mobile-ladebox-juice-booster-1

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon JuergenII » Mi 29. Okt 2014, 07:51

Es gibt Neuheiten für Juice Booster Käufer bzw. Interessenten, die bezüglich der FI Absicherung Bauchschmerzen haben:

Bild

Hier die original Beschreibung:
Mobiler FI-Schutz gegen Wechselfehlerströme > 30mA und Gleichfehlerströme > 6mA. Der verbaute FI A-EV von doepke wurde speziell für den Einsatz beim Laden von E-Fahrzeugen entwickelt und stellt sicher, dass in der Hausinstallation möglicherweise verbaute FI Typ A nicht blind werden.
Eingang: CEE32, Zuleitung 1,5 m)
Ausgang: 1x CEE32

Hinweis: Dieses Gerät wird netzseitig zwischen Dose und Anschlusskabel des Juice Booster1 eingesteckt.

Kosten ab 368 Euro, je nach Ausführung und ob ein Juice Booster vorhanden ist.

Das jetzt noch in den Juice Booster integriert und es wäre eine runde Sache.

Juergen
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1979
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Berndte » Mi 29. Okt 2014, 08:59

Naja, dass auf dem Bild ist wohl eher kein FI sondern ein 3-poliger LS-Schalter.
Aber ist wohl dem Symbolfoto geschuldet.

Ich bezweifle aber, dass sich jemand den Kasten noch zusätzlich in den Kofferraum legt und dann auch jedes mal benutzt! Ok, die Sicherheitsfanatiker vielleicht, auch wenn es wie hier wie schon oft erläutert relativ sinnfrei ist einen FI B in die Ladebox zu bauen. Bringt halt keine zusätzliche Sicherheit für Omas schlechte Installation und gaukelt hier Sicherheit vor, wo es keine gibt!
Der Haus-FI vom Typ A, an welchem Omas Badezimmer hängt, wird beim DC Fehlerstrom von 28mA genauso blind.
Und der FI B in der Ladebox sagt sich 28mA ... alles im grünen Bereich und löst nicht aus, warum auch!

Merke 1: Ein FI (egal welcher Art) schützt nur die Installation, welche danach kommt!
Merke 2: Ein FI Typ B "filtert" die DC Fehlerströme nicht raus!
Merke 3: Steckdosen für den Anschluß von Ladegeräten für Elektroautos sollten immer VOR dem Haus FI angeschlossen werden. Nicht irgendwo "abzweigen"! Dann natürlich mit dem entsprechenden FI B auch absichern.

Fakt ist, dass mit dem Einzug der E-Mobilität immer mehr Laien an Elektroinstallationen "rummachen" und ergoogeltes Wissen haben! Das sollte durch den Typ 2 Standard verhindert werden. Das es jetzt Adapterlösungen für den E-Mobilisten gibt ist gut und geht auch nicht anders bei der Infrastruktur, aber war so nicht beabsichtigt.
Eine zusätzliche Ladesteckdose im Carport sollte auch der fach,- und sachkundige Elektroinstallateur installieren! Nicht einfach die "Kraftsteckdose", an welcher bis jetzt immer die Kreissäge hing, benutzen.
Dann zu denken, man kaufe sich einfach eine Ladebox mit FI Typ B und ist damit sicher, ist sowas von falsch!
Es muss grundsätzlich die Installation im Zusammenhang betrachtet werden.

Eigentlich wollte ich nur was zu dem Bild schreiben...

my2cents
Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5545
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: AW: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon tubist88 » Mi 29. Okt 2014, 10:10

Berndte hat geschrieben:
Naja, dass auf dem Bild ist wohl eher kein FI sondern ein 3-poliger LS-Schalter.
Aber ist wohl dem Symbolfoto geschuldet.


Genauso gut könnte es aber auch sein, dass kein einziges Exemplar je existiert hat und das "Produkt" nur als Alibi dienen soll. Wenn denn mal ein nerviger Interessent der sich hier eingelesen hat beim Verkaufsgespräch Zweifel anmeldet, wird er darauf verwiesen. Und wenn denn wirklich mal jemand bestellt, kann man das ja immer noch zusammenschrauben.
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 29. Okt 2014, 15:01

na ja, das mit den 28mA kann ich nachvollziehen, aber in der Anleitung steht:

Mobiler FI-Schutz gegen Wechselfehlerströme > 30mA und Gleichfehlerströme > 6mA

Diesen FI gibts tatsächlich und wurde für EV extra gebaut und freigegeben, die ZOE hat aber nun schon mal Standardmäßig einen Fehlerstrom um 10mA, fällt bei Ladepartys oft auf, dass 3 ZOE den FI mit 30mA werfen. Ob nun diese 10mA unserer ZOE wirklich nur Wechselstromfehler sind und den 6mA Gleichfehlerströme nicht erreicht sollte mal ausprobiert werden... Ein normaler Allstromselektiver FI mit 6mA funktioniert nicht, dass wissen wir.
ZOE Live seit 7/2013
neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
neuer Motor bei 71.250km

Zwischenstand: 71.250 km nach 4 ½ Jahren

Sion Nr.2877 vorbestellt am Freitag, 29.Dezember 2017 12:00
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3155
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 29. Okt 2014, 15:12

Nachtrag: Blöd gedacht, Ladeparty, 3 ZOE Fahrer mit grenzwertigen 6mA DC Fehlerstrom laden jeder mit diesem Adapter, ergibt 18mA DC Fehlerstorm....

Irgendwie müsste Sichergestellt sein, dass immer nur ein so'n Adapter an einem FI Typ A drannhängt, sonst funktionierts wieder nicht. -> alles Pfusch
ZOE Live seit 7/2013
neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
neuer Motor bei 71.250km

Zwischenstand: 71.250 km nach 4 ½ Jahren

Sion Nr.2877 vorbestellt am Freitag, 29.Dezember 2017 12:00
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3155
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon TeeKay » Mi 29. Okt 2014, 17:57

Berndte hat geschrieben:
Der Haus-FI vom Typ A, an welchem Omas Badezimmer hängt, wird beim DC Fehlerstrom von 28mA genauso blind.
Und der FI B in der Ladebox sagt sich 28mA ... alles im grünen Bereich und löst nicht aus, warum auch!

Darum ist dort ja auch ein Typ A(EV) mit Auslösestrom 6mA drin...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10963
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Berndte » Mi 29. Okt 2014, 18:14

TeeKay hat geschrieben:
Darum ist dort ja auch ein Typ A(EV) mit Auslösestrom 6mA drin...


Also bei meiner Oma nicht, bei deiner vielleicht?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5545
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon TeeKay » Mi 29. Okt 2014, 18:16

Wenn deine Oma das oben besprochene Gerät von E Driver bestellt und einsetzt, dessen einzige Funktion die Zwischenschaltung eines FI Typ A(EV) ist, dann hat deine Oma einen FI Typ A(EV).
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10963
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Berndte » Mi 29. Okt 2014, 18:23

ich gebs auf... was soll ich mit einem FI, welcher bei bereits 6mA auslöst!
Feuchtes Ladekabel und das war es schon... also löst der 3x aus, danach ist man genervt und nimmt den Zusatzkasten wieder raus. Das ist nichts halbes und nichts ganzes. Bastel Bastel...
Steckdosen zum Laden für Elektroautos gehören gefälligst mit separatem FI und nicht FI hinter FI gehangen!
Normale Außensteckdosen sollten schon seit Jahren einen separaten FI bekommen, das war schon so als ich noch in der Lehre war und ist immer noch aktuell.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5545
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Joe-Hotzi » Mi 29. Okt 2014, 20:00

Berndte hat geschrieben:
ich gebs auf... was soll ich mit einem FI, welcher bei bereits 6mA auslöst!

Na, Dich ganz besonders sicher fühlen, wärend Du ohne Strom (Laden bei nebeligem Wetter fällt leider aus) auf den Abschleppservice wartest ... ;)

[Ironie EIN]Ein FI Typ EV macht das Laden erst "zuverlässig"![Ironie AUS] :roll:
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste