Typ2 Ladekabel " Hack "

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Typ2 Ladekabel " Hack "

Beitragvon EVplus » Mo 10. Aug 2015, 09:26

Da man doch recht häufig von Ladeproblemen à la "blockiertes Kabel" der Langstreckenfahrer liest, es gibt Lösungsmöglichkeiten dazu !

Diese Lösungsmöglichkeiten sind gefährlich, nonkonform usw.


Typ2 Ladekabel Hack , Stufe 1 :

Ausfräsen der Kunststoffstege an den Aussparungen im Typ2 Stecker für die Steckerverriegelung.

Auf Langstreckenfahrten wird man sein Kabel immer herausziehen können. Leider auch dann wenn man es vielleicht nicht will und daraufhin der Stecker/Dose / Ladegerät Schaden nimmt !!

Typ2 Ladekabel Hack, Stufe 2 :

Gleichmässiges / planes Abfräsen der gesamten Stirnfläche des Typ2 Steckers bis zu den Aussparungen für die Zapfen der Steckerverriegelung.

Man bekommt den Stecker auch aus blockierten Verriegelungen. Zudem kann man jetzt ( unerlaubterweise, nonkonform ) z.B. an einer zugeparkten 43kW Ladesäule an der das Kabel zu kurz ist, mit dem Typ2 Hack einstecken und trotzdem laden ( nicht mit 43kW sondern nur mit der Ladestärke des "Hack-Kabels". Oder ein Typ2 Ladekabel verlängern , wenn es zu kurz ist.

Ist alles so nicht vorgesehen. Muss jeder für sich entscheiden was er macht, ob er den Abschlepper ruft, das E-Auto verkauft und zum PHEV wechselt oder sich selbst ein Hack-Kabel modifiziert.

So und jetzt viel Spass....

Definition "Hack" = an inelegant but effective solution to a computing problem

Hack_Wikipedia.jpg
Quelle: Wikipedia
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Typ2 Ladekabel " Hack "

Beitragvon novalek » Di 11. Aug 2015, 18:14

Wie schön.
Zieht einer das Ladekabel am Fahrzeug - 1000 Euro für neue Dose am Fahrzeug - Garantie sowiso nicht.
EIn Kupferdieb freut sich.
Spielt ein Kind am Kabel, hat's Spaß am Feuerwerk.
Versicherung freut sich, muß für nix zahlen.
Staatsanwaltschaft freut sich - Straftat komplett, Halter und Kabel.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 2076
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Typ2 Ladekabel " Hack "

Beitragvon PowerTower » Di 11. Aug 2015, 18:21

Ich kann deine Aussagen gerade nicht nachvollziehen, novalek. Die hier beschriebenen Änderungen von EVplus betreffen lediglich den ladesäulenseitigen Stecker. Du weißt aber schon, wie der Ladevorgang bei Typ2 funktioniert?

novalek hat geschrieben:
Zieht einer das Ladekabel am Fahrzeug - 1000 Euro für neue Dose am Fahrzeug - Garantie sowiso nicht.

Kabel aus dem Fahrzeug ziehen ist nicht möglich, da verriegelt. Selbst wenn es möglich sein sollte, schaltet das Schütz der Ladestation durch voreilenden CP ab, ehe die stromführenden Kontakte getrennt werden. Kein Schaden am Fahrzeug. So beende ich übrigens standardmäßig meinen Ladevorgang an Typ2, weil ich fahrzeugseitig keine Verriegelung habe (das ist aber die absolute Ausnahme und bei den großen Herstellern so nicht zu finden).

novalek hat geschrieben:
EIn Kupferdieb freut sich.

Aber nur, wenn er einen Seitenschneider dabei hat, da er das Kabel nicht aus dem Fahrzeug gezogen bekommt. Dann ist aber egal ob Hack oder nicht.

novalek hat geschrieben:
Spielt ein Kind am Kabel, hat's Spaß am Feuerwerk.

Spielt ein Kind am Kabel und zieht bewusst den Stecker, schaltet das Schütz der Ladestation durch voreilenden CP ab, ehe die stromführenden Kontakte getrennt werden. Kein Schaden an Kind oder Kabel.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4510
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste