Raspberry Erweiterung der Workshop Ladebox

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Raspberry Erweiterung der Workshop Ladebox

Beitragvon E-auto2014 » Mi 20. Jan 2016, 13:55

Hallo zusammen,

bei einem Raspberry Workshop in Krefeld bin ich auch sofort dabei.

Gruß Klaus
2014, mein erstes e-Auto ist ein e-Golf. Bild

Wir waren dabei! e-Golf Treffen in Moers am 06. und 07. Oktober 2017


Bild
e-Auto Freunde Rhein-Ruhr Stammtischtreffen

Nächstes Treffen am Sonntag 17.06.2018
Benutzeravatar
E-auto2014
 
Beiträge: 459
Registriert: So 7. Sep 2014, 16:05
Wohnort: NRW Essen

Anzeige

Re: Raspberry Erweiterung der Workshop Ladebox

Beitragvon rolandk » Mi 20. Jan 2016, 15:24

Von meiner Seite aus wird es keinen Workshop in Krefeld geben. Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung:

1. alle für Auswertungen jeder Art benötigten Anwendungen gibt es bereits.
2. die Anbindungen an diverse Zähler etc. sind individuell zu gestalten. Je nachdem ob ich nur einen Impulszähler habe (was die schlechteste aller Lösungen ist) oder ob einen Datenausgang habe, und der unterscheidet sich von Zähler zu Zähler.
3. gibt es verschiedenste Anforderungen: Nur Zählerauswertung, PV-Anbindung, Lastabhängigkeit zum Hausverbrauch, Aktivierung per Telefon, Auswertung von Gaszählern, Ölstand (Heizung), Kameraüberwachung ... usw.

gilbarco.jpg


ladung13a.jpg


Ladung-63A-1504220931.png


u.v.m.

Die Sachen kann ich direkt in Hardware in Ganderkesee zeigen, und welche Auswirkungen das eine oder andere hat.
Einiges kann man sich im Livebetrieb übrigens über meinen Blog ansehen, Stichwort "Leitstand Aschenstedt".

Mlie hat es beschrieben, das es im Moment ganz konkrete Pläne gibt, einen Workshop durchzuführen. Dazu möchte ich aber eben auch erst einmal sondieren was letztlich tatsächlich benötigt wird und was bei jedem Einzelnen vor Ort vorhanden ist. Es wird keinen Workshop geben, bei dem man "einfach so" etwas in Hardware mitnehmen kann, weil sich dazu die Umgebungen viel zu stark unterscheiden.

Und es ist meines Erachtens keine gute Idee, eine einfache Lösung zu bevorzugen, die sich preislich als nicht günstiger darstellt, wenn man weitaus mehr heraus holen kann. Spätestens dann, wenn man festgestellt hat, was alles möglich wäre(!) wird man den Wunsch danach auch haben und darf dann noch mal investieren bzw., schlimmer noch, die bisherige Hardware komplett umbauen. Und das ist nicht notwendig.

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4223
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste