Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon michaell » Sa 28. Nov 2015, 11:44

Für das Geld kauf ich mir einen ZOE, das hat den Vorteil
man bekommt zum Lader gleich ein komplettes Auto !!! :klugs: 8-)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1424
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Anzeige

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon mlie » Sa 28. Nov 2015, 11:55

Nur passt die Zoe nicht bei mir in den Kofferraum...
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3367
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon michaell » Sa 28. Nov 2015, 12:07

mlie hat geschrieben:
Nur passt die Zoe nicht bei mir in den Kofferraum...



typisch, man sieht nur die Probleme :)
nicht die Lösungsmöglichkeiten :lol:
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1424
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon HubertB » Sa 28. Nov 2015, 12:52

Das wäre die Zweitverwertung für eine Unfall-Zoe: Motor und Ladeelektronik ausbauen und einen ~40kW DC Lader draus machen. 8-)
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2646
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Solarstromer » Sa 28. Nov 2015, 13:31

kai hat geschrieben:
Das moderne EU-Auto in 2018 wird 3-phasig AC und DC mit CCS 150kw als Mindeststandard laden können. Alternativ 3-phasig AC und Zugang zum Tesla SC mit bis zu 135kw. Alles andere ist Schnee von gestern.


Meiner Meinung werden die EVs in Zukunft (noch nicht 2018) standardmäßig gar keine AC Lader mehr haben, sondern nur noch als Option.

Als weitere Option wird ein induktives Ladesystem bestellbar sein, gesteuert durchs Smart Grid bzw. den häuslichen Energiemanager (PV-Anlage).

Was Standard sein wird ist DC.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Fluencemobil » Sa 28. Nov 2015, 13:52

Solarstromer hat geschrieben:
Meiner Meinung werden die EVs in Zukunft (noch nicht 2018) standardmäßig gar keine AC Lader mehr haben, sondern nur noch als Option.
Was Standard sein wird ist DC.

Wenn die DC Lader dann immer noch um den Faktor 10-15 teurer sind, als die AC Ladestationen, wird es Nachfrage nach mind. 11kw AC im Auto geben.
Evt. will man ja seine 50-100kwh Batterie zu Hause über Nacht laden und sich nicht früh morgens (mit einer kalten Batterie) eine halbe Stunde an der Tanke um die Ohren hauen.
Wenn dann nicht mal eine Tanke daneben ist, müßte man sein Frühstück auch noch selbst zum DC Lader mitbringen. ;)

Und es wird sicher auch in 10 Jahren günstiger (bis 50% ?),bequemer und netzverträglicher sein über Nacht zu Hause zu laden.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Ich empfehle einen Batteriemietvertrag bei Renault mit einer Rechtsschutzversicherung zu kombinieren.
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 2008
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Barthwo » Sa 28. Nov 2015, 14:20

Solarstromer hat geschrieben:
Meiner Meinung werden die EVs in Zukunft (noch nicht 2018) standardmäßig gar keine AC Lader mehr haben, sondern nur noch als Option. Was Standard sein wird ist DC.

Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, daß es Autos ohne AC Lader geben wird. Einer der großen Vorteile eines e-Autos ist doch das "zu-hause-laden". Ich habe meinen Wagen gekauft um eben NICHT mehr auf öffentliche Tankstellen/Ladestationen im täglichen "Normalbetrieb" angewiesen zu sein.

Ich sehe es auch so, daß für Fernstrecken die DC Lader mit CCS der Normalfall sein werden und sein müssen mit mindestens 100 kW. Ansonsten werden die Etappen zu kurz und die Ladedauer zu lang, länger als die angenehmen Pausen.

Aber um zuhause und zum "Laden-beim-Parken" im (evtl. gesponsorten) Destination-Lader laden zu können werden die e-Autos immer einen AC Lader mit 3,6 bis 11 kW an Bord haben müssen. Der ist fahrzeugseitig und ladeseitig nicht teuer.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 155
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Solarstromer » Sa 28. Nov 2015, 15:08

Barthwo hat geschrieben:
Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, daß es Autos ohne AC Lader geben wird. Einer der großen Vorteile eines e-Autos ist doch das "zu-hause-laden".


Ja, aber die Autofahrer mit festem Stellplatz werden meiner Meinung mittels Induktionslader zu Hause laden.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1970
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon michaell » Sa 28. Nov 2015, 15:31

Solarstromer hat geschrieben:
Barthwo hat geschrieben:
Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, daß es Autos ohne AC Lader geben wird. Einer der großen Vorteile eines e-Autos ist doch das "zu-hause-laden".


Ja, aber die Autofahrer mit festem Stellplatz werden meiner Meinung mittels Induktionslader zu Hause laden.


Haben doch schon viele
Infektionsherd nennt sich sowas :)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1424
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Michael_Ohl » Sa 28. Nov 2015, 16:06

Die Preise erinnern eher an Raubrittertum als an den Versuch ernsthaft ein Geschäft daraus zu machen. Die Leistungselektronik kostet etwa 100€ pro kW. Die Steuerung vielleicht 200€ und die CAN Anbindung noch einmal soviel. Bei einem Verkaufspreis von 3000€ mit CCS und Chademo Adapter würde sich sicher der eine oder andere zum Kauf animieren lassen.
Der Hersteller könnte sogar damit rechnen nach einer gewissen Zeit sein Entwicklungskosten einzuspielen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1214
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste