Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon TeeKay » Di 26. Mai 2015, 11:13

Es geht um FI TypA(EV) und B, die Gleichstromfehlerströme erkennen und die viele in ihrem mobilen und stationären Wallboxen verbaut haben. Hätten die Hersteller ein Problem mit diesen Fehlerströmen, müssten die FIs in diesen Installationen öfter auslösen. Tun sie aber nicht, sie lösen praktisch nie aus, also haben die Hersteller alles im Griff.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12117
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon EFZ_Fan » Di 26. Mai 2015, 11:55

TeeKay hat geschrieben:
Es geht um FI TypA(EV) und B, die Gleichstromfehlerströme erkennen und die viele in ihrem mobilen und stationären Wallboxen verbaut haben. Hätten die Hersteller ein Problem mit diesen Fehlerströmen, müssten die FIs in diesen Installationen öfter auslösen. Tun sie aber nicht, sie lösen praktisch nie aus, also haben die Hersteller alles im Griff.

Ok gut, das akzeptiere ich mal so.

Dann hattest du noch den Zoe angesprochen:

TeeKay hat geschrieben:
Mir ist kein einziger Fall bekannt, in dem ein ladendes Elektroauto (außer Zoe) einen FI Typ A(EV) zur Auslösung brachte. Also ist das sehr gut im Griff, sonst würde der FI ja ständig auslösen.


Wie oft löst der FI-Typ A(EV) denn beim Laden vom Zoe aus? Gibt es dafür Erfahrungswerte?
EFZ_Fan
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 16:38

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon Zoelibat » Di 26. Mai 2015, 18:17

EFZ_Fan hat geschrieben:
Wie oft löst der FI-Typ A(EV) denn beim Laden vom Zoe aus? Gibt es dafür Erfahrungswerte?

1 mal in ca. 400 Ladungen an 200 verschiedenen Ladestationen. Doepke Typ A EV in Bettermanbox, Ladung mit Zoe.
120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-150.html#p753147
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3610
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon Berndte » Di 26. Mai 2015, 23:56

Bei mir auch schon ausgelöst... danach habe ich mal das Wasser aus dem Ladestecker ausgegossen :shock:
Sonst nie.

PS: In einer Bachelorarbeit bitte nicht "normal abgesicherte Haussteckdose" schreiben ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5918
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon EFZ_Fan » Mi 27. Mai 2015, 10:46

Das ist interessant, ich hätte ein Auslösen bei der Verwendung eines FI-Typ A EV öfter vermutet.

Zu:
Berndte hat geschrieben:

Bei mir auch schon ausgelöst...[…] Sonst nie.

Hast du auch einen Doepke FI-Typ A EV verbaut?
Weil wenn ich z.B. mir das Datenblatt vom FI-Typ B der Firma ABB anschaue (http://www09.abb.com/global/scot/scot20 ... 8B0101.pdf), gibt es dort keine richtige DC-Auslöseschwelle wie bei Doepke egal ob Typ B (http://www.doepke.de/uploads/tx_doeprod ... dbl_de.pdf) oder Typ A EV (http://www.doepke.de/de/produkte/fehler ... ng=de&WT=1).
Für mich würde das heißen, dass ein ABB Typ B ab 0 Hz bei 30 mA auslösen würde und die Doepke FIs ab 6 mA DC.

Zu:
Berndte hat geschrieben:

PS: In einer Bachelorarbeit bitte nicht "normal abgesicherte Haussteckdose" schreiben

Natürlich nicht ;-)
EFZ_Fan
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 16:38

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon Lokverführer » Mi 27. Mai 2015, 10:53

Es soll ja auch so sein, dass ein RCD bei seinem Nennfehlerstrom (bzw. innerhalb der Norm darunter) auslöst. Diese 6 mA sind ja nur eine Krücke die man deshalb verwendet hat, weil 6 mA glatten Gleichfehlerstrom ein Typ A verkraften muss ohne in seiner Funktion beeinträchtigt zu werden. Sinn und Zweck: Typ EV kann hinter Typ A geschaltet werden während B hinter A verboten ist.

Auslöseströme in Abhängigkeit der Frequent für SIEMENS-RCD sind hier auf Seite 24/26 dargestellt: http://w3app.siemens.com/mcms/infocente ... tpi_de.pdf
Bei ABB dürfte das nicht recht viel anders sein.

Das Datenblatt von diesem Doepke B das du verlinkt hast, ist ja schon wieder eine Spezialversion "MI" mit verringertem DC-Auslösestrom um auch diese hinter A oder F schalten zu können. So steht es in dem Dokument.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1447
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon EFZ_Fan » Mi 27. Mai 2015, 12:49

Lokverführer hat geschrieben:
Es soll ja auch so sein, dass ein RCD bei seinem Nennfehlerstrom (bzw. innerhalb der Norm darunter) auslöst. Diese 6 mA sind ja nur eine Krücke die man deshalb verwendet hat, weil 6 mA glatten Gleichfehlerstrom ein Typ A verkraften muss ohne in seiner Funktion beeinträchtigt zu werden. Sinn und Zweck: Typ EV kann hinter Typ A geschaltet werden während B hinter A verboten ist.

[...]

Das Datenblatt von diesem Doepke B das du verlinkt hast, ist ja schon wieder eine Spezialversion "MI" mit verringertem DC-Auslösestrom um auch diese hinter A oder F schalten zu können. So steht es in dem Dokument.


So habe ich das noch nicht gesehen. Danke für deine Antwort.

Grüße
EFZ_Fan
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 20. Mai 2015, 16:38

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon Fluencemobil » Sa 30. Mai 2015, 18:09

http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=55& ... =50#p83927

Hier steht das es beim Tesla auch nicht galvanisch getrennt sein soll.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1883
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Onboard-Charger als DC-Fehlerquelle (I_Fehler > 6 mA)

Beitragvon TeeKay » So 31. Mai 2015, 09:18

Er hat im TFF aber nicht wieder dazu geantwortet, um seine Aussage zu belegen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12117
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tscho74100 und 2 Gäste