Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon ecopowerprofi » Mi 20. Dez 2017, 21:07

Djadschading hat geschrieben:
+1

Nachweis bitte. Ohne nur blablabla.

JoDa hat geschrieben:
Also sind wir momentan bei 4 Fehlerstromschutzeinrichtungen pro normkonformen Mode2-Ladepunkt!!!!
Meine Hochachtung für die Lobbyarbeit der FI-Hersteller in den Normungsgremien!

So werden Normen gemacht.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon PowerTower » Mi 20. Dez 2017, 21:23

JoDa hat geschrieben:
Also sind wir momentan bei 4 Fehlerstromschutzeinrichtungen pro normkonformen Mode2-Ladepunkt!!!!

Ein Mode2 Ladepunkt setzt aber keinen Mode3 Ladepunkt voraus, sondern nur eine Steckdose. Und eine Steckdose, die für sich allein nicht als Ladepunkt zählt, benötigt keine DC Fehlerstromerkennung. Oder sehe ich das falsch? Ich würde jedenfalls eine Schuko oder blaue CEE nach wie vor nur mit einem kombinierten FI/LS absichern und daran wird dann das Mode2 Ladekabel mit zusätzlichem FI Typ A und DC Fehlerstromerkennung angeschlossen.

Macht demnach nur drei Fehlerstromschutzeinrichtungen je Mode2 Ladepunkt, sofern ich nicht irgend eine DIN-VDE-IEC-bla Norm übersehen habe. ;) Was bedeutet das jetzt eigentlich für die bestehenden Mode2 Ladekabel. Dürfen diese weiter verwendet werden, weil sie vor einem bestimmten Datum geprüft wurden? Mir ist nicht bekannt, dass überhaupt ein serienmäßig ausgeliefertes OEM Ladekabel über eine DC Fehlerstromerkennung verfügt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5221
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon JoDa » Do 21. Dez 2017, 20:44

+1 @ Power Tower

Meine Meinung:
Wenn ein elektrische Betriebsmittel (z.B. ein Elektroauto) nicht Sicher ist bekommt es keine Zulassung!
Schutzmaßnahmen gehören in den elektrischen Betriebsmitteln eingebaut, und nicht im Versorgungsnetz!
-> Zur Absicherung einer Schuko oder einer CEEblau reicht nach wie vor ein 30mA FI TypA und ein LS, unabhängig davon welches Betriebsmittel an der Dose angeschlossen wird.

Für Jene die anderer Meinung sind:
Es gibt einen Bestandsschutz. Man braucht sich also nicht jedes mal, wenn in den Normunsgremien wieder ein zusätzlicher Zusatzschutz beschlossen wird, eine neue Ladelösung kaufen.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 714
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon ecopowerprofi » Do 21. Dez 2017, 23:35

JoDa hat geschrieben:
in den Normunsgremien wieder ein zusätzlicher Zusatzschutz beschlossen wird

Man kann auch soviel überwachen, dass das Laden öfters unterbrochen wird oder zum Schluss gar nix mehr geht.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon mz3c » Fr 22. Dez 2017, 11:47

Hallo zusammen,

Hat sich für Mode 3 einphasig auch was bzgl. DC Fehlerstrom geändert oder reicht hier ein FI Typ A noch?

Welche Norm ist eigentlich die relevante bzgl. DC Fehlerstrom?

DIN EN 62196-2 VDE 0623-5-2:2017-11
DIN VDE 0100-722 VDE 0100-722:2016-10
DIN EN 61851-1:2012-01

VG
Seb
mz3c
 
Beiträge: 177
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon ecopowerprofi » Fr 22. Dez 2017, 19:00

mz3c hat geschrieben:
Hat sich für Mode 3 einphasig auch was bzgl. DC Fehlerstrom geändert oder reicht hier ein FI Typ A noch?

Beim Mod2 die Erdleitung über den Stecker nur gesteckt. In NL gibt es sogar viele Steckdosen ohne Erdleitung. Bei Mod3 ist die Erdleitung fest an der WB angeschlossen. Da reicht der TypA.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3263
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Mennekes überarbeitet Mode2 Ladekabel

Beitragvon JoDa » Do 4. Jan 2018, 22:07

Mittlerweile wurden auf https://www.chargeupyourday.de/ps/kabel ... 0000000000 auch die Datenblätter und die Bedienungsanleitungen aktualisiert.

-> Max. Ladestrom ist nicht mehr einstellbar!
(Bei Version mit Schukostecker: 13A. Bei Version mit CEE16blau-Stecker: 16A)
Stattdessen wird der Ladestrom mehrstufig reduziert, wenn die Temperatur zu hoch wird.
(Umgebungstemperaturfühler im IC-CPD="Ladeziegel" und Temperaturfühler im Ladestecker. Sowohl bei der Version mit Schukostecker als auch bei der Version mit CEE16blau-Stecker.)
Da man nun nichts mehr Einstellen kann, kann der Kunde auch nichts mehr falsch machen.
Befürchte jedoch, dass durch die vielen Sicherheitskontrollen das Laden manchmal unnötigerweise verweigert wird.

:ironie: ANFANG
Dank zusätzlicher Gleichfehlerstromerkennung ist das Laden beim Auftreten von Ableitströmen > 6mA DC nicht möglich.
(z.B. Können laut Mennekes die Z.E Ready Richtlinien für die ZOE nicht erfüllt werden.)
Dank Überwachung der Sicherungsorgane im Ladeziegel (FI-Selbsttest, Temperatursensor, ...) ist ein Laden nicht möglich, wenn ein Sicherungsorgan defekt ist.
Danke PE-Anschlussüberprüfung ist ein Laden an veralteten Hausanschlüssen (mit klassischer Nullung) und in manchen Ländern (z.B. Teile Norwegens mit IT-Netz) nicht möglich.
:ironie: ENDE

Da mittlerweile im Onlinehandel günstigere Mode2-Ladekabel erhältlich sind (z.B.ESL-shop), werden die Mennekes-Ladekabel vermutlich nur zur Erstausstattung (Stichwort: VOLVO-Ladekabel) verwendet werden.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 714
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste