Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Schrauber601 » Fr 27. Nov 2015, 15:12

Wie Ihr es auch dreht und wendet - die Hersteller haben kein Interesse daran ihre Fahrzeuge für (optionale) 3-ph Ladegeräte auszurüsten. Es ist schon ein wenig mehr als nur 3 x den Ladeprint einzusetzen:
- Platzbedarf (soll der Hersteller den Platz dafür vorsehen?) Ein 1ph LG nimmt nur eine Bruchteil des Platzes ein.
- Kühlung müsste mit mehr Wärme beim Laden klar kommen
- Softwareintegration Ladesteuerung

Natürlich ist das alles richtig gut zu realisieren: Aber es mach die Autos auch beim Standard-LG um ein paar Cent teurer. Also wird es weg gelassen. Nicht einmal beim BMW i3 gibt es so eine Option... Der Smart war da schon ein positiver Sonderfall.

In Zukunft wird sich daran auch nicht mehr viel ändern. Fazit: Der Käufer neuer BEV wird zum privaten Schnellladen ein externes LG kaufen müssen. Eine Nachrüstung des BEV würde die Hersteller-Garantie und im schlimmsten Fall die Betriebserlaubnis verfallen lassen. Flotten-Nutzer (Taxi-Unternehmen) kaufen sich schon jetzt solche LG - da es sich für sie rechnet. Mit sinkenden Preisen werden auch rein private Vielfahrer die Anschaffung in Betracht ziehen.

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Anzeige

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Tho » Fr 27. Nov 2015, 15:16

Wenn man wüsste, das man das Ladegerät beim nächsten eAuto wieder nehmen kann, wäre die Anschaffung ja sogar zu begründen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6958
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 15:44

Es bleibt aber eine Krüppellösung.
Wieviel bleibt denn vom i3 Kofferraum übrig, wenn man da nen dc lader rein läd?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Tho » Fr 27. Nov 2015, 15:50

Sollten die Kosten beim Fahrzeugkauf entsprechend niederiger sein, finde ich die Idee nicht so schlecht seinen Lader wieder ins nächste Auto mitzunehmen. Dann könnte man ganz auf den Festeinbau AC Lader verzichten.

Wenn sich der Wert des Designwerk rumspricht, dann muss man ihn beim laden besser im Kofferraum lassen. :mrgreen:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6958
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 16:19

Jedes mal das Monster raus Orgeln?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon TeeKay » Fr 27. Nov 2015, 17:15

Schrauber601 hat geschrieben:
In Zukunft wird sich daran auch nicht mehr viel ändern.

Aha. Wir haben aktuell einen weltweiten EV-Marktanteil von 0,56%. Außer ein paar irren Freaks und Flottenmanagern mit CO2-Grenzwert im Nacken kauft kein Mensch Elektroautos. Aber trotzdem können wir schon heute abschätzen, dass an der einphasigen Ladung weltweit kein Weg mehr vorbeiführt, ja?. Und warum? Weil der Markt Euder Dreiphasenlader mit zig Millionen Neuzulassungen pro Jahr zu klein wäre? Oder weil die 1kW Abwärme pro 10kW Nutzleistung nicht abzuführen wären, obwohl man beim baugleichen Verbrennermodell seltsamerweise 100kW Abwärme problemlos wegbekommt?

Die Automobilindustrie baut für deutlich kleinere Nischenmärkte Sonderlösungen. Warum sollte sie nicht auch sowas simples wie Dreiphasenlader bauen? Für Tesla lohnt es sich offensichtlich schon bei Stückzahlen von wenigen tausend pro Jahr. Und das Platzargument ist doch wohl affig hoch 3. Im 5er BMW lassen sie im für Vierzylinder gebauten Motorraum (4 Zylinder sie die am häufigsten nachgefragten Motoren) Platz für doppelt so große und schwere Achtzylindermotoren. Im 7er für 12 Zylinder statt 6. Aber für ein 12kg-Netzteil mit dem Volumen eines Schuhkartons statt eines halb so schweren Pralinenschachtel-Schnarchladers, ne, dafür ist nun echt kein Platz mehr im internationalen Automobilbau. Da muss man eben Abstriche bei der Gebrauchstauglichkeit machen. Aber wenn sie sich für den neuen VW Golf R36 Stinkverbrenner entscheiden, dann bauen wir Ihnen gern den schweren und großen Sechs- statt des serienmäßigen Dreizylinders ein. Dafür haben unsere Ingenieure nämlich Platz gefunden.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12857
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Schrauber601 » Fr 27. Nov 2015, 17:16

Mit knapp über 22kg ist doch der MDC 22 ein recht kompaktes Köfferchen... Andere Geräte (auch die der Chinesen) sind um Größenordnungen sperriger und schwerer.
Das man als Privat-Fahrer sich so ein Gerät in den Kofferraum legt halte ich für den denkbar unwahrscheinlichsten Anwendungsfall. Kosten-Nutzen ist schlecht. Eher passt das Gerät in Werkstätten, an Flotten-Stützpunkten oder in die Hände von Dienstleistern (eCar sharing, LG-Verleiher).

Auch der Wandlader wird sicher nicht in einer privaten Garage eine Bestimmung erfüllen - das bleibt auch die Ausnahme wenn man solche Geräte für einen Bruchteil kaufen könnte. Auch für hypothetische 5000€ wird man sich die Anschaffung überlegen...

Eine mögliche Verbreitung solcher LG sehe ich in einer "fernen" Zukunft: Jeder der dann noch einen 20 Jahre altes BEV fährt wird möglicherweise damit konfrontiert, das es keine kompatiblen DC-Ladestationen mehr gibt...

Sorgen wir lieber dafür, das es genug fest installierte DC Säulen entlang der Autobahn gibt...

Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon Schrauber601 » Fr 27. Nov 2015, 17:20

@TeeKay
Hat jemand behauptet es gäbe nicht genug Platz? Ich habe da nichts zu gelesen - 22kW Ladegeräte bekommt man wahrscheinlich in jedes BEV.
Aber: Die meisten Hersteller haben keine Lust. Ok - Tesla baut es ein. Es wird jeder Cent umgedreht.
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 14:08

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon kai » Fr 27. Nov 2015, 18:12

Meine Meinung:

3-phasen Boardlader werden in Europa mittelfristig ein MUSS.
Daimler, Renault ZOE und Tesla Model S und X haben es eh HEUTE SCHON serienmäßig. Smart ED fortwo ab 2016 sogar weltweit. Der Smart ED forfour wird wohl nur in Europa angeboten.
Das BYD auch 3-phasig AC (bis 43kw) lädt ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Das sind schon Stückzahlen und große Player.

DC Ladung macht unter 150kw auch mittelfristig keinen Sinn.

Das moderne EU-Auto in 2018 wird 3-phasig AC und DC mit CCS 150kw als Mindeststandard laden können. Alternativ 3-phasig AC und Zugang zum Tesla SC mit bis zu 135kw. Alles andere ist Schnee von gestern.
Alleine aus Netzsymmetriegründen und steigenden Akku-Kapazitäten wird ein 3-phasiger AC Anschluß zwingend.

Und: Wer will schon seine 80-120 kwH Batterie zuhause mit 3,3 kw und enormen Ladeverlusten laden ??

AC 1-phasig bis 7,2kw und DC 20kw/50kw ist 2010er Technik.
AC 3-phasig bis 22kw und DC 120/150kw ist 2018er Technik für alle anderen, für Tesla seit 2013 (5-Jahre Vorsprung)
AC 3-phasig bis 43kw und DC 250kw ist 2025er Technik, AC-seitig ist Renaut/BYD schon heute da.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Neuer DC-Wandlader WDC 22 von Designwerk

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 21:31

Danke Kai, dem kann ich mich uneingeschränkt anschließen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste