Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Joker4u72 » Do 7. Jan 2016, 19:55

Das Problem ist halt beim OpenEVSE V4, dass es für die Drehstromvariante kaum Anleitungen bzw. How-to gibt.
Wie gesagt hatte ich Probleme mit dem CP Anschluss, der mir ständig Fehler verursacht hatte. Deshalb hatte ich dann auch in meiner Ratlosigkeit den anderen Relay Anschluss versucht. Es funktioniert jetzt und ich kann damit ohne Probleme laden.
Joker4u72
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 15. Okt 2015, 09:14

Anzeige

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon HawkEy3 » So 14. Feb 2016, 17:43

Joker4u72 hat geschrieben:
damit der Ladevorgang nicht durch den beim ZOE üblichen GFCI Fehler abgebrochen wird.

Welcher übliche Fehler ist das? Kannst du mir da ein Link geben zum einlesen?
Ich habe gerade das Problem, dass ich den "EVSE Error - GFCI fault" Fehler bekomme wenn ich versuche 3-phasig zu laden. Habe es so angeschlossen wie in deinem Diagramm zu sehen ist.
HawkEy3
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 21. Jul 2015, 20:22
Wohnort: Deutschland

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 14. Feb 2016, 18:47

Einfach den Summenstromwandler weglassen.
Man sollte sowieso einen echten FI vorschalten!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5569
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon rolandk » So 14. Feb 2016, 19:04

einfach "weglassen" funktionierte zumindest bei früheren Versionen nicht. Man muß die GFCI-Fehler-Kennung deaktivieren. Das kann aber sein, das das nicht klappt, weil man gar nicht ins Menü kommt.

Näheres dazu und funktionierende "deutschsprachige" Firmware (allerdings nur Version 2.x) in meinem Blog.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Berndte » So 14. Feb 2016, 19:12

Ok, dann halt einfach die Strompfade nicht durchführen ;)
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5569
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon HawkEy3 » Mo 15. Feb 2016, 23:16

Vielen dank für die Antworten. Das ganze ist etwas verwirrend, ein GFCI hab ich nicht verbaut, nur den Summenstromwandler der in diesem Schaltplan CT heißt. Das sind doch zwei unterschiedliche Bauteile, oder?
Danke jedenfalls, wenn ich die Strompfade nicht durchführe funktioniert es. Echter FI wird vorgeschalten.
HawkEy3
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 21. Jul 2015, 20:22
Wohnort: Deutschland

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon rolandk » Mo 15. Feb 2016, 23:27

admin hat geschrieben:
Vielen dank für die Antworten. Das ganze ist etwas verwirrend, ein GFCI hab ich nicht verbaut, nur den Summenstromwandler der in diesem Schaltplan CT heißt. Das sind doch zwei unterschiedliche Bauteile, oder?
Danke jedenfalls, wenn ich die Strompfade nicht durchführe funktioniert es. Echter FI wird vorgeschalten.


Das ist im Grunde genommen ein Software-basierter FI. Der besteht aus dem CT und der Software auf der Platine. Über den AD-Wandler des Atmel wird dort gemessen und im Fehlerfall fällt das Relais ab bzw. zieht gar nicht erst an und im Display steht GFCI-Error (also Fehlerstrom erkannt). Die GFCI-Funktionalität kann man deaktivieren.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4123
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon HawkEy3 » Mo 15. Feb 2016, 23:42

Also ist der einzige Unterschied das beim CT nicht noch das orange Kabel zur Selbstprüfung durch die Spule geht?
HawkEy3
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 21. Jul 2015, 20:22
Wohnort: Deutschland

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Mortiz87 » Di 15. Mär 2016, 08:54

Hallo :)
Ich würde mir gerne auch so eine Ladebox für meinen Zoe bauen.
Nun ist meine Frage, kann man diese "Platine OpenEVSE (deutsche Version)" irgendwo käuflich erwerben?

Im voraus vielen Dank

Gruß Mortiz
Mortiz87
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 12:30

Re: Mobile Ladebox 22kW Typ2 über OpenEVSE im Eigenbau

Beitragvon Elektrofix » Di 15. Mär 2016, 13:29

Mortiz87 hat geschrieben:
... Nun ist meine Frage, kann man diese "Platine OpenEVSE (deutsche Version)" irgendwo käuflich erwerben
Nein, die Platiene bekommst Du nur im Workshop. Wenn Du vom Fach bist, wirst Du das auch mit einer Anderen EVSE hinbekommen. bist Du kein Elektriker, dann nutze lieber den Workshop!
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 569
Registriert: So 22. Feb 2015, 16:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, elmi und 10 Gäste