Regelbare Wallbox

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon HubertB » Mi 21. Dez 2016, 20:25

Ioniq Graz hat geschrieben:
Ob es sinnvoll ist oder nicht, mir geht's um meinem Eigenverbrauch zu steigern.

Batteriespeicher hast Du schon?
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2530
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon E-lmo » Mi 21. Dez 2016, 20:45

Neben der Möglichkeit, den Ladestrom zu reduzieren , sehr ich aber noch den Bedarf, die Ladung automatisch starten bzw. zu unterbrechen wenn eine entsprechende Leistung der Solaranlage bzw. unterschritten wird. Besser wäre noch, wenn man die Netzeinspeisung dafür heranziehen könnte.
An den Themenstarter: Bietet die Solarinstallation etwas derartiges schon von Hause aus?
Allerdings steht das Auto nicht immer Mittags zu Hause.
Oder möchtest Du das händisch machen? Dann müsste man allerdings die Prognose für die Solarerzeugung beobachten und in Abhängigkeit der geplanten Fahrten einfach eine Ladung zeitlich programmieren. So ungefähr Versuche ich es derzeit.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Benutzeravatar
E-lmo
 
Beiträge: 904
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon Ioniq Graz » Mi 21. Dez 2016, 20:58

Ich habe noch einen alten Kostal Wechselrichter. Speicher ist mir noch zu teuer, wird aber irgendwann hoffentlich in mein Budget passen. Also suche um einen möglichst kostengünstige Variante um meinen Eigenverbrauch von derzeit 30% zu steigern. Wie weit kann man die Wallbox von Wallbox.com runterregeln.
Stromproduzent, bin kein Autoverkäufer! Achtung Verwechslungsgefahr mit fast gleichen Username.
Benutzeravatar
Ioniq Graz
 
Beiträge: 249
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 20:42

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon Dachakku » Mi 21. Dez 2016, 22:52

Speicher lohnt sich nicht wirklich. Einfach dann Laden wenn die Sonne scheint.
Was man vorne nicht investiert muss man hinten nicht amortisieren. Meine Devise.

@ Kostal
Alles gut so lange er läuft. Ich hatte erst vor Kurzem eine schwachsinnige Diskussion mit einem PV-Errichter:

Seine Meinung: Geld spielt keine Rolle, bei der Errichtung von 5KW möglichst einen 5KW Wechselrichter für mindestens 4800,- Euro kaufen, niemals einen für 1500,- Euro, denn der hat ja 1,87 % weniger Wirkungsgrad.
Jeder Grundschüler kann besser rechnen....

Meine, vor 6 Jahren zwei Stück spottbilligen EXENDIS ( 20% Kaufpreis eines S** ) laufen wie die Uhrwerke.
Ein 5x so teurer S** wäre ggf. schon abgeraucht - hätte aber 95 kW mehr produziert, weil besserer Wirkungsgrad. ...
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2911
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Dez 2016, 02:32

Ioniq Graz hat geschrieben:
Ich habe noch einen alten Kostal Wechselrichter. Speicher ist mir noch zu teuer, wird aber irgendwann hoffentlich in mein Budget passen. Also suche um einen möglichst kostengünstige Variante um meinen Eigenverbrauch von derzeit 30% zu steigern. Wie weit kann man die Wallbox von Wallbox.com runterregeln.

Die Norm geht nur bis 6 A = 1,4 kVA runter. Darin ist dann die Blindleistung enthalten. Bleibt ca. 1 kW Ladeleistung über. Was die von Wallbox.com kann weiß ich nicht. Mit unsere Wallbox würde ich es wie folgt machen: die Wallbox auf 6A einstellen. Mit einem S0 Zähler den PV-Strom erfassen und das S0-Signal am S0-Eingang der Wallbox anschließen. Dadurch wird die Ladeleistung angehoben, wenn genug PV-Strom zur Verfügung steht. Mit einer Taste kann man bei Bedarf die Ladeleistung manuell auf 3,7 kW anheben, wenn mal schneller laden will.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2862
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon Dachakku » Do 22. Dez 2016, 07:14

Habe ich schon öfter von gelesen, scheint die perfekte Lösung zu sein. Wenn diese Lösung bezahlbar und amortisierbar ist wäre ich auch dafür zu begeistern.

Frage: Woher kommt das nötige S0 Signal ?
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2911
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon ecopowerprofi » Do 22. Dez 2016, 09:33

Hatte ich doch geschrieben. Von einem Zähler mit S0-Ausgang im Ausgang des Wechselrichters.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2862
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon Blue shadow » Do 22. Dez 2016, 11:25

...einfachst lösung mit timer steckdose schalten, wenn die sonne am wahrscheinlichsten scheint..3€

....oder ein strommessrelais hinter den solarwechselrichter einbauen, wenn schwelle 1800 w erreicht schaltet relais ladedose frei...40€
ExKonsul leaf blau winterpack ca 39000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5084
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon barneby » Do 22. Dez 2016, 11:49

Ioniq Graz hat geschrieben:
Ich habe nur eine 3kw Photovoltaik, und bei einem täglichen Fahrleistung von 15 km würde es mir reichen mit 1kw zu laden. Und ich wurde eben auch gerne nur mit meinem Überschuss laden. Ob es sinnvoll ist oder nicht, mir geht's um meinem Eigenverbrauch zu steigern.

Eine schon lang erprobte (seit 2013) Lösung zum Überschussladen, von @ener73:
hyundai-ioniq/wallbox-hyundai-t19290-30.html#p432542
barneby
 

Re: Regelbare Wallbox

Beitragvon Dachakku » Do 22. Dez 2016, 12:44

ecopowerprofi hat geschrieben:
Hatte ich doch geschrieben. Von einem Zähler mit S0-Ausgang im Ausgang des Wechselrichters.


Hat aber nicht jeder. Und nun, einen neuen WR kaufen ? :roll:

Unrealistisch.

Ich denke die Idee mit der Schaltuhr ist schon gut, könnte man mit Dämmerungsschalter verfeinern.
in beiden Fällen die Schaltausgänge ( potentialfreie Kontakte) in die Schützansteuerung einschleifen.
Entweder ab 11.00 Uhr laden oder ab xxx Lumen .

Kosten: Ca. 10 Euro.

Problem: Man muss eine "Notbrücke" vorsehen, falls man mal Abends laden muss.
Daraus resultierend könnte die WB mit Schaltern und Sensoren bald aus sehen wie die Brücke der Enterprise ...

Arrggg, ich hätte für meine Eigenbau WB doch ein größeres Kleinverteiler - Gehäuse nehmen sollen.
Mal am Rande, so als Tip für andere Selberbauer. Irgendwas fällt einem später immer noch ein
was rein soll - siehe oben, Dämmerungsschalter. Ich habe ja schon ein Wattmeter drin. Ist voll das Ding.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2911
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 12:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste