Stromzähler

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Stromzähler

Beitragvon bm3 » Mo 11. Jan 2016, 21:18

Eine Verzweigung vor dem Zählerschrank gibt es nicht. Es geht immer zuerst vom Hausanschlußkasten mit den Hauptsicherungen in einen Zählerschrank der Verteilerschienen für mehrere Zähler und einen verplomten Bereich um die Schienen herum hat an dem die Kunden auch nichts verloren haben. Außerdem ist der HAK ebenfalls verplombt und daran und auch an der Leitung von dem zum Zählerschrank hat nach der Installation auch niemand mehr etwas verloren.Wenn schon zwei oder mehr Zähler dann gehören die in den Zählerschrank. Jedenfalls ist es bei uns hier in der Gegend so.
Bedeutet für dein Vorhaben leider, du musst entweder vom Zählerschrank wieder zurück gehen mit der Leitung oder du brauchst einen komplett neuen Zählerschrank (mit minimaler Bestückung) und benutzt den alten Zählerschrank nur noch als Unterverteilung.
Ein neuer Zählerschrank mit 2 Plätzen und einer geringen Bestückung kostet auch nicht die Welt, je nach Elektriker. Den alten Zähler könnte man dann in den neuen Schrank umsetzen. Ein zweiter Zähler kostet immer die doppelte Grundgebühr.
Zwischenzähler irgendwo, nur für dich, kann man jederzeit setzen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7849
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Stromzähler

Beitragvon Heavendenied » Di 12. Jan 2016, 10:07

Natürlich gibt es eine Verzweigung vor dem zählerkasten. Wurde bei uns vor ein paar jahren zum Anschluss der PV gemacht. Abgriff nach der panzersicherung und eigener kompletter zählerkasten für die PV. Da man für die PV ohnehin nen eigenen Zähler brauchte und es baulich sonst sehr aufwändig geworden wäre war das für uns auch Energie gute Lösung. Ob das bei allen Versorgern geht oder zulässig ist weiß ich nicht, aber das sollte der Elektriker wissen.
Aber im Fall des TE klingt es für mich einfacher, eben ganz normal hinter dem Zähler abzugreifen.
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 1117
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: Stromzähler

Beitragvon tango » Di 12. Jan 2016, 10:59

Heavendenied hat geschrieben:
Natürlich gibt es eine Verzweigung vor dem zählerkasten. Wurde bei uns vor ein paar jahren zum Anschluss der PV gemacht.

Das ist so aus meiner Erfahrung richtig. Aber es entsteht eben ein zweiter Anschluss mit einem eigenen Zähler, mit Ablese- und Eichpflicht. Im Bereich PV wird da meist kein Anschluss eröffnet, weil das ein reiner Verkaufszähler ist, die Strommenge, die eine PV-Anlage außerhalb der Erzeugungszeit selbst verbraucht ist i.d.R. vernachlässigbar klein und wird von den Versorgern nicht berücksichtigt. Die Versorger würden da sehr gerne "Anschlüsse" verkaufen und Grundgebühr berechnen, dürfen sie aber im Moment nicht. Wird sicher noch kommen...

campr hat geschrieben:
In unserer Bürotiefgarage hat jeder Platz eine Schukosteckdose mit eigenem Ferraris-Zähler darüber. Sind die Zähler prinzipiell auch alle drehstromfähig oder müsste da dann auch ein anderer rein?

Es gibt natürlich einphasige Ferraris-Zähler, in Wohngebäuden ohne Drehstrombedarf waren die bis in die 60er/70er Jahre sogar der Standard und sind dann beim Zählertausch auch immer durch einphasige ersetzt worden (so bei mir bis 2012, als ich meine Elektroinstallation dann saniert habe). Die Einphasigen "Backelit-Zähler" sind deutlich niedriger in der Bauhöhe als dreiphasige, es fehlen ja die zwei weiteren Zählerräder. Sie haben auch die Bezeichnung "Wechselstromzähler" im Gegensatz zu "Drehstromzähler". Ganz gute Beschreibung auch hier: http://www.ostron.de/sonstiges/Funktion ... hlers.html

Ohne Orts- und Detailkenntnisse ist das natürlich schwer zu beurteilen, aber auf den ersten Blick erscheint die Verlegung eines leistungsfähigen Drehstromkabels als deutlich kostengünstiger, als die Installation eines neuen Zählerkastens.

Ein sehr guter, kostengünstiger Zähler mit 2 EDV-Schnittstellen (S0 und ModBus) ist der SDM 630 mit MID-Zertifizierung. Kostet um die 110 Euro. Hat die Baugröße von vier Teilungseinheiten und passt auf die Hutschiene in ein kleines Gehäuse, geht bis 63A.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 822
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: im heißen Süden

Re: Stromzähler

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 13. Jan 2016, 22:26

Habe meinen SDM630 ModBus MID heute bekommen. Da steht 100 A drauf.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1274
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Stromzähler

Beitragvon tango » Mi 13. Jan 2016, 22:39

Dann mal viel Spaß damit! Ich bin mit meinen ziemlich zufrieden. Ich lese die mit IP-Symcon aus, da läuft auch meine PV-Anlage drauf, die Fritzbox, die Heizung, Funksteckdosen und allerhand anderer Firlefanz. Ist echt super das System, wenn man es mal begriffen hat.

Die elektrische Installation ist eigentlich ziemlich easy, aber für Laien trotzdem nicht zu empfehlen.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 822
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: im heißen Süden

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste