Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Problem?

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Problem?

Beitragvon mz3c » Sa 11. Nov 2017, 08:28

Hallo zusammen,

Ich mache mir gerade in paar Gedanken zum Thema Lastmanagement.

Wenn ich mehrere Fahrzeuge laden möchte, ich aber netzanschlussseitig begrenzt bin, würde es bedeuten, dass ich Fahrzeuge nach dem Einstecken 2-3 Stunden warten lassen müsste, bis diese endlich laden dürfen.

Also konkret: Fahrzeug wir um 10:00 eingesteckt, Kommunikation mit Ladesäule beginnt, Fahrzeug darf aber erst nach 2 Stunden 10A ziehen und nach 4 Stunden dann 20A.

Ich habe mal aufgeschnappt, dass die Renault Zoe einschläft und nicht wieder aufwacht? Wäre das hier ein Problem?

Kennt jemand die Details der Norm dazu?

Viele Grüße
Sebastian
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Anzeige

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon pjw » Sa 11. Nov 2017, 09:17

Lastmanagement verstehe ich so, dass die Maximallast auf alle (mehr oder weniger gleichmässig) verteilt wird.
Alle bekommen also von Anfang an Strom.
Tesla Model S 85 (05/2015 AP1, 2017.50.2 3bd9f6d), 100% erneuerbare Energie, 130'000 km.
EU Supercharger Probleme, Ladestationen
unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung
Benutzeravatar
pjw
 
Beiträge: 207
Registriert: So 14. Feb 2016, 11:49

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon SL4E » Sa 11. Nov 2017, 09:19

Nein es gibt auch versetztes Lastmanagement. Ein Parkhaus in Norwegen, welches nur für EV ausgerüstet wurde macht das so. Der werden glaub immer 12er Gruppen per Lastmanagement aktiviert und dann alle 30min getauscht. Allerdings geht es da um einige hundert Ladestationen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2238
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon mz3c » Sa 11. Nov 2017, 10:37

Ich möchte halt „first come, first serve“ umsetzen.

Wenn jemand um 6:30 zur Arbeit kommt, dann soll er nicht abgeworfen werden, nur weil jemand um 10:00 sein Auto einstöpselt.

Der um 6:30 bekommt volle Ladeleistung bis zum Trafoanschlag, dann wird für „last come“ die Leistung reduziert, bis im Zweifel alle nur noch mit 10A laden (Minimum für Zoe). Dann werden die letzten abgeworfen.

Im worst case heißt das halt, das die letzten 2-3h warten müssen. Wäre halt blöd, wenn die Autos dann alle schlafen und nicht mehr reagieren / laden, der Trafo sich aber langweilt.
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon E-lmo » Sa 11. Nov 2017, 11:41

Ich experimentiere gerade mit Zeitversetztem Laden, welches ich über die Wallbox steuern möchte.
Ich habe eine simple EVSE-wb mit festem Kabel und kann über den Analogeingang den Strom einstellen und auch die Ladung durch eine Ladestromvorgabe <6A unterbrechen.
Wenn ich über den Ladecontroller die Ladestromvorgabe auf 0 setze, dann schläft mein e-up nach einiger Zeit ein. Wenn die Ladefreigabe mit Stromvorgabe >6A über die Wallbox erfolgt, startet die Ladung nicht.

Wenn ich dem Ladecontroller die Versorgungsspannung erst zum Ladebeginn zuschalte, dann funktioniert die zeitversetzte Ladung. Aus Sicht des Fahrzeugs wäre das, als wenn ich das Kabel am Fahrzeug sofort einstecke (der Stecker wird ja durch den Widerstand an PP erkannt) und an der Wallbox erst viel später (die Spannung auf CP) wird erst dann aufgeschaltet.
Vermutlich könnte man mit gleichem Effekt auch die CP-Verbindung unterbrechen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon 87manu » Sa 11. Nov 2017, 11:54

Ich habe eine Wallbox von Siemens. Dort kann ich den Ladestart verzögern 2, 4, 6 und 8 Stunden soweit ich das im Kopf habe.
Ablauf bei mir mit einem i3:
1. An der Wallbox Timer auf X Stunden drücken
2. Fahrzeug einstecken
3. Verbindung wird aufgebaut und geprüft
4. Ladebuchse am Auto zeigt Ladebereitschaft an
5. Wallbox gibt aber kein Strom frei erst nach X Stunden

Das läuft ziemlich gut und einfach, und es bleibt auch nicht das Gesamte Auto "wach", sieht man bei BMW am Start Stop Taster und an der beleuchtetem Lichtschalter ob der Wagen Busruhe hat oder nicht.
87manu
 
Beiträge: 27
Registriert: So 23. Jul 2017, 15:22

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 11. Nov 2017, 14:45

mz3c hat geschrieben:
Kennt jemand die Details der Norm dazu?

Das hat mit der Norm nix zu tun. Geregeltes Laden sollte man nur einphasig machen, weil man dann auf ca. 2 kW (=9A) beim ZOE runter kommt. Bei den neuesten Version mit dem 22 kW Lader sogar auf 6 A.

mz3c hat geschrieben:
Wenn jemand um 6:30 zur Arbeit kommt, dann soll er nicht abgeworfen werden, nur weil jemand um 10:00 sein Auto einstöpselt.

Deswegen sollte man nur einphasig Laden und die WB auf die drei Phasen aufteilen. Viele Asiaten laden sowieso nur einphasig. Aber auch der neue i3 kann einpasig bis ca. 7 kW laden. Selbst wenn man den Ladestrom auf 20A begrenzt kann man innerhalb von 3,5 Std. ca. 16 kWh nachladen was für eine Strecke von ca. 100 km ausreicht.

Man sollte immer Laden, wenn das Fahrzeug eingesteckt wird, denn man steckt nur an, wenn der Akku ein paar Elektronen vertragen kann.

Bei der überwiegende Mehrheit der WB ist selbst bei mehreren WB an einem Hausanschluss ein Lastmanagement überflüssig. An einem Anschluss mit 14 kW kann man 6 WB anschliesen, wenn man die auf die drei Phasen aufteilt und wenn an einer Phase zufällig 2 Laden wollen, die beiden WB an dieser Phase auf halbe Leistung zu setzen.

Die Meisten machen mit dem Lastmanagement viel zu viel Tamtam, weil man mit den tatsächlichen Abläufe nicht vertraut ist. Für Firmenparkplätze reichen WB mit 3,7 kW schön auf die drei Phasen verteilt mehr als aus.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2371
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon mz3c » Sa 11. Nov 2017, 16:55

@ecopowerprofi:

Stimme dir mit dem einphasigen Laden vollkommen zu. Will ich auch machen, allerdings mit bis zu 32A (jaja, um Schieflast kümmere ich mich).

Wenn man dann noch 2 Größenordnungen größer denkt, dann braucht man doch Lastmanagement.

Und dann bin ich worst case wieder bei: 2-3h warten, bis es los geht.
Zuletzt geändert von mz3c am Sa 11. Nov 2017, 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
mz3c
 
Beiträge: 150
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon Langsam aber stetig » Sa 11. Nov 2017, 17:47

Wenn man denn unbedingt an- und abschalten möchte beim Lastmanagement, könnte man nicht sicherstellen, dass nie mehr als die Einschlafzeit nicht geladen wird? Also einfach alle zehn Minuten eine Minute lang mit 10 A laden, um sicher zu stellen, dass das Auto nicht einschläft?
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1024
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Lastmanagement - Fahrzeug einstecken, später laden, Prob

Beitragvon SL4E » Sa 11. Nov 2017, 20:03

Wieviele Autos gibt es denn die einschlafen?
Zuletzt geändert von SL4E am So 12. Nov 2017, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2238
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste