Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » Sa 6. Sep 2014, 17:20

Hallo,

es gibt ja diverse fertige kommerzielle Lösungen (Chrom, Mennekes, Wallb-e, Juice-Booster, etc.).
Leider immer bei Preisen ab min 700,-€.
Da dachte ich mir, ich mach mich mal auf die Suche nach Selbstbaulösungen und bin über das Forum an kompetente Hilfe gekommen ;).

Ziel ist es für mich die ganze Box möglichst kompakt zu halten, also auch vom Inhalt auf das nötigste zu beschränken.

Inhalt:
- Typ2 Einbaudose ...........................(95,-€)
- Schütz 40A ..................................(10,-€ eBay)
- Netzteil 5V für die Steuerung ............(15,-€)
- Platine OpenEVSE (deutsche Version) .. (75,-€)
- Display incl. Platine (beleuchtet) ........(35,-€ + 7,-€ Rahmen)
- Menütaster (beleuchtet) .................. (10,-€)
- Stromrelais Eltako AR12DX ................ (35,-€)
- CEE Stecker, Kabel und Kasten habe ich noch hier... (schätze ich auf 30,-€)
====> Minimalversion (ohne Stromrelais) für unter 300,-€!

Ich bin der Meinung, dass bekomme ich in einen Spelsbergkasten (A-box 16mm²) rein, aber seht selbst:
DSCI1841.JPG


Vielleicht geht auch ein 10mm² Gehäuse... wird aber wegen der großen Typ2 Buchse und dem Schütz knapp und sieht nicht mehr so schön aus, weil die Dose seitlich rein muss.
Es wird wahrscheinlich des 16er Gehäuse. Hat dann die Abmessungen 18x18x9cm.
Musst natürlich noch verdrahtet werden und mit 2m CEE32A Anschlussleitung versehen werden.
Ich berichte hier über den Fortschritt!

Gruß Bernd
Zuletzt geändert von Berndte am Fr 3. Okt 2014, 20:50, insgesamt 4-mal geändert.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 7. Sep 2014, 01:35

Zwischenstand:

erst einmal die Befestigungslaschen an der Typ2 Dose mit der Flex entfernt:
Bild Bild

Dann mit der 68er Lochsäge bohren. Am einfachsten die Gummidichtung als Schablone nutzen:
Bild Bild Bild Bild

Hutschiene befestigen, dabei wird es schon ziemlich eng, also genau messen:
Bild Bild Bild

Befestigungsbolzen für die Steuerplatine aufkleben.
Mit meinem überlagerten Epoxy hats erst nicht gehalten, also mit Sekundenkleber und Quarzgranulat:
Bild Bild

Displayblende ausschneiden, und einkleben:
Bild Bild Bild

Zwischenstand:
Bild

Sicherungshalter für die Steuerung:
Bild

Einbau der Frontgerätschaften, Display und Statusdioden, Taster zur Funktionsauswahl.
Die drei zusammenhängenden LEDs zeigen die durchgeschalteten Phasen an,
die einzelne LED über den Eltako-Stromwächter ob noch Ladestrom gezogen wird:
Bild Bild

Da ja die LEDs samt Leitungen mit den Netzseitigen 32A abgesichert sind,
kommt noch die billigste und kleinste "fliegende Sicherung" rein:
Bild

Löten der Typ2 Buchse. 4mm² Ader doppelt nehmen. Viel Hitze. Wenig Flussmittel und unbedingt Lötzinn ohne "eingebautes Flussmittel" verwenden! Unten in der Buchse ist ein winziges Loch, das habe ich mit einer Schraube verschlossen, sonst läuft da das Zinn gleich wieder raus und tropft auf meinen Oberschenkel!
Bild Bild Bild Bild
Bild Bild

So... jetzt mal schauen, ob der Deckel noch zu geht.... Passt!
Bild Bild

Morgen (heute) geht's weiter....
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon kai » So 7. Sep 2014, 07:45

Hey super,

Mach Dich schon mal an ne Serienproduktion ran.

Wie stellst Du die Ladestärke ein und ist da ein FI-B drin ?
Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2390
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 7. Sep 2014, 08:01

Hallo,

über den Taster kann man die üblichen verdächtigen einstellen (von einphasig an Schuko bis Drehstrom 22kW)
Einen Fi bekomme ich da beim besten Willen nicht rein. Der Fi würde sowieso nur die Leitung bis zum Auto (und das Auto) absichern.
Die Ladesteckdose sollte also separat abgesichert sein und nicht zusammen mit der Badezimmersteckdose hängen ;).
Aber das ist ein anderes Thema, was hier ja schon ausführlich diskutiert wurde.

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 7. Sep 2014, 14:39

... melde fertig!

Bild Bild Bild Bild Bild

Anzeige in Ermangelung eines Fahrzeuges leider nicht mehr im Moment:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich revidiere meine Meinung, dass das ganze Gerödel in die 10mm² Kiste passt, ist ja jetzt schon eng!
Man könnte zwar auf die Spielerei mit den Diodenanzeigen verzichten, aber das macht nicht so viel an Platz aus.

Jetzt fehlt nur noch ein abschließender Praxistest. Schliesslich will ich ja meinen neuen Zoe mit Hilfe der Box 750km überführen!
Wer mag gern kostenlos Strom und Kaffee bei mir abgreifen?

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon bm3 » So 7. Sep 2014, 15:34

Hallo Bernd,
ist ja schön geworden, was machst du genau mit dem Eltako ?
Hat das Netzteil + - 12V ?
Wo hast du die Open EVSE Leiterplatte denn bestellt ?

sorry für die vielen Fragen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5973
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 7. Sep 2014, 15:41

Hallo,

leider sehe ich deinen Standort nicht ;) sonst kann ich dir die Box näher zeigen und erklären.
Das Netzteil ist 5V und nur für die Platine.
Der Eltako ist ein Stromrelais, welches bei 200W (einstellbar) ein internes Relais schaltet... damit geht vorerst die einzelne LED an. Später dann evtl. über einen Funksender ein Signal in die Hosentasche???
Eigentlich Spielerei, aber ich wollte schon immer was mit dem Stromrelais machen. So sehe ich, ob noch ein Ladestrom fliesst. Der Stromwandler hängt auf L1 und misst so auch einphasige Ladung.
Das Stromrelais und die LED ist für die Funktion nicht notwendig.

Ob ich die Bezugsquelle nennen darf, weiß ich im Moment nicht.
Ein wenig hier rumlesen hilft, ich habs ja auch so gefunden ;).
Vielleicht meldet sich das Forenmitglied ja hier.

Gruß Bernd

PS: Tester gesucht!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon bm3 » So 7. Sep 2014, 16:12

Leider wohnst du so ca. 500km entfernt von mir, sonst wäre ich ein Betatester gewesen. :)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5973
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Fluencemobil » So 7. Sep 2014, 17:46

Hallo Bernd,

Kannst du etwas zu den Materialkosten und der zeit die du investiert hast schreiben?

Gruß Gerd
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1676
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 7. Sep 2014, 20:07

Hallo nochmal,

Preise habe ich in den ersten Beitrag eingetragen.
Arbeitszeit kann man schlecht sagen, ich schätze 5-6h, wobei die meiste Zeit draufging um das Ganze so kompakt zu bauen.
Wenn man einen einreihigen Feuchtraumverteiler nimmt geht's sicher wesentlich schneller, ich schätze max. 2h.

Die Box wurde soeben getestet und ein Zoe wurde mit 40A (~28kW) vollgeladen.
Hier die Bilder:
Bild Bild
Bild

Gruß Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste