private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon juanmax » Mi 26. Apr 2017, 00:06

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Grundsätzlich suche ich sowas auch.

Aber:
Die Lösungen funktionieren alle nicht mehr richtig, sobald man einen Solarspeicher hat.

Sie funktionieren derzeit gar nicht, wenn der Solarspeicher auch noch DC-seitig angeschlossen ist, weil die Lösungen nicht unterscheiden können, ob der Übeschuß wirklich von der PV kommt oder aus dem Speicher.
Also muß am EVU-Zähler der Überschuß ausgelesen werden, was durchaus möglich ist.
.


Pauschal ist das nicht richtig. Von mein Symo kann ich sehen wie viel Leistung pro String gemacht wird. Also kann man unterscheiden zwischen DC PV oder Akku.

Oder habe ich dein Punkt falsch verstanden...
juanmax
 
Beiträge: 71
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:31

Anzeige

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon nodojo » Mi 26. Apr 2017, 07:42

Greenhorn hat geschrieben:
nodojo hat geschrieben:
Meine Entscheidung geht in die gleiche Richtung:

Fahrzeug ZOE
Wallbox Marke Eigenbau mit Open EVSE, Ladeleistung einstellbar. Derzeit auf 11 KW eingestellt.
PV Anlage 8,1 KW/p
Batteriespeicher 8 KW von Sonnenbatterie.
Durch diese Installation bekomme ich von der Sonnen Community 5500 Kilowattstunden im Jahr Gratis obendrauf.
Deswegen kann ich eigentlich jederzeit laden. Tagsüber wäre es so:

Strom primär von der PV, dann aus dem Sonnenspeicher, Rest aus dem 5500 KW Guthaben der Community.

Nachts halt ohne PV, also erst Speicher, Rest Community


Bist Du sicher das dies so läuft?

Ich bekomme in vier Wochen meine PV mit Speicher und habe von der Community Abstand genommen.
Der Tagsüber selber erzeugte und verbrauchte Strom ist in den 5.500 kWh enthalten. Die 5.500 kWh kommen nicht extra auf Deinen Eigenverbrauch als kostenlose Zugabe obendrauf.

Ich bekomme 8,3 kWp aufs Dach und einen Fenecon 9-12 in den Keller.
Den Fenecon fand ich auf die Zukunft gerichtet interessant, weil er drei Phasen a 3kW abgeben kann. Somit können später auch Fahrzeuge mit Drehstrom aus dem Speicher geladen werden, wenn noch was drin ist und am nächsten Tag sowieso Sonne satt am Himmel steht.
Wie das ganze mit dem derzeitigen Leaf gesteuert wird schaue ich später.

Aber interessant, die Ansätze hier zu verfolgen.


Ob jetzt obendrauf oder nicht, ist mir eigentlich egal. Fakt ist, dass mir 5500 KW im Jahr zur Verfügung stehen, wofür ich nur die 19,99 Euro Monatsbeitrag für die Sonnencommunity bezahle. Ist immer noch günstiger als die 138 Euro Monatsabschlag für 6000 KW Jahresverbrauch vom Stromanbieter. Okay, kommt noch die PV Anlage mit Speicher als Investition obendrauf. Aber die ist in 10 Jahren abbezahlt und dann nie wieder Stromrechnung :D
ZOE Intens 06/2013
8,235 KwP PV Anlage mit 8 KW Sonnenbatteriespeicher und 22 KW Typ2 Ladebox.
Benutzeravatar
nodojo
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 5. Mär 2015, 09:43
Wohnort: Wesermarsch

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon Greenhorn » Mi 26. Apr 2017, 08:05

Hängt vom Stromverbrauch ab. Ich müsste über 2.000 kWh außerhalb der Flat dazu kaufen. Da ist ein Ökostrom Anbieter mit 8 € Monatlich und unter 25 Cent kWh günstiger.
Das Angebot ist von Jura Strom. Da bekomme ich 1.000 kWh aus dem Netz geschenkt, wenn der Speicher eingebunden wird.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4296
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 26. Apr 2017, 08:44

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Grundsätzlich suche ich sowas auch.

Wir haben solche Lösungen wie Ernsto schon geschrieben hat.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Die Lösungen funktionieren alle nicht mehr richtig, sobald man einen Solarspeicher hat.

Das liegt nur daran, dass die Speicherlieferanten an individuelle Lösungen nicht genug verdienen, denn Beratung und Planung kosten Geld bedeuten aber Aufwand.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Sie funktionieren derzeit gar nicht, wenn der Solarspeicher auch noch DC-seitig angeschlossen ist, weil die Lösungen nicht unterscheiden können, ob der Übeschuß wirklich von der PV kommt oder aus dem Speicher.
Also muß am EVU-Zähler der Überschuß ausgelesen werden, was durchaus möglich ist.

Genau für solche Probleme habe ich unsere Lösungen kreiert. Es wird die Ladeleistung nur angehoben, wenn die PV auch Strom erzeugt. Falls man mal unabhängig von der PV-Erzeugung das Auto mal schneller geladen haben will, kann man die Schnellladefunktion implementieren.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Will ich ca. 1000 Euro (viel drunter wird es nicht gehen) ausgeben nur für etwas Bequemlichkeit? Von der derzeit notwendigen Bastelarbeit mal ganz abgesehen ...

Fragt den Ernesto nach unserem Angebot. Enthält nix Bastelarbeit. Ne Steuerleitung und ggf. ein zwei Komponenten muss man schon montieren. Auch nicht viel mehr als bei einer Wallbox ohne Regelung. Alles für weniger als 1000€ machbar. Wenn Du das Angebot auch haben willst, schick einfach eine PN.

Solarmobil Verein hat geschrieben:
Für mich bin ich zu dem Schluß gekommen: Nein, will ich nicht.
Muß aber jeder für sich selbst entscheiden.

Solltest Du noch mal überdenken.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3102
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon juanmax » Mi 26. Apr 2017, 20:49

erunner hat geschrieben:

Hier mal ein Code Beispiel in FHEM für den Phoenix Controller.

Über die Readings
fhem "set EVCC PWM_Ladestrom 6" ;
fhem "set EVCC Freigabe_Ladevorgang 1" ;
kann man dann die Ladung freigeben und die Stromstärke steuern.


muchas gracias!
juanmax
 
Beiträge: 71
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:31

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon erunner » Mi 26. Apr 2017, 23:36

juanmax hat geschrieben:
muchas gracias!


Que nada :D

Wenn Du noch Code für die "Überschußregelung" haben möchtest, schick einfach eine PN. Hab da recht viel Kram für FHEM zu liegen :-)

Auch so anderes, TabletUI für FHEM und so. Macht sich gut als GUI.
Dateianhänge
TabletUI.jpeg
E-NV200 und Ioniq #19
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 492
Registriert: Do 2. Jun 2016, 23:50
Wohnort: Elmshorn

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon juanmax » So 30. Apr 2017, 09:45

BildBild

Von 6-14 A hat mein Ion alles vertragen. Sogar mehrere mals pro Minute. Jetzt fehlt die automatische Regelung
juanmax
 
Beiträge: 71
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:31

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon Thomas.Keba » Mi 10. Mai 2017, 11:14

Zoelibat hat geschrieben:
Gleichstromfehlerüberwachung hat anscheinend die e-Series nicht:
http://www.keba.com/de/emobility/produc ... tubersicht

Die P30 e-series ist nun auch mit interner Gleichstromfehlerüberwachung erhältlich. Somit verfügen alle neu produzierten Modelle der Wallboxgeneration KeContact P30 über eine interne Gleichstromfehlerüberwachung.
Thomas.Keba
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 14. Jul 2016, 17:46
Wohnort: Linz

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon chilobo » Mo 24. Jul 2017, 12:10

Ich überlege auch, wie ich am besten unseren noch nicht gelieferten Ioniq aus der PV-Anlage (Fronius WR, SmartMeter, 5,94 kWp mit noch nicht gelieferter PW2) lade.
Wir haben bei der Installation eine Schuko- und eine rote CEE-Steckdose nach draußen legen lassen. Eine Wallbox draußen an dieser Stelle kommt nicht in Frage, weil dort zu wenig Platz ist.

Ich überlege, die CEE-Steckdose zu nutzen und die Steuerung der Ladung in der Nähe des WR und der PW2 einzubauen. Welche zusätzlichen Komponenten würde ich, eventuell unter Einsatz von EVSE, benötigen?

Herzlichen Dank
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2
chilobo
 
Beiträge: 131
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
Wohnort: Bensheim

Re: private PV Überschussladung zunächst für Ioniq - Fronius

Beitragvon mgerhard74 » Mi 18. Okt 2017, 17:51

Hallo,
ich will mich hier auch kurz vorstellen. Habe eine 5,5kWp PV mit Fronius Symo + Smartmeter. Per Raspberry Pi (Software Domiticz, liest den Smartmeter und Symo (JSON) aus) steuere ich schon abhängig von der PV Leistung: Poolpumpe, Split-Klima, Waschmaschine.
Bestellt ist der Leaf 2018, der AC nur einphasig lädt. In der Garage habe ich nur CEE16 (rot) und Schuko (16A mit 2,5mm2) - eine blaue CEE könnt ich montieren.

Jetzt überlege ich auch wie ich den Leaf vom vorhandenen Überschuss laden kann. Am Besten gefällt mir ein mobiles Ladekabel - die Keba P30 scheidet daher aus - die würde ich aber sicher mit Domoticz ansteuern können.

Der go-e Charger soll auch mal ansteuerbar werden (oder schon sein) - ist aber ein 3-Phasen Lader, also overkill.

Vielleicht baue ich mir noch ein einphasiges 3,7kW Ladekabel mit EVSE, welches den JSON vom Fronius Smartmeter ausliest.....
Nissan Leaf ZE1 Zero-Edition schwarz (seit 05.03.2018-einer der ersten in AT)
Wallbox mit Phoenix Contact EM-CP-PP-ETH Ladesteuerung
PV 5,4kWp, Hausautomation zur PV Eigenverbrauchsoptimierung und Wallboxansteuerung.
Blog: http://www.mitterbaur.at
Benutzeravatar
mgerhard74
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 6. Okt 2017, 17:36
Wohnort: Nähe Linz, OÖ, Austria

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste