die Adern komm ich auch mit Meßspitzen.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste