Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerät

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerät

Beitragvon SBlu » Di 3. Jan 2017, 17:48

Hallo zusammen,

ich habe eine theoretische Frage.
Und zwar möchte ich (hypothetisch) eine Typ2-Ladedose (eine Phase) mit einem 3,3 kW Ladegerät verbinden.
Die Kabelquerschnitte habe ich mir aus zugehöriger Norm rausgesucht.
Für die Kontakte L1, N und PE habe ich auch HV-Leitungen in Produktblättern von Produzenten gefunden.

Meine Frage wäre, welche Leitungen ich für die Kontakte PP und CP nehmen kann.
Da auf diesen Leitungen ein max. Strom von 2 A fließt habe ich zwar einen Mindestquerschnitt von 0,5 mm^2, jedoch finde ich keine passenden Leitungen. Ich finde zwar Leitungen mit Nennquerschnitt 0,5 mm^2, doch dabei handelt es sich um einandrige Leiter ohne Geflecht- und Folienschirm. Jedoch werden die Signale doch dann wahrscheinlich von den Hochvolt-Leitungen gestört. Müssen die Signalleitungen nicht besonders isoliert werden?

Außerdem bin ich auf Leitungen mit symmetrischen und unsymmetrischem Aufbau gestoßen.
Bisher kannte ich nur Leitungen mit symmetrischem Aufbau.

Warum sollte man Leitungen mit unsymmetrischen Aufbau verwenden und wo liegen deren Vor-/Nachteile?

Also ich denke ich liege mit den einandrigen Leitungen falsch, jedoch finde ich in diversen Produktblättern keine Alternative die mir logisch erscheint.

Eine weitere Frage wäre: Wenn ich die Leitungen jetzt zu einer großen Leitung zusammengühren will, gibt es dann Probleme mit der Störung von den Signalleitungen? Und wie komme ich auf den Mindestdurchmesser dieser "neuen großen Leitung"?

Vielen Dank schonmal.


Mit freundlichen Grüßen

SBlu
SBlu
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 14:40

Anzeige

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon donaldduck » Di 3. Jan 2017, 19:30

Also die AC Zuleitung ist doch normale 230V Netzspannung, also nicht wirklich HV. Ich würde halt eine geschirmte Leitung verwenden. Braucht das Ladegerät wirklich CP und PP ich hätte da eher gesagt du nimmst da Festwiderstände die der Ladestation sagen dass du 3,7 kW Ladung möchtest. Ggf wenn du Bedenken hast eine separate geschirmte Signalleitung, wie kommst du auf 2A auf den Steuerleitungen?
Nissan Leaf - mit Turbolader :lol:
donaldduck
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Mai 2015, 20:56

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon SBlu » Di 3. Jan 2017, 20:49

donaldduck hat geschrieben:
Also die AC Zuleitung ist doch normale 230V Netzspannung, also nicht wirklich HV. Ich würde halt eine geschirmte Leitung verwenden. Braucht das Ladegerät wirklich CP und PP ich hätte da eher gesagt du nimmst da Festwiderstände die der Ladestation sagen dass du 3,7 kW Ladung möchtest. Ggf wenn du Bedenken hast eine separate geschirmte Signalleitung, wie kommst du auf 2A auf den Steuerleitungen?


Ich habe mal gelesen, dass Spannungen ab 30 V AC und 60 V DC als Hochvolt definiert sind. Zumindest auf das Thema Bordnetze bezogen. Daher habe ich es in diesem Post auch Hochvolt genannt.
Ich habe das Datenblatt von einem Ladegerät von Brusa hier liegen (NLG51X). In diesem Ladegerät gibt es extra einen CP-Kontakt beim Stecker für die ladedosenseitige Leitung. Daher bin ich davon ausgegangen.
Wie könnte man das praktisch denn mit Festwiderständen durchführen?
Und wenn man es ohen Festwiderstände machen möchte, da das Ladegerät CP und PP unetrstützt, sollten die Leitungen dann eine Spezialanfertigung sein? Ich kann wie gesagt keine 0,5 mm^2-Leitungen finden. Geschirmte Leitungen finde ich ab 10 mm^2 Nennquerschnitt.

Die 2 A habe ich aus der Norm IEC 62196-1 entnommen. In dieser findet sich eine Tabelle ( Table 3: Overview of the basic vehicle interface), in welcher "Control pilot" und "Proximity" jeweils mit 2 A und 30 V aufgelistet sind.

Viele Grüße.
SBlu
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 14:40

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon HubertB » Di 3. Jan 2017, 22:26

Für die Kommunikation brauchst Du keine geschirmten oder symmetrischen Leitungen. Das PWM Signal ist robust und unempfindlich gegen Störungen. Im Ladekabel werden die Adern auch nebeneinander her geführt. Wenn es da auf 7m nichts macht dann spielt der Meter im Auto auch keine Rolle.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2530
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon Ahvi5aiv » Mi 4. Jan 2017, 02:18

CP und PP des Brusa sind für eine Typ-1 oder Typ-2 Ladestation gedacht. Die Dinger regeln dann nach dessen Vorgaben. Für eine normale Steckdose brauchst Du die nicht.

Wenn Du aber an einer Typ-2/1 Ladestation laden möchtest sind Sie erforderlich. In dem Fall wird der PP an eine Typ-2 FzEinbaustecker angeschlossen und erkennt somit über des dort gesteckten Kabels/Buchse was dessen max. Strombelastbarkeit ist.
Der CP ist über den Einbaustecker und Leitung mit der Ladestation verbunden und erhält dynamisch von der Ladestation über PWM mit wie viel max. das Ladegerät Strom abnehmen soll.
Und noch was: Die Kabel für die Ladestation gibt es mit einem zus. eingezogenen 0,5 mm² Leiter, also z.B. 3 x 2,5 mm² + 1 x 0,5 mm². Du kanst aber auch versuchen ein 4 oder 5x2,5 mm² zu nehmen, da die meistens günstiger sind (wenn Du an eine Ladesäule anschließen möchtest). Allerdings sind diese dann etwas schwerer und dicker.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 07:32

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon SBlu » Mi 4. Jan 2017, 09:54

Ahvi5aiv hat geschrieben:
CP und PP des Brusa sind für eine Typ-1 oder Typ-2 Ladestation gedacht. Die Dinger regeln dann nach dessen Vorgaben. Für eine normale Steckdose brauchst Du die nicht.

Wenn Du aber an einer Typ-2/1 Ladestation laden möchtest sind Sie erforderlich. In dem Fall wird der PP an eine Typ-2 FzEinbaustecker angeschlossen und erkennt somit über des dort gesteckten Kabels/Buchse was dessen max. Strombelastbarkeit ist.
Der CP ist über den Einbaustecker und Leitung mit der Ladestation verbunden und erhält dynamisch von der Ladestation über PWM mit wie viel max. das Ladegerät Strom abnehmen soll.
Und noch was: Die Kabel für die Ladestation gibt es mit einem zus. eingezogenen 0,5 mm² Leiter, also z.B. 3 x 2,5 mm² + 1 x 0,5 mm². Du kanst aber auch versuchen ein 4 oder 5x2,5 mm² zu nehmen, da die meistens günstiger sind (wenn Du an eine Ladesäule anschließen möchtest). Allerdings sind diese dann etwas schwerer und dicker.


Erst einmal vielen Dank für die drei Antworten.
Diese haben mir schon sehr weitergeholfen.

Zum Thema 3 * 2,5 + 1*0,5: Kannst Du mir da einen Hersteller empfehlen?
Sind solche Leitungen standartmäßig in den Produktblättern zu finden, oder eher Sonderanfertigungen?
Ich habe bei Leoni und Gebauer & Griller z.B. nichts gefunden.
Bei Rema habe ich schon nachgefragt, aber dann erfahren, dass sie keine fahrzeugseitigen Leitungen produzieren.

Viele Grüße
SBlu
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 14:40

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon Datenknecht » Mi 4. Jan 2017, 10:04

z.B.
http://esl-shop.de/ladekabel-elektroaut ... ecker.html
Habe ich bei mir in der Garage im Einsatz. Kann natürlich auch für die Leitung im Auto zum Ladegerät eingesetzt werden.
B-ED
Benutzeravatar
Datenknecht
 
Beiträge: 165
Registriert: Do 19. Mär 2015, 15:40
Wohnort: südl. Weinviertel

Re: Leitungen bei Verbindung von Fahrzeug-Inlet und Ladegerä

Beitragvon SBlu » Mi 4. Jan 2017, 12:17

Datenknecht hat geschrieben:
z.B.
http://esl-shop.de/ladekabel-elektroaut ... ecker.html
Habe ich bei mir in der Garage im Einsatz. Kann natürlich auch für die Leitung im Auto zum Ladegerät eingesetzt werden.


Vielen Dank für den Link.

Weißt Du evtl. welchen Querschnitt die Leitung mit Mantel (also komplett) besitzt?
SBlu
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 18. Nov 2016, 14:40

Anzeige


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste