Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Berndte » Fr 28. Aug 2015, 15:05

Na dann mal los:

Mit 22 kW zu Hause laden und in 1,5 Stunden zur vollen Reichweite
Auch daheim gehen 43kW und sind hier nützlich... bitte auch Produkte dazu anbieten (zB Crohmbox mit 43kW)

und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 135 km/h
Zoe hat 140km/h Höchstgeschwindigkeit

Durch den im ZOE einzigartigen CHAMELEON® CHARGER kann der ZOE mit bis zu 43 kW Wechselstrom laden.
Drehstrom wäre fachlich richtiger

Laden mit Bordladegerät: 3,7 kW bis 43 kW Wechselstrom (dreiphasig = 3 x 32 A)
43kW Drehstrom ---> 3x 63A!

Vergleich zum FI Typ B deutlich günstigere FI Typ A mit EV Gleichstromerkennung erkennt zudem durch ein Elektrofahrzeug ausgelöste Gleichfehlerströme. Ein FI Typ B ist dafür „Allstromsensitiv“.
Auch ein FI Typ B ist tauglich und erkennt Gleichfehlerströme ... ein wenig wirr geschrieben

Wenn Sie mit mehr als 11 kW laden möchten, dann ist auf Grund der Gefahrenquelle ein FI Typ B oder alternativ FI Typ A mit EV Gleichstromerkennung erforderlich.
Das suggeriert ja, dass man an 11kW keinen FI B benötigt... das ist aber falsch.
FI B (oder EV) immer an Drehstrom!

Kriterien zur Auswahl des Leistungsschutzschalters
10 A nicht erlaubt
13 A nicht erlaubt

Das würde ich so besser nicht schreiben... Leitungsschutzschalter ist immer nötig.

16 A 20 A C D
20 A 25 A C D
25 A 32 A C D
32 A 32 A B C

D Automat ist echt Quark... selbst ein B reicht aus, der Zoe fährt die Leistung langsam hoch.
Schon mal eine Berechnung gemacht, was für ein Kurzschlussstrom nötig ist um den Automaten rauszuhauen?
Das wird im Privatbereich teilweise schon schwer!
Ihr schreibt hier sicher aus der ZE Richtlinie.

So kann die Ladeleistung beispielsweise aufgrund erhöhter Umgebungstemperaturen, langer Leitungslängen oder hoher Biegeradien beeinflusst werden.
Hohe Biegeradien beeinflussen die Ladeleistung?
Also im Umkehrschluss ordentliche Knicke ins Kabel um schneller zu laden ;)
Und lange Leitungslängen kompensiert man mit mehr Querschnitt... die Ladeleistung soll ja im Fahrzeug ankommen und nicht als Kabelkanalheizung fungieren.


Und schaut bitte mal nach den Rechtschreib- und Satzzeichenfehlern.

Ich habe jetzt echt nicht alles komplett durchgeschaut, aber lasst die Texte bitte von einem elektrotechnischen Fachmann quer lesen. Es sind aber keine groben Schnitzer drin, wie bei manch einer anderen professionellen Homepage.
Am übelsten stößt da immer die völlige Verwirrtheit beim Verwenden von elektrotechnischen Einheiten auf.
Hier bei euch passt das aber wohl.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5914
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon eDEVIL » Fr 28. Aug 2015, 16:53

Die 140 sind lt. Tacho, als 135 echt kmh kann schon stimmen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon The Mobility House » Fr 28. Aug 2015, 17:03

Hallo Bernd,

Puh vielen Dank für das ausführliche Feedback:-)
Ich versuche mal auf möglichst viele Punkte einzugehen, die ich jetzt adhoc beantworten kann.

Das Laden mit 43kW Drehstrom ist technisch definitv möglich zu Hause. Über die Sinnhaftigkeit gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen, vor allem wenn man Kosten und Nutzen gegenüber stellt. Ohne zusätzliche Arbeiten an der Hausinstallation wird eine 43kW Ladeleistung in den seltensten Fällen realisierbar sein, 22kW ist dagegen in vielen Haushalten noch als Leistung verfügbar. Zudem halten wir eine Ladezeit von 1, - 1,5 Stunden zuhause für durchaus akzeptabel. Aber wie gesagt, da hat jeder seine eigene Meinung:-)

Zu den Themen Höchstgeschwindigkeit und Absicherung: hier halten wir uns als offizieller Partner von Renault an die Informationen von Renault und ZE Ready.

Der Typ B erkennt natürlich ebenfalls Gleichfehlerströme. Im Vergleich zum FI-A mit Gleichstromerkennung kann der Typ B allerdings noch etwas mehr und ist wirklich "Allstromsensitiv". Wir werden das deutlicher formulieren, danke für den Hinweis.

"Also im Umkehrschluss ordentliche Knicke ins Kabel um schneller zu laden ;)
Und lange Leitungslängen kompensiert man mit mehr Querschnitt... ."

Das mit den Biegeradien müssen wir denke ich auch etwas deutlicher formulieren, aber deine Schlussfolgerung wäre mal ein Versuch wert:-) Das Leitungslängen mit Querschnitt kompensiert werden ist klar, nur leider nicht jedem...daher haben wir es hier aufgenommen:-)

Wie gesagt, danke für deine Hinweise. Wir werden das nächste Woche dann entsprechend angehen.

Viele Grüße
Heiko
Benutzeravatar
The Mobility House
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 20. Aug 2015, 11:51
Wohnort: München

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon BMWi888 » Mo 27. Feb 2017, 12:27

PowerTower hat geschrieben:
Bei der Amtron sollte es im Winter ebenfalls keine Probleme geben, da hier die Gummikappe auf der Kupplung vorhanden ist. Ich finde das dennoch eine sehr unelegante Variante bei einer 1.600+ Euro Wallbox (22 kW Version mit FI und LS).

Das "Z.E. ready certified" Logo findest du bei wallb-e direkt auf der Startseite.
Soweit mir bekannt, gibt es keine zwingende Vorschrift zur Verwendung dieser Ladeinfrastruktur, es wird aber seitens Renault empfohlen, um mögliche Ladeprobleme zu vermeiden. Ich habe leider keinen Gesamtüberblick, welche Wallboxhersteller sich mit dem Z.E. ready certified Logo schmücken dürfen. RWE, Mennekes und The Mobility House (Keba) werden seitens Renault genannt, aber offensichtlich gibt es noch mehr.

Spamlink entfernt da haste n Suchfilter und kannst alles ankreuzen was du möxhtest und im normalfall spuckt der Filter auch was aus :D is auch relativ günstig ...
BMWi888
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 14. Feb 2017, 18:06

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon andre280e » Sa 29. Jul 2017, 21:02

Wäre auch schön wenn man noch erfahren dürfte was der Themenstarter nun gemacht hat?
Gruss André
-------------------------------------------
Bild/ Smart ED - "Ampsucker" - 42 Coupe - 03.18 / Hoffte auf 22kw Lader :lol: Kauf gestrichen und geleast!
Benutzeravatar
andre280e
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 20:23

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Flotschi1217 » So 6. Aug 2017, 22:44

Servus,

Bei meinem ZOE (Gebrauchtwagen) wurde eine PodPoint Wallbox mitgeliefert.
Siehe Foto - der Output liegt bei 3,7 kw bzw 16A

Zahlt sich die Installation überhaupt aus? 3,7 kw bringt das Schuko Notladekabel doch auch? Wieso soll die WallBox schneller sein?
Was gewinne ich, außer Kosten für den Elektriker...

Flo
Dateianhänge
podpoint.jpeg
PodPoint
Renault Zoe Intens Easy Charge 2015
Flotschi1217
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 12:00

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon JoDa » So 6. Aug 2017, 23:04

Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Elektroautos heute schon eine Alternative?
CO2 Emissionen von PKWs
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 695
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon doktorevil » Mo 9. Apr 2018, 12:42

Hallo ich habe auch noch eine Frage zum Urspünglichen Thema:

Ausgangsituation: e-Golf 300 kommt im Juli. Wohne in einer Eigentümergemeinschaft mit Tiefgarage. Jeder Stellplatz hat eine Steckdose die auf den passenden Zähler geklemmt ist. Steckdosen sind mit jeweils 16A abgesichert und Kabel ist einphasig.

Soweit ich das jetzt verstanden habe könnte ich die Steckdose gegen eine 3,6KW Wallbox tauschen ohne dass ich an der Hausinstallation etwas ändern muss. Richtig?
Ist das reine anbringen einer Wallbox (Kabel liegen ja schon) in einer Eigentümergemeinschaft genehmiungspflichtig?

Bevor die Diskussion wieder abdriftet. Ich muss evtl. den Golf täglich relativ leer fahren und damit machen die 3,6kW den Unterschied ob ich das Auto über Nacht voll kriege.
doktorevil
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:10

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 9. Apr 2018, 12:50

Eine Wallbox ist zum Aufladen in jedem Fall zu bevorzugen, aus vielen Gründen. Ja, ein Fachbetrieb Deines Vertrauens kann die Schukodose durch eine Wallbox ersetzen. Allerdings ist die Steckdose dann weg, weil die Wallbox die Leitung für sich alleine braucht. Ich empfehle deshalb eine Wallbox mit integrierter Schukodose, dann hast Du beides (wenn auch nicht gleichzeitig). Wallb-e ist ein Beispiel, aber es gibt auch andere.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2398
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Schukodose durch Wallbox ersetzen?

Beitragvon doktorevil » Mo 9. Apr 2018, 14:14

Das die Schukodose weg ist, ist mir bewusst. Wir haben aber 2 Stellplätze und damit 2 Dosen ;)

Hat jemand da rechtlich schon Erfahrungen gesammelt? Braucht man einen Beschluss der Eigentümergemeinschaft?
doktorevil
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 12:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KirillSp, Marcus87 und 4 Gäste