mehr Stecker als E-Autos

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon Rogriss » Sa 5. Jan 2013, 11:58

Desti hat geschrieben:
CEE Stecker sind ein altes Relikt, da er keine integrierte Datenübertragung hat.
Der Schuko Eurostecker wird sicherlich dauerhaft bleiben, denn erst ist zu wirklich allen Autos Notfall-kompatibel und wird auch von Kleinfahrzeugen wie Pedelecs, E-Roller ect. in Zukunft weiterhin benutzt werden.

Für Elektroautos gibt es praktisch nur noch 3 relevante Systeme, Typ 2, combined und Chademo.


Na der CEE hat schon einen Vorteil, zumindest für uns Schweizer: 16 Ampere!
Die netten T-Systeme hierzulande können nämlich im Gegensatz zu Schuko auch offiziell nur 10A ab. Hat schon einen Grund warum man die blauen auch Campingstecker nennt :D
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 745
Registriert: Do 15. Nov 2012, 11:33

Anzeige

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon EVplus » Sa 5. Jan 2013, 12:21

Rogriss hat geschrieben:
Die netten T-Systeme hierzulande können nämlich im Gegensatz zu Schuko auch offiziell nur 10A ab....


Zur Info : T23 und T25 Stecker / Steckdosen sind offiziell für 16 A zugelassen und vorgesehen.

Gibts auch in jedem COOP Baumarkt.

Viele Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon Rogriss » Sa 5. Jan 2013, 14:35

Kenn ich, danke :D
Die sind nur selten in Privathäusern verbaut seit Waschmaschinen auch auf 220 laufen...
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 745
Registriert: Do 15. Nov 2012, 11:33

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon Guy » Sa 5. Jan 2013, 21:51

Wenn man sich mal anschaut, was derzeit in Europa an Ladesäulen verbaut wird, so wird der Typ 2-Stecker sicher der Stecker für die nächsten zehn Jahre sein, zumindest wenn es um das Laden mit Wechselstrom (Drehstrom) geht.

Daneben wird es zwei Standards für das Laden mit Gleichstrom geben, CHAdeMO und Combined Charging, wovon CHAdeMO, davon gehe ich jedenfalls für Europa aus, eine eher untergeordnete Rolle spielen wird.

Fast alle E-Autos, die in den kommenden Jahren in Europa auf den Markt kommen werden, werden den Typ 2-Stecker bzw. Combined Charging unterstützen. In Asien oder Amerika mag das anders aussehen, aber wer will mit seinem Auto schon bis nach Asien fahren. Wer das macht, der wird auch kein Problem damit haben einen passenden Adapter mitzunehmen.

Alle anderen Stecker sind eigentlich nicht dafür gedacht, als Ladeschnittstelle für Elektroautos zu dienen.

Wenn man davon ausgeht, dass Batteriekapazität von 20+ kWh und Ladeleistungen von 22+ kW eher Regel als Ausnahme sein werden, wirst du außer dem Typ 2 nur einen Adapter für CEE fürs Laden beim freundlichen Bauern brauchen und einen auf Schuko für den Notfall. Außer du möchtest nach Frankreich, aber da wird hoffentlich die EU bald eingreifen.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3531
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon EVplus » Sa 5. Jan 2013, 22:12

Ich sehe die Situation , wenn man sie europaweit betrachtet, leider anders.

Jedes Land kocht sein eigenes Süppchen...

Selbst die als so fortschrittlich angesehenen Norweger haben bisher vorwiegend einphasige Steckdosen mit 16A gebaut. ( Falls das mir vorliegende Verzeichnis stimmt ).
ladestasjoner_no_160412.pdf
Norwegisches Stromtankstellenverzeichnis
(834.99 KiB) 148-mal heruntergeladen

In Frankreich und Italien werden wohl vorwiegend auf der Ladesäulenseite die Scame / Schneider Dosen gebaut.

Wie die Situation in Benelux aussieht weiss ich nicht. Ich habe den Eindruck, dass es ein grosses Durcheinander ist. Von Normung keine Spur.

Frankreich, bzw. die französische Autoindustrie , als Lokomotive der Verbreitung der Elektromobilität , wird wohl kaum von der EU gemaßregelt werden .....

Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon Guy » Sa 5. Jan 2013, 23:08

Soweit ich weiß, wird in Benelux hauptsächlich Typ 2 verbaut, in Großbritannien ebenfalls. Für Skandinavien bin ich überfragt.

So viele unterschiedliche Stecker, die speziell zum Laden von Elektrofahrzeugen ausgelegt sind, gibt es nun auch wieder nicht. Alle anderen Stecker sind ja landesspezifische Haushalts- Industriestecker und existieren seit vielen Jahren.

Am Ende wird sich der Stecker durchsetzen, der am meisten Verwendung findet. Die europäischen Hersteller haben angekündigt in ihren zukünftigen Modellen Typ 2 bzw. Combined Charging einzusetzen. Deshalb bin ich recht zuversichtlich, dass es dieser sein wird. Es sei denn, die angekündigten E-Autos kommen doch nicht auf den Markt. Aber dann erübrigt sich auch die Diskussion um eine Norm.

Ich glaube jedenfalls nicht, dass die derzeitige Situation dem Absatz wirklich schadet. Wer heute transkontinentale Reisen im Elektroauto unternehmen möchte, der muss halt ein paar Adapter mitnehmen. Für alle, die nicht in Grenznähe wohnen, ist es jedoch eher ein theoretisches Problem.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3531
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon Beetle » So 6. Jan 2013, 12:42

Da die (nachbar-)örtliche RWE Ladesäule lediglich Typ 2 Buchsen besitzt, habe ich mir einen
Adapter auf Schuko gebaut. Der Typ 2 Stecker bekam einen kleinen Schalter um der Säule
ein Auto vorzugaukeln, das "zum Laden bereit" meldet.

Gestern erfolgreich getestet :-) (Siehe Bild in der Garage)

Bei der RWE gibts solche Adapter nicht...


Gruß,
Beetle
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 689
Registriert: Di 4. Dez 2012, 23:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon EVplus » Mi 6. Mär 2013, 11:17

Ladekabelsammlung_001.jpg
Ohne Worte.....


Die Adapter links unten ( mit rotem X ) sind nicht unbedingt zu empfehlen und nur für geringe Stromstärken ( bis 10A ) tauglich.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1956
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 6. Mär 2013, 11:48

Jaja, es ist glaub ich noch ein laaaanger Weg... :oops:
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2619
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: mehr Stecker als E-Autos

Beitragvon green_Phil » Mi 6. Mär 2013, 12:32

Guy hat geschrieben:
In Frankreich und Italien werden wohl vorwiegend auf der Ladesäulenseite die Scame / Schneider Dosen gebaut.

Ich überlege im Herbst nach Frankreich zu fahren (mit dem ZOE). Ich bin bisher davon ausgegangen, das sei im Land der Produktion ja ganz easy. Und jetzt haben die nicht den Typ2-Stecker?! Gibt es da einen Adapter (von Scame auf Typ2)???
LG und danke, Phil.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: c2j2, pe58, Stromer17, theo und 9 Gäste