mobile-ladebox-juice-booster-1

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon lingley » So 29. Jun 2014, 00:35

Das Laden mit mobilen wird m.M.n. zu hoch aufgehängt.
Der TS fährt ZOE und damit lädt er zu 92,45 % an Typ2 Boxen/Säulen mit dem mitgelieferten Typ2 Kabel.
In einem Jahr war ich nur dreimal ! , aus eigener Blödheit, auf die mobile angewiesen.
Will sagen ... auf eine mobile kann man i.d.R. verzichten und das ist dann noch günstiger !
lingley
 

Anzeige

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon LX84 » So 29. Jun 2014, 00:43

lingley hat geschrieben:
Das Laden mit mobilen wird m.M.n. zu hoch aufgehängt.
Der TS fährt ZOE und damit lädt er zu 92,45 % an Typ2 Boxen/Säulen mit dem mitgelieferten Typ2 Kabel.
In einem Jahr war ich nur dreimal ! , aus eigener Blödheit, auf die mobile angewiesen.
Will sagen ... auf eine mobile kann man i.d.R. verzichten.

Ja kann man so sehen! ist aber sicher individuell unterschiedlich! Und wird vermutlich in einigen Jahren auch kein Thema mehr sein (mehr Typ2 Säulen, größere Akkus). Nur ist das leider hier jetzt OT ;) Auch ich hab seit Kauf meiner Zoe ausschließlich mit Typ2 geladen, mangels mobiler Lösung - und bin noch nie stecken geblieben. Eine mobile Box hätte mir aber schon 2,3 mal das Leben erleichtert, wenn ich am Zielort an einer CEE oder SchuKo laden hätte können. Manche Fahrten musste ich zwangsweise mit Verbrenner zurücklegen - mit CEE-Ladung wäre es aber auch mit meiner Zoe gegangen.
Und wenn ich zB bei Renault €700,- Aufpreis auf das SchuKo Notladekabel zahlen muss, aber alternativ eine Box ums selbe Geld kaufen kann, die sogar 22kW an Drehstrom schafft, sollte ich wohl auch nicht lange überlegen müssen.
Wenn man dafür auf Urlaub fahren kann mit dem Auto, ist es eine bessere Investition als ein ein Zweitauto mit Verbrennermotor :D

Aber nun Juice-Booster-Besitzer vor!! :roll:
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 5. Dez 2013, 21:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Philipp_M » Mo 30. Jun 2014, 11:12

Hallo erstmal - vielleicht kann ich da meine Erfahrungen einbringen. Ich habe von Christoph (e-driver.net) bereits Anfang Mai eine solche Box als quasi Vor-Tester bekommen und auch bereits meine ersten Erfahrungen im TFF-Forum gepostet: http://www.tff-forum.de/viewtopic.php?f=55&t=1421&start=160.

Hintergrund: Ich fahre selbst Tesla Model S und möchte gerne unterwegs mit 22kW laden. Ich bin aufgrund meines Jobs täglich mit dem Auto unterwegs. Für mich was es sehr wichtig eine kleine und handliche und zudem potente Box zu haben. Da es sehr wahrscheinlich ist, dass wir uns noch eine ZOE kaufen, wollte ich auch dafür schon gerüstet sein.

Ich nutze also noch immer diesen ersten Juice Booster 1 und habe ihn jeden Tag seit Mai im Einsatz.

Meine Erfahrung: klein, handlich, unkompliziert. Rein-raus geht schnell. Ist mir schon mehrfach richtig auf den Asphalt geknallt - kein Problem. Die Gummiränder machen ihren Job, sehen aber jetzt nicht mehr so schön aus. Ich hatte noch NIE irgend welche Probleme mit Sicherungen oder sonstigen elektrischen Themen! Das Ding tut was es soll - es lädt zuverlässig mit voller Kraft. Die Einstellungen mit den Knöpfen sind idiotensicher.

Auch wenn damals im TFF-Forum meine Empfehlung "Uneingeschränkt empfehlenswert" hart kritisiert wurde - ich bleibe dabei. Für mich als täglicher Power-User noch immer "Uneingeschränkt empfehlenswert".

Phil
Nie mehr zurück zum Verbrennungsmotor!
Benutzeravatar
Philipp_M
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 10:35

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon tsknightstorm » Di 1. Jul 2014, 23:44

Auch ich kann nun vom Alltäglichen Einsatz des Juice Boosters berichten. Bei mir wird er mit der ZOE eingesetzt.

Also aus meiner Sicht ist dies das Gerät, was die ZOE erst so richtig spannend und nach dem Tesla unschlagbar stark in der Ladeflexibilität macht. Die Ladeflexibilität ist den auch was die ZOE für mich absolut Alltagstauglich macht. Weitere Strecken sind in meinem beruflichen Alltag normal und müssen mit möglichst wenig Zeitverlust durchgeführt werden können. Bereits einige Male habe ich nach einem Termin einen 20min halt bei der nächsten Ladestation gemacht und während dieser Zeit die besprochenen Punkte bearbeitet. So kurze Ladehalte sind für mich absolut produktiv nutzbar, wenn ich bei T13 Dosen 8h stehen würde sähe dies anders aus.

Langfristig bin ich auch der Meinung wird eine solche Box nicht mehr nötig sein, da Typ 2 Stationen weiter verbreitet sein werden. Auch ist das kleine technische Verständnis, welches zur Einstellung der Ladeleistung nötig ist, nicht bei allen Mobilsten vorhanden. Da zumindest in der Schweiz aber sehr viele CEE 3-Phasen Steckdosen vorhanden sind, kann der Aktionsradius mit dieser Lademöglichkeit massiv erweitert werden.


Zum Juice Booster 1

Preis:
Den Preis finde ich top attraktiv. Zumal ich nun in der Tiefgarage eine einfache CEE 16 Dose montiert habe und den Juice Booster im Alltag als stationäre Ladestation nutze. Nur bei geplanten weiteren Stecken wird der Booster demontiert und im Kofferraum verstaut. Der Juice Booster war nur geringfügig teurer als eine fixe Ladestation. Die mobile Lademöglichkeit ist so zu sagen geschenkt.

Verarbeitung:
Der Booster ist top verarbeitet und hält mit einem stabilen Gehäuse und dicken Gummi Rändern so einiges aus. Die Baugrösse passt perfekt während der Ladung unter die ZOE. Dies schützt den Lader vor Regen und böswilligen Passanten.

Bedienung:
Der Juice Booster wird erst ans Netz angeschlossen und dann kann über eine Taste die Ladeleistung eingestellt werden. Die LEDs auf dem Gerät zeigen verständlich an, mit welcher Ladeleistung die Box laden wird. Danach kann das Fahrzeug über den Typ 2 Stecker angeschlossen werden.

Zum beenden des Ladevorgangs kann die Ladebuchse über das Fahrzeug entriegelt werden oder am Juice Booster die Taste Stopp gedrückt werden. Ich persönlich ziehe die Beendung über das Fahrzeug vor, da dann der Typ 2 Stecker bereits entriegelt ist. Wichtig ist zu beachten, dass der Juice Booster nicht während dem Ladevorgang von der Netzleitung getrennt werden soll. Diese ist leider nicht gegen ein ausziehen gesichert, was eben bei vom Stecker her gegeben ist.

Ladung mit ZOE:
Bis heute durfte ich die ZOE so an einigen Dosen mit dem mitbestellten Adapterset aufladen. Bis auf ganz wenigen Ausnahmen funktionierte die Ladung immer auf Anhieb. Bei der Ladung achte ich jedoch immer darauf, dass ich nicht bei den ältesten und verrosteten Dosen anschliesse. Bei neuen Dosen kann ich auch mit gutem Gewissen ohne Typ B FI in der Box laden. Zuhause habe ich ebenfalls nur einen Typ A FI verbaut.

Zum Teil dauert die Kommunikation zwischen der ZOE und der Box vor dem Start der Ladung etwas lange. Doch hatte ich auch bei Öffentlichen Ladestationen auch schon relativ lange bis zur Ladefreigabe gewartet.

Fehler:
Kleine Eigenheiten besitzt diese Box jedoch. Ob dies bei der CrOhm besser gelöst ist weis ich nicht. Vieles davon ist wohl technischer Natur und eben gegeben. Diese Eigenheiten dürften für technisch absolut untalentierte Personen etwas umständlich sein.

Zum Beispiel wird zum Teil der FI ausgelöst, wenn man die Box ohne das vorherige Unterbrechen des Ladevorgangs von der Steckdose zieht. Dies ist jedoch ohnehin nicht zu empfehlen, da die Kontakte wegen des Funkensprungs Schweisrückstände aufweisen. Mir ist dies aus Dummheit bei einem Freund vor dem WM-Spiel passiert. Danach begann die hektische Suche nach dem FI. :-)

Bis heute war ca. 2x die Kommunikation nicht möglich, was ich mit dem aus ziehen und erneutem einstecken des Typ 2 Steckers an der ZOE lösen konnte. Dies ist ein sehr seltener Fehler.

Weiter hatte sich der Juice Booster ein mal aus unerklärlichen Gründen aufgehängt. Die LEDs blinkten nach dem anschliessen an den Strom kurz auf, jedoch konnte die Ladeleistung danach nicht eingestellt werden. Auch wurde der Ladevorgang nicht gestartet. Auch nach zwei dreimaligem ein und aus stecken wurde es nicht besser. Also lies ich den Juice Booster für ca. 5 min liegen und versuchte es dann noch einmal. Dieses Mal klappte es ohne Probleme.
Es ist nicht aus zu schliessen, dass ich an diesem Tag einen Bedienungsfehler gemacht habe. Aber auch mit diesem einen Aussetzer, der die Ladung schlussendlich nicht verhindert hat, bin ich von diesem Gerät voll und ganz überzogen. Im Alltag dient der Juice Booster bestens.


Allgemein:
Ich finde das Gerät einfach der Hammer. Der Juice Booster trifft genau mein Bedürfnis und war das Produkt welches den Kaufentscheid für ein voll elektrisches Fahrzeug, die ZOE, ausmachte.

Ich würde den Juice Booster als Ersatz der heimischen Ladestation für jedes Fahrzeug empfehlen. Auch wenn das Elektrofahrzeug nicht jede Woche über 200km gefahren wird gibt es mit dem Juice Booster nur schon Psychologisch die Sicherheit es eben trotzdem zu können. Vor allem weil der Preisunterschied zu einer stationären Ladestation ja nicht wirklich hoch ist.

Gerne beantworte ich weitere konkrete Fragen. Der Juice Booster könnte in der Zentralschweiz (Luzern) bei mir auch einmal Testgeladen werden. :-)
<a href="http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/637332.html" target="_blank"> <img src="http://images.spritmonitor.de/637332.png" alt="Spritmonitor.de" border="0"> </a>
Benutzeravatar
tsknightstorm
 
Beiträge: 24
Registriert: So 27. Apr 2014, 20:01

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Tegel » Mi 2. Jul 2014, 01:22

Also ich kann mich den positiven Stimmen zum Juice Booster nur anschließen. Er tut das was er soll - einfach und unkompliziert. Auch die Kommunikation mit dem Hersteller e-Driver ist schnell und sehr freundlich.

Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass der Juice Booster den Strom auf Seite des Tesla Model S zuverlässig begrenzt. Da dies bisher so noch nicht einmal auf der Internetseite von e-Driver steht, habe ich dies in wirklich zig Varianten mit allen möglichen Spannungen, Steckern und Kabelkombinationen getestet. Wenn man am Juice Booster einen Strom eingestellt hat, dann kann man diesen am Tesla definitiv nicht über diesen Wert hinaus erhöhen, Reduzieren geht immer, aber nicht erhöhen. Offensichtlich meldet der Juice Booster seinen eingestellten max. Strom an den Tesla.

Warum mir das so wichtig ist? Weil die Funktion des Tesla, sich den Ladeort mit der Stromstärke zu merken den Nachteil hat, sobald an einem Ladeort verschiedene Stromquellen zur Auswahl stehen (viele engagierte Anbieter haben 16 und 32 A als CEE im gleichen Kasten). Hierbei ist der Juice Booster einfach genial - Kabel einstecken, Stromstärke wählen, ans Auto anschließen - und die Ladeweile genießen.

Kurzum, dem uneingeschränkt empfehlenswert von Philipp_M kann ich mich nur anschließen. Auch was das andere Zubehör von e-Driver betrifft (z.B. die Kleiderhaken und die Stromadapter) echt vom Allerfeinsten.
Tegel
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Jun 2014, 00:48

Mobile Ladebox JUICE Booster 1

Beitragvon wwuno » Mi 2. Jul 2014, 16:25

Hallo Gemeinde,

Hat jemand bereits Praxiserfahrung mit dieser mobilen Ladeeinheit ?[color=#FF0000][color=#80FF00]

Technische Angaben

Abmessungen: nur 8.5 cm hoch, 12.5 cm breit, 26.5 cm lang. Damit ist sie nur rund ein Drittel so gross wie andere mobile Boxen auf dem Markt.
Anschluss wandseitig: CEE32-Stecker mit 3m Kabel, besonders flexibel und aufrollfreundlich. Mit unseren Adapter-Sets kann von jeder beliebigen Dose Strom bezogen werden.
Anschluss fahrzeugseitig: Typ2-Kupplung 32A-fähig mit 2m Kabel, besonders flexibel und aufrollfreundlich.
robustes Alugehäuse, elegant und grifffreundlich lackiert in alusilber, mit Gummischutzteilen, staub- und spritzwasserdicht (IP54) inklusive den vandalengeschützten Tastern und LEDs.
äusserst hochwertige Haptik und Optik.
leicht im Gewicht: die Box wiegt nur gerade 2,4 kg - und damit kaum die Hälfte anderer mobiler Boxen auf dem Markt.
8, 10, 13, 16 und 32 A (einstellbar), 230 / 400 V bzw. 1- und 3-phasiges Laden (automatische Erkennung). Ladeleistung von 1.8 kW bis 22 kW; Lademodus 3.
erfolgreich getestet mit Tesla Model S, BMW i3, VW e-Golf, e-Smart, Renault Zoe.
CE-Konformität: IEC 62196, IEC 61851, CE, EMV, ROHS.
Made in Germany.
Zuletzt geändert von TeeKay am Mi 2. Jul 2014, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verschoben in schon existierenden Thread
[img]/Users/georgbeyschlag/Pictures/Fotos-Mediathek.photoslibrary/resources/proxies/derivatives/37/00/37d2/UNADJUSTEDNONRAW_thumb_37d2.jpg[/img]
Benutzeravatar
wwuno
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 13. Mär 2014, 19:04

Re: Mobile Ladebox JUICE Booster 1

Beitragvon eW4tler » Mi 2. Jul 2014, 16:38

Dazu gibt es schon einen Thread:
infrastruktur/mobile-ladebox-juice-booster-1-t4909.html

(n.M. gehört das Thema auch in eine andere Kategorie:
ladeequipment/)

Edit: Hui...das Verschieben gibt jetzt aber schnell :)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 776
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 22:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon NotReallyMe » Mi 2. Jul 2014, 19:51

Die Frage nach den Garantiebedingungen für Käufer in Deutschland ist noch offen. Wer zahlt den Versand im Garantiefall, wohin muss die Defekte Box gesendet werden, welche Komponente des Produkts ist in welcher Art durch die Garantie abgedeckt?
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 18:46

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon Philipp_M » Do 3. Jul 2014, 08:56

NotReallyMe hat geschrieben:
Die Frage nach den Garantiebedingungen für Käufer in Deutschland ist noch offen. Wer zahlt den Versand im Garantiefall, wohin muss die Defekte Box gesendet werden, welche Komponente des Produkts ist in welcher Art durch die Garantie abgedeckt?

Die Frage ist sicher berechtigt. Doch wenn ich darüber nachdenke, hatte ich von gefühlten tausend gekauften Dingen eigentlich keinen einzigen Garantiefall.

Aber ich habe nachgeschaut, und die Bedingungen auf Anhieb am Schluss der AGB (Link ganz unten auf http://www.e-driver.net) gefunden: Volle 2 Jahre Garantie, bei einem Problem rufst Du an oder mailst Du, man will Dir (Zitat) "rasch und unkompliziert helfen", Du bekommst die passende Service-Center-Adresse in Deutschland und schickst Deinen Artikel "freigemacht" ein. So wie ich die Leute von e-driver.net kennengelernt habe, werden sie im Fehlerfall kaum kleinlich sein. (Über das Porto in einen eher unwahrscheinlichen Garantiefall habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht ...)

Phil
Nie mehr zurück zum Verbrennungsmotor!
Benutzeravatar
Philipp_M
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 30. Jun 2014, 10:35

Re: mobile-ladebox-juice-booster-1

Beitragvon CorpSpy » Fr 4. Jul 2014, 17:24

Da die Box keinen FI-B hat kommt sie für meinen Zoe nicht in Frage. Better save than sorry.

Schöne Grüße,
Rainer
Zoe Kaiju
CorpSpy
 
Beiträge: 301
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 10:48
Wohnort: Salzburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste