Selfmade "Wallbox" mit CEE?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Selfmade "Wallbox" mit CEE?

Beitragvon quasimodo » So 30. Apr 2017, 20:21

Hallo zusammen,

von unserem Vermieter habe ich die Erlaubnis erhalten, an der Außenwand des Mehrfamilienhauses am Stellplatz eine kleine "Ladebox" anzubringen. Da der Parkplatz selbst von allen Passanten ungehindert betreten werden könnte, kommt da natürlich keine kostenintensive Ladeeinheit in Betracht.

Derzeit erwäge ich die Ladung mittels NRG-Kick.

Am Haus selbst stelle ich mir einen kleinen abschließbaren Aufputz-Verteilerkasten vor, der innen (Rückwand) die Zuleitung aus der Hauswand (aus meinem Kellerraum) erhält. In den Aufputz-Verteilerkasten möchte ich eine rote CEE-Drehstrom-Buchse integrieren. Gleichzeitig soll der Kasten unten eine Öffnung bekommen, um das Ladekabel zum Fahrzeug einzuhängen.

Die Zuleitung führt im Kellerraum in einen kleinen Verteilerkasten mit Hutschiene, auf dem die drei Phasen jeweils mit Leitungsschutzschaltern abgesichert werden und zusätzlich über einen geeichten Drehstromzähler für den Stromverbrauch verfügen. Von dort erfolgt eine dreiphasige Zuleitung zum Hausanschlussverteiler und dort an unseren Wohnungsstromzähler.

Konkret stelle ich mir also vor: Verteilerkasten mit Schlüssel aufschließen, NRG-Kick in die Drehstrombuchse einstecken, NRGKick-Ladekabel nach unten durch die Öffnung aus dem Kasten raus, Kasten wieder abschließen und im Keller die Leitung aktivieren.

Die Gesamtkosten mit Installation und NRG-Kick dürften dabei ungefähr bei der einer klassischen Ladestation liegen, allerdings wäre ich dank NRG-Kick deutlich flexibler bei verschiedenen Lademöglichkeiten und gleichzeitig besteht nur ein geringes Risiko von kostenintensiven Vandalismusschäden. Gleichzeitig habe ich bei späterem Auszug nur relativ geringe Rückbaukosten. Abgesehen vom Ladekabel hätte ich auch keine kostenintensiven Bauteile mehr.

Ich stelle mir quasi eine "Drehstromkiste" vor, nur dass ich Sicherungen und Stromzähler nach innen verlege und gleichzeitig die Drehstrombuchse bei aktiver Ladung noch abschließen kann.

Nun stelle ich mir aber die große Frage, welche geeigneten Verteilerschränke (möglichst klein, jedoch muss die CEE-Buchse problemlos rein passen) und passenden Bauteile ich dafür verwenden soll.

Hat jemand von euch Erfahrung mit einem solchen Eigenbau? Welche Aufputz-Schaltschränke abschließbar für den Außeneinsatz (muss Regen- und Spritzwassergeschützt sein) könnt Ihr empfehlen?

Grüße



---edit---

So etwas in der Art stelle ich mir als abschließbare Box vor:

https://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55 ... 10#p115934

Es soll nur für den Außenbereich geeignet und sowohl UV-/Wetterbeständig als auch spritzwassergeschützt sein. Jemand Erfahrungen oder eine Idee?

Danke und Gruß
quasimodo
 
Beiträge: 91
Registriert: Do 30. Mär 2017, 22:06

Anzeige

Re: Selfmade "Wallbox" mit CEE?

Beitragvon JoDa » So 30. Apr 2017, 21:35

Hallo,

vorweg, möchte dir nur für die gute Beschreibung und durchdachte Planung deines Projektes gratulieren!
Mit dem Vermieter, der Lage deines Parkplatzes und deines Kellerabteils hast du offensichtlich auch großes Glück. :D
Der Schaltschrank ist kein Problem. Kauf dir einen x-beliebigen Schaltschrank und mach die entsprechenden Löcher rein, oder lass das von einem Elektriker machen.
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 584
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Selfmade "Wallbox" mit CEE?

Beitragvon Fluencemobil » So 30. Apr 2017, 21:51

Sehr wetterfest sind die rittalschraenke.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1659
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt


Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flowerpower und 8 Gäste