22kW Wallbox in der Garage

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

22kW Wallbox in der Garage

Beitragvon Kritischergeist » Mi 31. Aug 2016, 22:01

2 Monate vor Liefertermin unseres Renault ZOE startete ich mit der Planung der Ladeeinrichtung. Ziel war eine Wallbox mit 22kW mit der der ZOE in etwa einer Stunde geladen ist. Ziel war auch möglichst geringe Kosten zu erreichen. Die günstigste Wallbox fand ich bei http://www.car-go-electric.de um 600€. Sie erfüllt alle Anforderungen und hat auch ein Kabel mit Mennekes-Stecker Typ2. Das ist wichtig denn dann verbleibt das Schnellladekabel als Renault Zubehör im Kofferraum. Es gibt sehr viele Wallbox-Typen mit allen möglichen Zusatzfunktionen wie integriertem FI-Schutzschalter und Stromzähler, auch mit Smartphone-App ans Haus-WLAN anbindbar. Das verteuert die Wallbox jedoch extrem und ist überflüssiger Luxus. Die preiswerteste Lösung ist daher eine Wallbox ohne FI-Schutzschalter und Zähler. Diese Funktionen sollten in einen separaten Schaltkasten mit Hutschine ausgelagert werden, der im Elektrofachhandel für weniger als 50€ zu kaufen ist. Der FI-Schutzschalter muss spezielle Eigenschaften für E-Autos haben, also auch Gleichstrom verarbeiten können. Der 3-Phasen-Zähler im vorgelagerten Schaltkasten informiert über den realen Verbrauch des Fahrzeugs, einschließlich der Ladeverluste. Der Zähler im Auto zeigt nur den Verbrauch nach dem Akku an. In den Schaltkasten sollte man noch eine Schukosteckdose mit einem 16A Einphasen FI-Schutzschalter montieren, denn eine Steckdose in der Garage ist immer nützlich. Das Starkstrom-Kabel (5x 6 Quadrat) zwischen Zählerkasten im Keller und der Wallbox habe ich selbst verlegt. Das spart enorm Geld, denn die Verlegearbeiten sind aufwändig. Am preiswertesten bekommt man das 5-adrige, 6 mm2 starke Starkstromkabel im Internet oder im Fachhandel. In Baumärkten kostet es 3x soviel wie im Internet. Den Anschluss im Schaltkasten des Hauszählers und an die Wallbox sollte dann ein Elektrofachmann machen. Alles zusammen kostet so um 1500€.
Die Bilder zeigen das Auto mit Typ2 Stecker, die Wallbox, darunter der Schaltkasten für Zähler, Schutzschalter und Schukosteckdose. Das Bild rechts unten die Drehstrom-Zuleitung mit dem Schlitz zur Unterputzmontage. Die Montage einer Schnelllade-Wallbox war eine gute Entscheidung. So können wir am Tag auch eine größere Strecke fahren und dazwischen nochmals aufladen. Sollten wir mal ein E-Auto kaufen mit deutlich höherer Reichweite, also einer Akku-Kapazität >60kWh, bleibt die Ladezeit immer noch moderat.
Dateianhänge
image.jpeg
Zuletzt geändert von TeeKay am Do 1. Sep 2016, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: in passendes Forum verschoben und Titel konkretisiert
Kritischergeist
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:33
Wohnort: 83109 Großkarolinenfeld

Anzeige

Re: Schnelllader in der Garage

Beitragvon harlem24 » Mi 31. Aug 2016, 22:05

Was für eine Leistung hat die Station jetzt?
22kW? Wenn ja, ist es nicht wirklich ein Schnelllader.
Die fangen so ab 43/50kW an.
Ich weiß liest sich jetzt wie konrintenkacken, ist aber so...;)
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2991
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Schnelllader in der Garage

Beitragvon ElektroAutoPionier » Do 1. Sep 2016, 06:16

harlem24 hat geschrieben:
Was für eine Leistung hat die Station jetzt?
22kW? Wenn ja, ist es nicht wirklich ein Schnelllader.
Die fangen so ab 43/50kW an.
Ich weiß liest sich jetzt wie konrintenkacken, ist aber so...;)

Also Renault sagt 22Kw ist Schnellladen. Schau mal in deine Ladeprotokole ;-)
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1298
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Schnelllader in der Garage

Beitragvon Berndte » Do 1. Sep 2016, 07:35

Das sagt Renault auch nur, weil sie mittlerweile durch Streichen der echten 43kW Schnellladung beim Zoe kein schnellladefähiges Fahrzeug mehr im Angebot haben.

Durch den Ausbau der Triplelader in Deutschland bist du mittlerweile mit e-Golf und i3 schneller durch die Republik als mit dem neuen auf 22kW kastrierten Zoe. Das war vor 1-2 Jahren noch nicht so und man hat drüber geschmunzelt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5573
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Schnelllader in der Garage

Beitragvon Nik » Do 1. Sep 2016, 11:38

22 kW sind allenfalls "beschleunigtes Laden"
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 788
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Schnelllader in der Garage

Beitragvon JoDa » Do 1. Sep 2016, 12:47

Wirklich durchdacht gemacht!

Man erkennt: Auch wenn man kein Elektriker ist kann man einiges an Eigenleistungen erbringen und dadurch Geld sparen.
(Sich über passende Ladelösung Gedanken machen und nicht einfach die nächstbeste Wallbox nehmen. Material selbst kaufen. Stemmarbeiten selbst machen, ... )

Ein paar Änderungsvorschläge für deinen Text:
"Der FI-Schutzschalter muss spezielle Eigenschaften für E-Autos haben, also auch Gleichstrom verarbeiten können."
Besser: "Renault empfiehlt beim dreiphasigen Laden der ZOE die Verwendung eines allstromsensitiven FI-Schutzschalters."
"...eine Schukosteckdose mit einem 16A Einphasen FI-Schutzschalter ..."
Besser: "...eine Schukosteckdose mit einem 16A Leitungsschutzschalter ..."
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 585
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: 22kW Wallbox in der Garage

Beitragvon secuder » Do 1. Sep 2016, 15:23

Ich finde eine 22kW Box zu Hause auch klasse! Schöne Arbeit!

(und schnell lädt sie auch :-) )

grüsse
secuder
Benutzeravatar
secuder
 
Beiträge: 438
Registriert: Di 29. Dez 2015, 20:59

Re: 22kW Wallbox in der Garage

Beitragvon Nik » Do 1. Sep 2016, 19:12

:D passt schon
und das Kabel an der Wand ist die absolut richtige Entscheidung.
Gratulation
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 788
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste