Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: AW: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Volker.Berlin » Sa 10. Mai 2014, 09:34

redvienna hat geschrieben:
Aber 800 Euro sind ja irre.

Diese “mobilen Wallboxen“ machen Sinn, wenn man mit 22 kW laden möchte (und das Auto das auch kann). Für 3 kW ist das allerdings komplett irre und auch überhaupt nicht notwendig. Normalerweise ist überall, wo es eine rote CEE-Dose gibt, auch eine blaue CEE-Dose oder eine Schuko-Dose. Die blauen CEE-Dosen (“Camping-Stecker“) haben “denselben Strom“ wie eine Schuko-Dose, nur eine andere Form. Daher ist ein Adapter entsprechend einfach und billig. Alles andere wird (etwas) komplizierter, lohnt aber wohl gar nicht, wenn Du letztlich sowieso nur mit einer Phase laden kannst.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2342
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Anzeige

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon redvienna » Sa 10. Mai 2014, 09:34

Wie gesagt ich möchte ja die hohe Stromstärke nutzen...

Schukosteckdosen gibt es ja überall.
Tesla S70D 3/16 - 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6222
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: AW: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon rollo.martins » Sa 10. Mai 2014, 09:35

redvienna hat geschrieben:
Besser wäre es auch den Typ 2 Stecker - weil da habe ich ja das dicke Kabel und man könnte dann die 400 Volt vom CEE nutzen. Aber 800 Euro sind ja irre.


Die zentrale Frage ist wirklich, wieviel dein Auto ziehen kann. Was ist es denn für eines?

Wenn Du einen Ladeziegelstein hast, der 16 A ziehen kann, und das Auto auch nicht mehr kann, dann siehe mein Posting vorher.

Wenn du ein Auto hast, das mehr als 16 A ziehen kann, wird das nur mit einer Wallbox gehen, mobil gibt's da i. e. L. die von crOhm, Bettermann oder wallb-e. Unterwegs lohnt sich das aber u. U. schon... Kommt draufan, wieviel Freiheit du willst. Ohne mobile Wallbox geht mehr als 16 A nur an Ladestellen, die schon eine Wallbox haben (bzw eine Säule ). Das sind die mit Typ 2 oder dann Gleichstromladung (Chademo oder ccs).
rollo.martins
 
Beiträge: 1613
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon redvienna » Sa 10. Mai 2014, 09:40

Ford Focus Electric

Also dann wird das mit den CEE sowieso nichts.

Ich konzentriere mich auf Typ 2 22 kW zum Schnellladen 3-4 h voll und normale Schukodose über Nacht (10 und 16 Ampere)

:)
Tesla S70D 3/16 - 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6222
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon ATLAN » Sa 10. Mai 2014, 11:15

Dir kann geholfen werden:

http://www.evselect.eu/evselect-32a-p-52.html

Habe eines über, wenn du Interesse hast -> PN

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Cavaron » Sa 10. Mai 2014, 12:22

redvienna hat geschrieben:
Ford Focus Electric

Also dann wird das mit den CEE sowieso nichts.

Ich konzentriere mich auf Typ 2 22 kW zum Schnellladen 3-4 h voll und normale Schukodose über Nacht (10 und 16 Ampere)

:)


[Edit: hab mich geirrt, nachfolgende Infos treffen auf den FF nicht zu, siehe ein Post weiter]
Um Enttäuschungen vorzubeugen - ich bin mir ziemlich sicher, dass der Ford Focus Electric in keiner Form schnellladen kann. Weder an Typ 1, 2 oder 3 oder Chademo oder CSS oder CEE.

Den einzigen Unterschied den es geben könnte, wäre laden mit 230V 10A und 230V 16A. Manche Notladekabel machen nur 10A bzw. 2,3kw Ladeleistung (230x10), damit sie auch garantiert an jeder Schukodose laden können. Maximal kann eine gut abgesicherte Schukodose mit 14A belastet werden, was 3,2kw Ladeleistung entspricht. Viele E-Autos haben aber ein Ladegerät das die vollen 16A ausnutzen könnte, also 3,7kw. Typ 1, Typ 2, CEE blau und CEE rot (auf einer der 3 Phasen) können diesen Strom liefern.

Dazu kommt, dass der Ladestrom für die meisten E-Autos quasi "aufbereitet" werden muss. Das machen Typ2 Säulen automatisch. Für Schuko oder CEE, wo quasi der nackte Strom raus kommt, benötigt man dann eine kleine Box bzw. den sogenannten Ziegelstein, der an den Notladekabeln hängt. Jetzt wäre es gut zu wissen, für wievel Ampere dein Notladekabel ausgelegt ist. Wenn es 14 oder 16 schafft, dann kannst du keinen großen Zeitgewinn an Typ2 Säulen erwarten und alles über 230V 16A bzw. 3,7kw kannst du eh nicht nutzen. Eine 22kw Säule bringt dir gegenüber einer 11kw Säule also genauso wenig einen Vorteil wie 400V (was eigentlich nur 230V auf drei Phasen sind) gegenüber 230V normal.

Was du machen könntest:
a) dein Notladekabel schafft nur 10A -> schau mal nach einem das 16A schafft, dann gewinnst du 0,9kw/h Ladeleistung an Schuko-Dosen und 1,4kw/h an CEE.
b) dein Notladekabel schafft 16A, hat aber nur einen Schuko-Stecker -> lass es auf CEE Stecker umrüsten und hol dir einen Adapter auf Schuko dazu, dann gewinnst du an CEE-Dosen 0,5kw/h Ladeleistung.

In allen Fällen kannst du an Typ2-Säulen aber die maximalen 3,7kw/h laden. Vorausgesetzt natürlich der Focus hat intern einen 3,7kw Lader und nicht nur einen 3,2kw :)
Zuletzt geändert von Cavaron am Sa 10. Mai 2014, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Cavaron » Sa 10. Mai 2014, 12:38

Und schon muss ich mich korrigieren - scheinbar hat der Ford Focus Electric ein Ladegerät das einphasig sogar 32 anstatt 16A ziehen kann und so auf 6,6kw kommt. Was mich wundert, denn Nissan hat das bei seinem Leaf seit 2013 eigentlich auch, aber in DACH nicht zugelassen bekommen.

Ok, in diesem Fall bringen dir 22kw Säulen natürlich etwas, da diese mit 32A laufen und du auf einer Phase die 6,6kw ziehen kannst. Für zu Hause würdest du eine Wallbox benötigen die zumindest einphasig die 32A schafft, sollten etwas günstiger sein als die dreiphasigen. Gibt es vielleicht auch als mobile Lösung. Bei CEE benötigst du dann natürlich auch die dicken, roten 32A-Buchsen.
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Vanellus » Sa 10. Mai 2014, 12:53

Hallo Roter Wiener,
ich habe mir mal die Mühe gemacht und auf der Internetseite von Ford den Prospekt für den Focus electric angesehen.
Danach kannst du auf zwei Arten laden:
1. an jeder Steckdose mit einem Schukostecker. Der Focus zieht dann 10 A gleich 2,3 kW bei 230 V. Einmal vollladen dauert dann 11 Stunden laut Ford. Das ist laden über eine Phase, nicht drei und nicht 400 V.
2. du kannst mit 16 A laden, ebenfalls einphasig über einen Typ 2 Stecker (hat der Focus so eine Kupplung?). Das dauert dann 7 Stunden (immer von leer auf ganz voll, was in der Praxis selten auftritt, weil du ja nicht mit völlig leerem Akku zum Laden kriechst). Das mag aber die Schukosteckdose nicht mehr, obwohl sie mit 16 A abgesichert sein kann. Dann bist du an der Grenze zum Auslösen der Sicherung (mal fliegt sie raus, mal nicht) und weder Leitung noch Schukostecker sind dafür ausgelegt, viele Stunden 16 A gleich 3,7 kW durchzulassen. Das geht nur - wie Ford schreibt - über eine stationäre Ladebox, auch Wallbox genannt, die mit 20 A abzusichern wäre. Kostet so 1000 Euro oder etwas weniger.
Keines von beiden ist dreiphasig gleich 400 V Das kann der Ford Focus laut Ford-Prospekt nicht.
Du kannst möglicherweise mit einem Typ 2-Stecker (hat der Focus einen?) an eine öffentliche (oder private) dreiphasige Wallbox dich anschließen. Das ändert nichts daran, dass dein Ladegerät im Focus nur "Saft" aus einer Phase entnimmt. Ist es eine Ladestation mit Typ 2-Stecker und 11 kW nimmt der Focus eine Phase (230 V) mit den vollen 3,7 kW, die diese eine Phase anbietet, aber eben nur aus einer Phase. Bei einer 11 kW-Ladestation liegen zwar dreimal 3,7 kW an (gleich 11 kW, 400 V), dein Ladegerät benutzt aber nur eine Phase (230 V, 16 A, 3,7 kW).
Wahrscheinlich kannst du auch an einer 22 kW-Ladestation (dreimal 32 A, 400 V) mit Typ 2-Stecker anstöpseln, trotzdem nimmt der Focus wieder nur eine Phase mit 16 A/230 V gleich 3,7 kW.
Nicht ärgern. Mehr kann der BMW i3 an Wechselstromladesäulen auch nicht. Gegen Aufpreis (1590 Euro) kann der allenfalls noch bei einer 22 kW-Säule die anliegenden 32 A (wieder nur mit einer Phase gleich 230 V) gleich 7,4 kW laden. Das wird dann "Schnellladung" genannt. De facto sind damit längere Touren mit unterwegs tagsüber mal schnell laden ausgeschlossen.
Ohne Aufpreis, also serienmäßig, können nur der Tesla (ab 65.000 Euro) und der Zoe (ab 21.700 Euro) dreiphasig, also mit 400 V 11 und 22 kW laden. Der Zoe auch noch mit 43 kW sofern die Säule das hergibt (bisher nur sehr wenige).
Gruß
Vanellus

@cavaron: Im Ford-Prospekt ist nirgendwo die Rede von 32 A. Dort wird nur 10 und 16 A erwähnt.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1557
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Cavaron » Sa 10. Mai 2014, 13:13

@Vanellus:
Ich war genau deiner Meinung, bis ich nach längerem suchen hier auf Seite 4 unten die Tabelle zu den Ladezeiten gesehen habe:
[url]http://www.ford.de/cs/BlobServer?blobtable=MungoBlobs&blobcol=urldata&blobheadervalue1=attachment%3Bfilename%3D%22Ford+Focus+Electric+Broschüre.pdf%22&blobheadervalue2=abinary%3Bcharset%3DUTF-8&blobheadername1=Content-Disposition&blobheadername2=MDT-Type&blobheader=application%2Fpdf&blobwhere=1214457240288&blobkey=id[/url]

Wie gesagt wundert es mich auch, da der Leaf das ja ebenso kann, nur bei uns wegen Schieflast nicht darf. Auf der anderen Seite hat es BMW aber auch hinbekommen.
Cavaron
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: Steckerfrage - CEE auf Typ 1 oder Typ 2 ?

Beitragvon Vanellus » Sa 10. Mai 2014, 13:33

Tja, in der Tat.
Da steht etwas von 32 A. Komisch.
In der Preisliste werden nur 10 und 16 A angegeben.
Hier herunterzuladen: http://www.ford.de/Pkw-Modelle/Produktn ... s-Electric
Auf Seite 5 oben werden nur 10 und 16 A angegeben.
Mal wieder ein Beispiel, dass Elektrizität immer noch Neuland ist. Ich setze keine Hoffnungen in Nachfragen beim Händler: kann er 10, 16 oder 32 A laden? Bei 32 A kommt ja wieder das Schieflastproblem auf, an dem sich die i3-Fahrer abarbeiten.
Gruß
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1557
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: umali, wub-driver und 5 Gäste