NRGKick angekommen!

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon Tho » Mi 5. Aug 2015, 08:17

Durch verschiedene Zuleitungen, die ihre maximale Leistung codiert haben.
Wobei ich das auch bissl übertrieben finde, man kann auch mal kurz nachdenken. Unbedarften könnte man auch noch ein Etikett an die Adapter kleben.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6734
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon imievberlin » Mi 5. Aug 2015, 08:17

Ich meinte mit UMC das Teil welches es von Tesla fürs Model S gibt. Da musst du nicht via Knopf die Stromstärke des passenden Adapters einstellen sondern die UMC erkennt anhand der codierten angeschlossenen Adapter was maximal möglich ist.
Berndte seine "eierlegende Wollmilchsau" macht das genauso.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon mlie » Mi 5. Aug 2015, 08:26

Generell sollten laientaugliche Lösungen keinen Knopf oder sowas haben. Der Typische Benutzer möchte den zu seinem aktuellem Anwendungsfall passenden Steckverbinder auf den NRGKick aufstecken und dann soll das passend losgehen. So wie beim UMC.
Alle anderen Lösungen sind für uns Freaks, die Masse hat ja zum Teil schon Probleme, Benzin und Diesel zu unterscheiden - wie soll man dann wissen, dass man bei Schuko statt 32 nur 16A oder gar nur 10A auswählen soll?

Generell sollten langsam mal in die Parkhäuser flächendeckend Typ2 (7,4) kommen, da muss man nur noch sein Kabel reinstecken und fertig ist die Laube. Ohne Adaptersammlung, ohne Nachdenken.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon Toumal » Mi 5. Aug 2015, 08:40

imievberlin hat geschrieben:
Ich meinte mit UMC das Teil welches es von Tesla fürs Model S gibt. Da musst du nicht via Knopf die Stromstärke des passenden Adapters einstellen sondern die UMC erkennt anhand der codierten angeschlossenen Adapter was maximal möglich ist.
Berndte seine "eierlegende Wollmilchsau" macht das genauso.


Aha. Und was macht das Ding dann bei einer CEE16 Dose die mit 11A abgesichert ist? Oder einer Schuko-Dose an einer Sicherung < 2.5A? Oder ist das dann einfach ein Fall von Pech gehabt?
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1749
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon imievberlin » Mi 5. Aug 2015, 08:44

In solchen Fällen bin ich der Meinung das man daran nicht laden sollte. Es gibt ja ein Grund für die geringe Absicherung und der Grund lässt mich schon veranlassen das es ( meiner Meinung nach ) für den völligen unwissenden zu unsicher wäre.
Eine Schukodose mit einer Absicherung unter 2,5A ist auch alles andere als eine Lademöglichkeit.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1879
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon mlie » Mi 5. Aug 2015, 08:57

Toumal hat geschrieben:

Aha. Und was macht das Ding dann bei einer CEE16 Dose die mit 11A abgesichert ist? Oder einer Schuko-Dose an einer Sicherung < 2.5A? Oder ist das dann einfach ein Fall von Pech gehabt?


Dann weiß der Betreiber, dass seine elektrische Anlage mangelhaft ist und demzufolge auch nicht solche Steckdosen anbietet zum laden. Ansonsten fliegt halt die Sicherung bei den 0,00002% der von dir aufgeführten falsch abgesicherten Steckdosen.

Jetzt fehlt doch nur noch die Typ1-Variante, dann ist alles perfekt.
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon eDEVIL » Mi 5. Aug 2015, 08:59

Schuko <2,5A??? Ist das ne Steckdose in einem Wohnmobil? :twisted:

Ganz ohne Knmopf ist auch unschön, aber es sollte einen Auto-Mode geben.

Komme grad nicht auf den Name, aber es gibt eine LAdebox, die auch die AHrting Stecker verwendet und eine autom. Erkennung bietet.

Am besten wäre eine Lösung , welche die Leitungs üebrwacht und ggf. die LEistung autom. reduziert, wie es ja das Model S von ganz allein macht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon rolandk » Mi 5. Aug 2015, 10:46

Toumal hat geschrieben:
imievberlin hat geschrieben:
Ich meinte mit UMC das Teil welches es von Tesla fürs Model S gibt. Da musst du nicht via Knopf die Stromstärke des passenden Adapters einstellen sondern die UMC erkennt anhand der codierten angeschlossenen Adapter was maximal möglich ist.
Berndte seine "eierlegende Wollmilchsau" macht das genauso.


Aha. Und was macht das Ding dann bei einer CEE16 Dose die mit 11A abgesichert ist? Oder einer Schuko-Dose an einer Sicherung < 2.5A? Oder ist das dann einfach ein Fall von Pech gehabt?


Welches System ist denn in der Lage so etwas zu erkennen? Da sollte dann auf jeden Fall die Sicherung reagieren, und dafür ist sie ja auch da.

Spannend wird sowas z.B. bei einer CEE32 mit 32A Sicherung und 1,5mm² Kabel.

Wenn ein System vernünftig aufgebaut ist, sollte es so, wie Berndte es gelöst hat auf jeden Fall funktionieren. Und das geht immerhin von Schuko bis (theoretisch) 63A.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4233
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon Toumal » Mi 5. Aug 2015, 11:17

rolandk hat geschrieben:
Spannend wird sowas z.B. bei einer CEE32 mit 32A Sicherung und 1,5mm² Kabel.


Das ist dann aber eindeutig ein Fall fuers Gericht. Da wuerde ich schon dafuer sorgen dass der Elektriker die Firma dicht machen muss.

Was den von mir angesprochenen Fall anbetrifft: Ja klar, die Sicherung springt dann raus, aber mal ehrlich, das Argument gilt auch fuer den NRGKick. Bei einem falschen Setting fliegt einfach die Sicherung. Problem geloest.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1749
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: NRGKick angekommen!

Beitragvon rolandk » Mi 5. Aug 2015, 11:26

Toumal hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Spannend wird sowas z.B. bei einer CEE32 mit 32A Sicherung und 1,5mm² Kabel.


Das ist dann aber eindeutig ein Fall fuers Gericht. Da wuerde ich schon dafuer sorgen dass der Elektriker die Firma dicht machen muss.

Was den von mir angesprochenen Fall anbetrifft: Ja klar, die Sicherung springt dann raus, aber mal ehrlich, das Argument gilt auch fuer den NRGKick. Bei einem falschen Setting fliegt einfach die Sicherung. Problem geloest.


Es ging aber eben darum, das es bei korrekter EInrichtung des Systems durch die Auswahl des Steckers genügt, das man die "richtige" maximale Stromstärke bekommt.

Und was den o.g. Fall betrifft. Den haben wir tatsächlich so schon einmal erlebt, und das nicht etwa bei einem Bauernhof mit einer Verkabelung von 1932 ......

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4233
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: acurus, LocutusB, Lokverführer und 11 Gäste