mobile eBox Leitungsquerschnitt

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon Timmy » Mo 18. Feb 2013, 18:28

Hallo liebe EV Freunde!

Erst ein mal vielen Dank für die überwältigende Informationsmenge die ich hier im Forum gefunden habe!
Ich bin nun neu in euren Forum und benötige ein wenig Hilfe.

Die Diskussionen um die Leitungsquerschnitte habe ich mir genau durch gelesen, bin aber nicht ganz schlau daraus geworden was das für mein Problem bedeutet.

Ich möchte eine RWE eBox 11kW mobil betreiben und eine Zuleitung mit einen CEE 16A 400V Stecker realisieren.
Die Leitung soll 3-5m betragen.
Welchen Leitungsquerschnitt muss die Leitung besitzen?

Ich habe antworten von 1,5 bis 4 mm2 bekommen und nun verwirrt.

Für Antworten bedanke ich mich schon mal.
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 18:14
Wohnort: Berlin

Anzeige

Re: mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon Jogi » Mo 18. Feb 2013, 18:51

Hallo Timmy.

Tja, was soll ich sagen?
- Alle drei Antworten sind richtig!

Aber von 1,5² würde ich trotzdem dringend abraten!

Ich selber hab' eine mobile 16A-Lösung mit 2,5², da gibt es überhaupt kein Problem.

Erst bei 32A würde ich dann auf 4² gehen, auch wenn's nicht unbedingt notwendig ist.

4² ist halt die bombensichere Variante, und bei 5m Kabellänge macht das preislich nicht soo viel aus.

Meine Empfehlung für deine Anwendung:
2,5² Qualitätsgummileitung, das ist auch mechanisch nicht so empfindlich.


Gruß Jogi
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3407
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon lingley » Mo 18. Feb 2013, 19:14

Hi Timmy,
wie mein Vorschreiber (Jogi ist immer schneller als ich :mrgreen: ) schon ausführte - Gummileitung ist am sinnvollsten !
Verwendung: Bei mittleren mechanischen Beanspruchungen in trockenen, feuchten und nassen Räumen sowie im
Freien. Auch für feste Verlegung auf Putz oder auf Maschinenteilen. Die Leitung ist öl-, UV- sowie ozonbeständig.

Das H07RN-F 05 G1,5mm2 hat als max. Belastung 16A pro Phase, also bei 11kW grenzwertig !

Daher meine Empfehlung:
1. H07RN-F 05 G2,5mm2 max. Belastung 21A pro Phase
oder die ganz sichere Nummer
2. H07RN-F 05 G4mm2 mit 29A pro Phase und mit einem Außendurchmesser von ca. 16mm auch noch nicht soooo dick.

vg lingley
lingley
 

Re: mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon PowerTower » Mo 18. Feb 2013, 21:04

Bitte die Strombelastung nicht verallgemeinern, da gibt es Vorschriften seitens der VDE. Ich vermute mal hier geht es um ein auf dem Boden verlegtes Kabel, da mobile Box. Das entspricht der Verlegeart C mit 3 belasteten Adern.
Guckst du: http://www.fachlexika.de/technik/mechat ... schutz.gif

Da gelten dann folgende Belastungen.

1,5mm² bis 18,5A belastbar, Leitungsschutzschalter darf maximal 16A sein
2,5mm² bis 25,0A belastbar, Leitungsschutzschalter darf maximal 25A sein
4,0mm³ bis 35,0A belastbar, Leitungsschutzschalter darf maximal 35A sein

Aber zu knapp dimensionieren bringt keine Punkte, außer beim Kauf des Kabels im Baumarkt. Nimm also wenigstens 2,5mm² Querschnitt, da hast du Reserven und die Verluste sind geringer.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4874
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon Timmy » Mi 20. Feb 2013, 20:42

Vielen Dank für Eure schnelle Antwort!

Ich werde mir jetzt ein vorkonfektioniertes Kabel bestellen.

Jogi hat geschrieben:

Ich selber hab' eine mobile 16A-Lösung mit 2,5², da gibt es überhaupt kein Problem.



Ich sehe nur das Problem der Zugentlastung. Jogi, wenn Du schreibst dass Du schon eine mobile eBox hast, wie handhabst Du das Kabel? Vertraust Du auf die Zugkraft der Klemmen?

Gruß
Tim
Nissan Leaf in Blau mit Winterpaket & Solarspoiler, Leasing Botschafter Programm
Selbstbau: Trabant 601, Akku: 48V
18kW Photovoltaik Dach und Fassade, Strombezug: Elektrizitätswerke Schönau
Benutzeravatar
Timmy
 
Beiträge: 373
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 18:14
Wohnort: Berlin

Re: mobile eBox Leitungsquerschnitt

Beitragvon Jogi » Mi 20. Feb 2013, 21:10

Die Box ist klein und leicht (Bettermann). Das Kabel wird von Würgenippeln (Gehäusedurchgangsverschraubung) fixiert und abgedichtet.

Eine Wallbox, die mobil verwendet wird, würde ich entweder mit einer Standplatte und/oder einer Aufhängevorrichtung versehen, oder die Kabel lang genug machen, dass die Box im Auto bleiben kann.
Letzteres ist von der Erdung her problematisch, darüber muss man sich im Klaren sein.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3407
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste