Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon BMW EV » Fr 22. Jan 2016, 16:26

Sind die beiden blauen Drähte die aus dem Gebüsch kommen , die Netzzuleitung?!

Naja , 10 kW ist nicht so prickelnd.

Grüße , Frank.
BMW i3 mit WP , Schnellladung , LED Scheinwerfer , Sitzheizung , Einparkassistent und weitere nette Kleinigkeiten , Solarorange
BMW EV
 
Beiträge: 386
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:59
Wohnort: Triebischtal

Anzeige

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon Timmy » Fr 22. Jan 2016, 16:48

Ich sag doch dass das komisch ist.
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 17:14
Wohnort: Berlin

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon dondeloro » Fr 22. Jan 2016, 18:18

Die beiden blauen Drähte sind ganz sicher eine Phase und der Nullleiter. Die Erdung erfolgt einfach und ohne Umwege durch das auf den Boden stellen des Gerätes. :lol: Das spart Kupferdraht und schont die Umwelt.
Leaf Tekna (ohne Solarspoiler), Wallstation KEBA Typ2,
---------- Kompatibilität ist der Tod des Fortschritts. --------------
Klaatu Barada Nikto
Benutzeravatar
dondeloro
 
Beiträge: 303
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 15:36
Wohnort: Österreich 2700 Wiener Neustadt

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon xado1 » Fr 22. Jan 2016, 18:32

Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon TeeKay » Di 26. Jan 2016, 20:41

Seh ich das richtig, dass das Gerät einphasig gespeist wird? Dann müsste man nur 3 davon zusammenschalten und hätte schon 30kW. Die nicht liefernden Amerikaner versprachen ja auch schon, dass man mehrere ihrer Geräte zusammenschalten kann.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 11015
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon Hanseat » Di 26. Jan 2016, 21:18

Sieht so aus, als ob beides geht.
Ein- oder dreiphasig.
Nissan Leaf Tekna
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 345
Registriert: Do 17. Sep 2015, 12:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon christemb » Di 26. Jan 2016, 22:26

10 kW ist immerhin 2,5 x soviel wie der Golf am Typ2 kann...
christemb
 
Beiträge: 79
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 12:58

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon mlie » Di 26. Jan 2016, 22:57

Unverschämtheit, das Patent für Ladeboxen in Pappkartons hab ich aber bereits. Dass die auch ALLES kopieren müssen...

Es ist traurig, 25 Seiten Tröt und immer noch kein irgendwie tragbarer bezahlbarer 22kW Chademolader in Sicht...
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon Smiling when sailing » Do 28. Jan 2016, 11:12

Hallo k-siegi

Ich finde Deine Ladeeinrichtung ziemlich interessant. Wenn mir nichts einfacheres einfällt, werde ich das wohl diesen Sommer auch so ähnlich machen. Im Sommer fahren wir öfter eine Strecke von 450-650 km auf der keine Chademo-Lader sind. Alleine bin ich bisher einfach mit viel Pausen "durchgefahren" . Das Kajakk auf dem Dach ermöglicht mir die Zeit auch angenehm zu verbringen, da alle Ladestellen am Meer, Flüssen oder Seen sind. Mit der Familie geht das nicht. Ist ja nur ein Kajakk auf dem Dach. Allerdings übernachten wir dann eben zweimal unterwegs und machen gleichzeitig ein bischen Urlaub. Da jetzt aber eben die 22kW Ladesäulen aufgetaucht sind und ich nicht mehr nach Schukokontakten schnorren muss, habe ich an Deine Idee gedacht, vor allem weil ich in Nord-Norwegen wohne und eine Fahrt nach Österreich zur Installation eines Brusa-Laders mir zu Lange dauert und für die begrenzte Nutzung doch etwas zu teuer ist. Wir "brauchen" den Extra-Lader sowieso nur in den Sommerferien. Ich habe auch immer ein bischen neidisch auf die Zoes geguckt die hier mittlerweile auch rumfahren. Aber erst neulich stand da eine Dame und das Ding hat sich einfach nicht zum Laden überreden lassen, obwohl da eine Typ3 Ladesäule war... Irgendwas mit dem norwegischen Stromnetz ist wohl nicht immer Zoe-kompatibel. Solche Probleme hatte ich noch nie. Der Leaf hat immer geladen, wenn auch nur sehr langsam...
Meine Frage ist, ob du glaubst, dass es möglich wäre einen Y-Kabelsatz zu bauen, den mann einfach zwischen Originallader und Hochvoltkabelanschluss steckt um damit, ohne Veränderungen am Fahrzeug selbst, den Zusatzlader ähnlich Deiner Konstruktion anschliessen zu können. Wäre halt einfacher und angenehmer als die Hochvolt-Kabel einzeln abzuisolieren und anzuklemmen und wieder zu isolieren, was auch nicht so einfach rückgängig gemacht werden kann. Die Frage ist nur ob die Stecker unter last nicht verglühen. Allerdings ist soweit ich weiss auch das Hochvoltkabel am Akku mit dem Stecker angeschlossen und der scheint ja die kombinierte Last beider Ladegeräte auch auszuhalten.
Die andere Frage ist wo du das AC-Kabel für den Drehstrom von der neu eingebauten Typ-2-Buchse vorne am Auto zum Brusalader verlegt hast. Hast du auch den Akku abgebaut oder hast Du die Kabel anders verlegt?
Ich würde möglicherweise auf diesen Umbau verzichten und das NG9 direkt mit einem Adapter an die Mode 3 Ladesäulen anschliessen (wenn das geht). Den eingebauten Lader dann über die vorhandene Schukodose/den 2. Mode3 Ladeanschluss an der Ladestelle betreiben. Das Ladegerät würde den Rest des Jahres dann nur zu Hause rumstehen und im Auto wären keine zusätzlichen Kabel, ausser dem Y-Kabel zur Einspeisung der Ladespannung vom NG9.


Viele Grüsse aus Norwgen Sws


k-siegi hat geschrieben:
Hallo Taxi-Stromer ! Du schreibst " also doch wieder Zuhause mit 3,7 Kw Laden " . Oder eventuell doch einen NG9 Zivan Lader
mit dazuhängen , dann kannst du mit ca. 13 Kw Laden , das mache ich so . Gruß Siegi

PS .: Bei dir währe warscheinlich auch eine Eberspächer Standheizung zur Reichweitenverlängerung von Vorteil , hab ich seit
einem guten Jahr drinnen inkl. Tüv Eintrag . Gruß Siegi
Smiling when sailing
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 16. Jan 2014, 13:03

Re: Mobiler CHAdeMO/CSS Schnelllader

Beitragvon tom » Sa 12. Nov 2016, 21:37

mlie hat geschrieben:
Unverschämtheit, das Patent für Ladeboxen in Pappkartons hab ich aber bereits. Dass die auch ALLES kopieren müssen...

Es ist traurig, 25 Seiten Tröt und immer noch kein irgendwie tragbarer bezahlbarer 22kW Chademolader in Sicht...

22kW nicht. Aber die oben besprochene 10kW Variante (natürlich dreiphasig) gibt's mittlerweile bei uns zu kaufen:
http://www.schnellladen.de/de/mobiler-1 ... r-von-evab
Adapter auf CEE32 ist auch dabei.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste