Liebe asiatische Autohersteller: gebt uns endlich Typ2!

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Liebe asiatische Autohersteller: gebt uns endlich Typ2!

Beitragvon PowerTower » So 23. Aug 2015, 11:52

Liebe Forengemeinde,

ich weiß das Thema ist nicht neu, aber scheinbar ist die Botschaft immer noch nicht an der richtigen Adresse angekommen.

Bereits Anfang 2013 wurde der Typ2 Stecker als Standard-AC-Ladevorrichtung in der EU festgelegt. Das ist nun schon über zwei Jahre her. Bei der Infrastruktur hat sich seitdem viel getan und es wurden viele neue Lademöglichkeiten mit Typ2 geschaffen. Überwiegend mit Steckdose, wenige mit festem Ladekabel. Gerade zu Hause ist die Sache mit dem festen Kabel aber ein klarer Komfortgewinn und so habe ich mich auch nach langer Bedenkzeit dazu entschlossen, zu Hause eine Wallbox mit festem Typ2 Kabel zu installieren, wohlwissend, dass damit meine Option auf ein asiatisches Fahrzeug hinfällig ist.

Dieser neu errichtete Ladepunkt an meiner Wohnung entspricht in allen Gesichtspunkten der "EN 62196 Typ 2", die in der EU Gültigkeit besitzt. Warum werde ich nun als Käufer eines asiatischen Fahrzeugs gezwungen, die für unsere Region genormte Ladelösung zurück zu rüsten und stattdessen eine hier nicht vorgesehene Installation nach "SAE_J1772" (Typ 1) oder eine Wallbox mit Typ 2 Steckdose zu errichten, damit ich dieses Fahrzeug laden kann. Das ist doch blanker Unsinn und wird so auch nicht geschehen.

Der Nissan Leaf und der Kia Soul EV sind in den E-Mobil Zulassungszahlen regelmäßig unter den besten Plätzen zu finden. Völlig zurecht, denn es sind sehr gute Autos. Muss man denn erst diese Hersteller politisch zwingen, dass deren in Europa verkauften Fahrzeuge auch den hier üblichen Standards zu entsprechen haben? Soweit mir bekannt gibt es diese Zwangsregelung erst ab 2017. Das ist zwar schön, dass es dann endlich einheitlich wird, aber wollen die wirklich bis dahin weiterhin ihre Typ 1 Fahrzeuge auf den Markt werfen, die dann später teilweise von den Kunden umgerüstet werden müssen, damit die Leute an den Ladestationen mit fest installiertem Kabel laden können? Selbst mein 14 Jahre altes E-Auto kann mittlerweile an so einer Ladestation laden. Was sagt das über den Willen der Autohersteller aus? Stattdessen werden nun entsprechende Adapter auf den Markt geworfen, die zwar gut gemeint sind, aber keinesfalls Ersatz für das Versäumnis der Autohersteller sein können. Zu Hause würde ich damit jedenfalls nicht hantieren wollen, dafür habe ich mir keine Wallbox mit festem Kabel gekauft.

Bei dem Thema geht es nicht darum den Hersteller zu ärgern und mit zusätzlichem Aufwand in der Fertigung zu belasten, sondern es geht auch um einen möglichen Umsatzverlust und späteren Frust beim Kunden. Nachdem ich sehr lange überzeugt war, dass der ZOE das richtige Auto für mich ist, bin ich durch sehr attraktive Angebote von Nissen auf den Leaf aufmerksam geworden, der sogar optisch in dem edlen Weinrot eine sehr gute Figur macht. Aber: solange er serienmäßig mit der Typ 1 Buchse ausgeliefert wird, werden wir leider nicht zueinander finden. Ich finde das absolut bedauerlich.

Wer von euch hat Infos, ab wann die Hersteller (Nissan / Kia / Mitsubishi usw.) ihre Fahrzeugflotte in Europa serienmäßig mit Typ 2 ausrüsten werden? Wenn es keine Info dazu gibt, werde ich eine entsprechende Anfrage verfassen. Dies habe ich bei Mitsubishi schon letztes Jahr gemacht, es wurde zur Kenntnis genommen und unter den Tisch gekehrt. Allerdings ist das der schwierigste Kandidat, denn dort sind die Platzverhältnisse nicht gegeben. Bei Nissan und Kia ist genug Platz vorhanden und gerade der Soul ist erst neu am Markt dabei. Hier hätte ich erwartet, dass man solche Fehler gar nicht erst von Anfang an macht.

Wir reden hier übrigens um eine Änderung des Fahrzeugdesigns im Bereich von 50 Euro. Renault hat es beim Facelift des Kangoo geschafft, diese Änderung durchzuführen. Da wird es doch wohl für die anderen kein Problem sein. Ihr merkt ich bin bei dem Thema schon ein wenig frustriert, weil einfach keine Besserung in Sicht ist. Man könnte natürlich auch sagen: "tja Micha, Pech gehabt, falsche Wallbox gewählt", aber sollte das der Anspruch an einen vorhandenen Standard sein?

Bald ist die IAA. Das wäre doch ein passender Zeitpunkt, um dieses wirklich kleine Update vorzustellen. Es ist längst überfällig.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4517
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Liebe asiatische Autohersteller: gebt uns endlich Typ2!

Beitragvon eDEVIL » So 23. Aug 2015, 12:14

100% Zustimmung. Ich hatte mich geweigert in ein Typ1 auf Typ2 Kabel zu investieren, da das ja dann nicht mehr fürs nächste Auto paßt und sehr stark an Wert verloren haben dürfte.
Ich habe deann etwas umständlich an nem TYp2 auf CEE32 adapter mit meiner mobile Box geladen.

Wenn der Wechsel auf ZOE nicht gekommen wäre, hätte ich mir ne Typ1 LAdesäule mit festem Kabel zu Hause aufgebaut, da schon nervig ist, jedes mal mit dem Kabelzu hantieren..


Typ2 in Fahrzeug zu bauen ist ja wohl kein Problem. Die Mehrkosten sind marginal. Für Schnarchlader müßte man im Prinzip L2 und L3 auf Schukodosen in den Innenraum des Fahrzeugs legen, wo man dann Heizlüfter Anschließen kann :lol:
Dann kühlt der wagen während der langwierigen Ladesession im Winter wneigstens nicht so aus. :geek:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Liebe asiatische Autohersteller: gebt uns endlich Typ2!

Beitragvon Jan » So 23. Aug 2015, 12:15

Letzte Mail von Kia vor einer Woche. Auf Nachfrage sind noch keine Änderungen bekannt, weder für Typ 2, noch für das Schiebedach. Aber die Leute dort schreiben sowieso nur das, was schon bekannt ist, also heißt es, weiter warten. Bald ist die IAA, mal sehen, ob es dort Neuigkeiten gibt.
Nur Typ 2 betrifft ja erst einmal nur die Dose, heißt, wenn dahinter kein Dreiphasenlader verbaut wird, kann man zwar Typ 2 Stecker verwenden, die Ladeleistung bleibt aber gleich. Also wenn, dann bitte gleich richtig. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2025
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Liebe asiatische Autohersteller: gebt uns endlich Typ2!

Beitragvon PowerTower » So 23. Aug 2015, 12:24

Das mit der Ladeleistung ist halt ein größerer Aufwand, darum geht es mir gar nicht so sehr. Das sehe ich auch in absehbarer Zeit nicht kommen. Ich möchte primär die mechanische Kompatibilität nach Norm haben. Dafür muss an der Elektrik genau Nullkommanichts geändert werden, denn selbst die Verriegelung ist wohl bei Typ 1 mittlerweile üblich.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4517
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: trainlord und 9 Gäste