Projekt: Mobile Ladebox 1,6 kW bis 21 kW

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon Guy » Mi 2. Jan 2013, 23:34

Hallo EVplus,

ich gehe davon aus, dass hier jeder selbst einschätzen kann, ob das für ihn ein Projekt zur Nachahmung ist oder nicht. Deine Ladebox ist derzeit sicher die einfachste Möglichkeit mit fertigen Komponenten eine eigene Ladebox zu bauen. Deshalb würde ich mich freuen, wenn du weiter darüber berichtest. Und wenn es nur als Impuls für andere Lösungen oder gar für Firmen ist.

Zur Box selbst:

Die Box wird über das Kabel ans Netz angeschlossen, richtig? Fix CEE 32A oder planst du die Box über Adapter an unterschiedliche Dosen (32 A, 16 A, Schuko) anzuschließen?

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3530
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Anzeige

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon EVplus » Do 3. Jan 2013, 00:34

Die Ladebox soll mittels Adaptern von 1 phasig 13A bis 3 phasig 32A angeschlossen werden.

Schlussendlich wird die Praxis zeigen, ob die Ladebox im Einsatz mit dem ZOE die Erwartungen und Bedürfnisse erfüllen wird.

Interessant wird insbesondere die evtl. Erwärmung der Kontaktstellen bei 32A Belastung....schon bei 16A erwärmen sich die Kontakte der Typ 2 Steckverbindung an der professionell hergestellten Wallbox von Circontrol ( Beobachtung beim Fluence ZE und Smart ed mit 16A Ladestrom ).
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon Robert » Do 3. Jan 2013, 03:49

Kleiner Input eines völligen Laien:
Bei mir Zuhause kugelt eine Verlängerungskabeltrommel mit 2 Steckdosen aus den 1970ern herum. Mit recht warmberformten Kunststoffgehäuse. Ich weiß man soll auch eine 7 m Kabeltrommel abrollen; wurde anscheinend trotzdem mal nicht gemacht
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4430
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon EVplus » Mo 14. Jan 2013, 23:54

Gebe mal einen Zwischenbericht zu dem begonnenen Projekt " mobile Ladebox"

Bis auf das Anschlusskabel mit dem 32A CEE Drehstromstecker , den Lüsterklemmnen und der Hutschiene habe ich alles von dem ursprünglichen Baustromverteiler entfernt. Ie Platzverhältnisse sind recht knapp. Anstelle der verschiedenen Steckdosen habe ich aus Kunststoff Abdeckplatten zugeschnitten. Mit Schmelzsicherungen sind die 3 Phasen mit jeweils 32A einzeln abgesichert.
Das Problem auch dafür war der Platz. Die Typ2 Steckdose war leider auch zu gross. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen ein Ladekabel mit passender Typ2 Kupplung fest anzuschliessen. Die Kabellänge beträgt 5 m, sodass bei Regenwetter die mobile Ladebox im Auto gelagert werden kann undnur die Kabel durch einen Fensterschlitz geführt werden. Das ist dann gleichzeitig ein guter Diebstahlschutz. Da das Kabel fest verbunden ist, muss ich mir auch keine Gedanken wegen der Steckerverriegelung machen.
Im Inneren sieht es jetzt etwas wüst aus. Ein Profi könnte das ästhetischer gestalten. Ich habe jedoch nicht die Geduld dazu.

Während des Aufbaus stosse ich immer wieder auf irgendwelche Probleme. Die Ladestärkenumschaltung geschieht jetzt mit einem Wippschalter. 3 Stufen : 13A, 16A, 32A . Zusäzlich benötigt die SGM Pilotbox einen Schalter zum Starten / Beenden des Ladevorganges.

Bis zur Fertigstellung fehlen mir nur noch besagter Schalter und die Typ2 Ladekupplung, welche seit Anfang Dez. 2012 fest bestellt ist. Tja mit den E-Autos dauert halt alles etwas länger...

20130114_214003.jpg
Ladebox


20130114_214203.jpg
Schmelzsicherungen 32A


20130114_214029.jpg
Blick ins Innere










Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon STEN » Di 15. Jan 2013, 00:26

An dir ist ein Elektrotechniker verloren gegangen. Weiter so.
Mit einem fest angeschlossenem Kabel kannst Du die Widerstandsbeschaltung
(zur Festlegung der Stromfestigkeit des Kabels) dann auch vom Stecker in die Box verlagern.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2828
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon EVplus » Di 15. Jan 2013, 00:51

@ Sten "Danke für die Blumen"

Da es so etwas noch nicht zu kaufen gibt, muss ich es halt selbst machen....

Vielen Dank auch für den Hinweis mit der Ladekabelcodierung. Darüber hatte ich schon gestern gegrübelt und den Widerstand ( 220 Ohm = 32A ) direkt an die Proximityklemme angeschlossen.

Ich bin schon auf den ersten Testlauf gespannt....

Screenshot_2013-01-14-23-42-28.jpg
Beschaltung , Beispiel der Pilotbox
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon Guy » Di 15. Jan 2013, 11:25

Schaut gut aus.

Auf der Open EVSE Seite ist ein Foto von der Reparatur eine Ladebox zu sehen, dagegen ist deine Verkabelung Kunst ;)

Jetzt fehlt eigentlich nur noch das passende Auto für den Härtetest
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3530
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon eMG » Do 17. Jan 2013, 09:59

Hallo EVPlus,

mit dem Projekt hast Du genau den Nagel auf den Kopf getroffen.
Ich denke so eine Mobile Wallbox wäre ideal für unterwegs, damit man von Schuko (6A-16A) bis zu einer "normalen" CEE Steckdose (3x32A) laden kann. Geht natürlich unabhängig vom Ladekabel... sprich 16,32A werden automatisch erkannt und entsprechend umgeschaltet.

Falls es von Interesse ist kann ich Dir einen fertigen Prototyp besorgen, der genau das kann.

Viele Grüsse
eMG
eMG
 
Beiträge: 174
Registriert: Do 17. Jan 2013, 09:27

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon Robert » Do 17. Jan 2013, 10:15

Hallo EV Plus:
Für mich kommt nur deine Ladebox in Frage ! Meiner PV Anlage sei Dank möchte ich auch langsam Laden können; und wenn der Hut einmal brennen sollte möchte ich auch mit 22kw reinfahren. Wenn deine Zauberkiste funktioniert darf man dann auch optische Extrawürstel ordern ? :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4430
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Projekt: Mobile Ladebox 2,9 kW bis 22 kW

Beitragvon EVplus » Do 17. Jan 2013, 10:20

eMG hat geschrieben:

Falls es von Interesse ist kann ich Dir einen fertigen Prototyp besorgen, der genau das kann.


Klar ist das von Interesse.

Chrom bietet die 63A ja sogar als mobile Lösung an. Und in den franzõsischen foren schlagen die Wogen hoch, da Renault das "CRO" für den ZOE nicht mehr anbietet.

Der ZOE Chamäleon Lader soll aber angeblich unter 3kW Ladeleistung nicht mehr effektiv funktionieren. (falls die Gerüchte stimmen ).

0-1.pdf
Siehe Seite 2
(120.68 KiB) 198-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hinundher und 3 Gäste