simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon stefan6800 » So 29. Nov 2015, 17:51

Kann mir jemand erklären warum platine+kabel extra ca. 150$ kostet...
http://www.ev-power.eu/EVCharge-Product ... aram=J1772
http://www.ev-power.eu/Electric-Cars/J1 ... aram=J1772

Wenn ich aber das "Kit" kaufe 280$ zahlen soll ??? Hab ich was übersehen...
http://www.ev-power.eu/EVCharge-Product ... aram=J1772

logischerweise ist nur das "Kit" lieferbar :(

danke,
Stefan
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Anzeige

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon Berndte » So 29. Nov 2015, 18:06

Hallo,

Platine und Kabel zum selber bauen ist halt günstiger.
Ich habe mir jetzt nicht alles bis in kleinste Detail durchgelesen, aber bei der Variante für 268€ ist alles fertig montiert.
Aber Achtung! Es kommt noch Steuer (21% VAT) und Versandkosten hinzu!
Warum ist denn "logischerweise" nur das Kit lieferbar? Vielleicht geht das nicht so gut und die Kunden wollen lieber selber bauen?
Ich habe auch schon neue Platinen geordert. Die kommen, wenn verfügbar, dann automatisch.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6270
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon eSmart » Di 1. Dez 2015, 08:14

Soeben waren ein paar V1.1 Platinen im Shop verfügbar, habe 1 Stück bestellt. Zuvor stand 45 Tage Lieferzeit, offenbar kommen die ab und zu kurzfristig doch rein.
Zu den 21% Ust für Endverbraucher kommen noch ca. 14€ Porto
Mal sehen ob meine Bestellung ausgeliefert wird.

EDIT: TNT Paket ist unterwegs
Zuletzt geändert von eSmart am Di 1. Dez 2015, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
100.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 632
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon eDEVIL » Di 1. Dez 2015, 08:53

Kann evse bis 63A?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12108
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon Tho » Di 1. Dez 2015, 09:07

Ja, kann. :D
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 7093
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon kortas » Di 1. Dez 2015, 21:02

Servus,

ich arbeitete in EV-Power vor zwei Jahren (jetzt bin ich in Muenchen) und diese Produkt ist mir ein bisschen bekannt :D (ich habe es entwickelt, in aller Bescheidenheit). Ich bin froh, dass es funktioniert (mehr oder weniger :D ) und danke für solche Feedback (mein Kollege Paul hat mir diese Thread gezeigt - Er hat ein eGolf).

Ich probiere diesem Thread beachten - wenn jemand eine Frage oder ein feature-request hat...

apropos, ich habe gerade neue Revision (simple evse wb) gemacht (kleiner) und ich spiele auch mit neue firmware (UART/Modbus Schnittstelle - kann für Raspberry oder ethernet module praktisch sein)

kortas
Dateianhänge
evse_1.1_rev2_bottom.jpg
evse wallbox rev2
kortas
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Dez 2015, 18:47
Wohnort: Sedlcany, Czech Republic (Garching bei Munchen)

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon Berndte » Di 1. Dez 2015, 21:14

Hallo,

und danke für das Angebot zur Hilfestellung!
Ein paar Anregungen habe ich noch:
-Bitte eine Möglichkeit integrieren die üblichen Servomotoren (Aktuator) der Steckerverriegelung anzusteuern ( + / - 12V als Impuls Umpolausgang).
- Und mittels Stromwandler ein kleines Lastmanagement (aber bitte mit 3 Wandlern für Drehstrom).

Details und Erläuterungen gern bei Bedarf.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6270
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon Mittelhesse » Di 1. Dez 2015, 21:25

noch ein Thema das es zu beobachten gilt ;)
LG Stefan

Renault ZOE Q210 intens schwarz seit Juni 2015. Upgrade auf Z.E. 40 Batterie am 07.03.18 bei 114.019km.

Model 3 reserviert am 02.04.16
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 1121
Registriert: So 21. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Biskirchen

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon kortas » Di 1. Dez 2015, 22:09

Berndte hat geschrieben:
-Bitte eine Möglichkeit integrieren die üblichen Servomotoren (Aktuator) der Steckerverriegelung anzusteuern ( + / - 12V als Impuls Umpolausgang).
- Und mittels Stromwandler ein kleines Lastmanagement (aber bitte mit 3 Wandlern für Drehstrom).

Wie viel Strom solche Servomoten brauchen? Die Platine kann max 85mA versorgen - ohne Relais (es ist vermutlich machbar mit Kapacitoren, aber wie viel Kapacität?). Nächste Frage - wie soll man es steuern (wenn eingeschaltet, wenn ausgeschaltet...)?

Meine Meinung nach ist: wenn jemand braucht solchle Function (Aktuator Steuerung), dann er wahrscheinlich braucht auch andere Sachen, wie zum Beispiel... Lastmanagement, rfid, Benutzer interface, Ethernet... ganze Platine dann wird mehr kompliziert und teuer werden. Die meisten Menschen brauchen hauptsächlich laden und vielleicht der Strom wechseln, oder?

Für Lastmanagement (Energiemanagement) würde ich Stromzähler mit S0 Ausgang nehmen (ist bilig und auch für Drehstrom) + SDS Mikro Light (kann Verbrauch rechnen, Temperatur messen, hat ein Ethernet und Ausgänge - Du kannst auch Aktuator steuern, es würde auch möglich mit EVSE komunizieren - Strom Größe verändern...).
kortas
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 1. Dez 2015, 18:47
Wohnort: Sedlcany, Czech Republic (Garching bei Munchen)

Re: simple EVSE Charge Controler von EV-Power

Beitragvon Berndte » Mi 2. Dez 2015, 08:05

Die kleinen Hella Aktuatoren benötigen sicher nicht viel Strom. Nur kurzzeitig. Aber Umpol-Relais wäre sicherer.
Schön wären zwei Optionen: Verriegelt wenn Status EV Ready und einmal verriegeln wenn Ladung läuft (Schütz angezogen). Entriegeln mit 2-3 Sekunden Verzögerung.

Lastmanagement mit S0 funktioniert nicht!
Das ist zwar von der Grundidee nicht verkehrt, aber leider ist ein Denkfehler vorhanden.
S0 gibt immer die Summe raus, man benötigt aber unbedingt die Einzelstromüberwachung der Phasen.
Beispiel: 63A / 43kW maximal bevor die Sicherung fliegt. Auf L1 werden zb. vom BMW i3 jetzt 32A einphasig gezogen, das sind jedoch nur 7,4kW. Die Rechnung 43-7,4kW würde 35,6kW als Rest ergeben. Wenn man einem Zoe jetzt aber als PWM umgerechnet 50A sendet fliegt die Sicherung an L1!
Es muss also zwingend jede Phase gemessen werden und nach dem ungünstigsten Wert gegangen werden.

Danke für dein Interesse an einer Weiterentwicklung!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6270
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste