Not-REX

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Not-REX

Beitragvon motoqtreiber » Fr 30. Mai 2014, 20:21

Auf die Gefahr mich zu blamieren:

Hat mal jemand überlegt, ein möglichst kleines Stromaggregat als Reichweitenversicherung einzusetzen?
I3 REX kostet 4500 € und wiegt 150kg und ist immer dabei. Außerdem hätte ich lieber den günstigeren e-up.

Das Stromaggregat unten ist bei ca. 500 € und wiegt 20 kg, 2000W Schuko. Das könnte man mitnehmen, wenn es knapp wird. Oder z.B. im Winter.
Leider geht kein Laden beim Fahren, also irgendwo abstellen, was essen gehen und nach ner Stunde die restlichen 20-40 km heimfahren. Umständlich, aber besser als schieben oder Rettungshubschrauber holen.
Würde zumindest mein Hirn beruhigen. Und mit zunehmender Erfahrung mit der Reichweite bei unterschiedlichen Bedingungen wäre der dann immer öfter zuhause

Würde das funktionieren?

Nur ein Beispiel... :
http://www.amazon.de/Stromerzeuger-Gene ... uctDetails
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 370
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Erlangen

Anzeige

Re: Not-REX

Beitragvon -Marc- » Fr 30. Mai 2014, 23:23

Das hab ich mich auch schon gefragt Zoe braucht gut 1.200W (min)

Das müste doch gehen

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2315
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Not-REX

Beitragvon rollo.martins » Sa 31. Mai 2014, 05:28

Hmm, das Problem ist, dass du nach ner Stunde nicht 20-40 km fährst, sondern 8-10. Mobile Wallbox, Adapterzoo und Verlängerungskabel waren für mich die Entscheidung. Notfalls lädst du am Bauernhof. Wenn ich mir aber so die Entwicklung ansehe, zumindest hier in der Schweiz, kommt man wohl bald auch ohne solche aus. Die Zahl der Ladestationen wächst rasch. Genügend langes Typ 2 Kabel reicht.

Wenn du längere Strecken fahren willst empfiehlt sich aber auf jeden Fall ein Schnelllader.
rollo.martins
 
Beiträge: 1613
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Not-REX

Beitragvon motoqtreiber » Sa 31. Mai 2014, 19:27

Naja, ich stell mir das so vor:
Wenn ich normal locker meine Standardstrecke schaffe und wieder zurück, dann würde ich das Ding in den Kofferraum packen, wenn es mal -20 Grad hat. Schon mit der Absicht, es hoffentlich nicht zu brauchen. Wenn ich dann bei der Hinfahrt merke, dass es knapp wird, könnte ich den Generator 1 Stunde laufen lassen.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 370
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Erlangen

Re: Not-REX

Beitragvon eW4tler » Sa 31. Mai 2014, 22:41

Interessante Idee, aber ich denke man braucht ein stärkeres Gerät.
Speziell für die ZOE sollten es zumindest 4kW (3,7kW) sein.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Not-REX

Beitragvon -Marc- » Sa 31. Mai 2014, 22:49

eW4tler hat geschrieben:
Interessante Idee, aber ich denke man braucht ein stärkeres Gerät.
Speziell für die ZOE sollten es zumindest 4kW (3,7kW) sein.

Hallo

Zoe reicht 8 A 1.230W min

Es soll ja für den Notfall sein oder :?: mehr geht immer ;)

renault-zoe-laden/chohmbox-22-kw-selbst-anschliessen-t3333-50.html

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2315
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Not-REX

Beitragvon Hasi16 » Sa 31. Mai 2014, 23:15

motoqtreiber hat geschrieben:
Hat mal jemand überlegt, ein möglichst kleines Stromaggregat als Reichweitenversicherung einzusetzen?
I3 REX kostet 4500 € und wiegt 150kg und ist immer dabei. Außerdem hätte ich lieber den günstigeren e-up.

Willst du dabei Fahren oder Stehen?
Hasi16
 

Re: Not-REX

Beitragvon bm3 » Sa 31. Mai 2014, 23:26

Hallo,
Ich zweifle mal an dass man mit Zoe und Stromaggregat 2kW viel Freude haben wird.
Die Zoe-Ladeschaltung ist eigentlich die härteste die wir bisher kennen. Ich meine damit, hart zur Stromquelle. Zieht ordentlich Blindleistung besonders bei geringen Ladeleistungen, ist nicht mit PFC ausgestattet.
Wenn das Stromaggregat Zoe schafft, schafft es wahrscheinlich auch alle anderen E-Fahrzeuge. :)

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6939
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Not-REX

Beitragvon DCKA » Sa 31. Mai 2014, 23:38

Hi, das habe ich heute in der Werbung gefunden, mehr Power :)
Dateianhänge
image.jpg
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 17:38

Re: Not-REX

Beitragvon eW4tler » Sa 31. Mai 2014, 23:41

-Marc- hat geschrieben:
Zoe reicht 8 A 1.230W


Kann ich nicht nachvollziehen. Leistung P = Spannung U x Strom I. Also 230Vx8A sind bei mir 1840Watt. Dann wissen wir noch, dass bei der ZOE im unteren Strombereich ein hoher Blindleistungsanteil entsteht und damit wenig in den Akkus ankommt. Daher würde ich bei 16A bleiben.

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: s-men, theo, umali und 11 Gäste