Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon rolfrenz » Di 1. Jul 2014, 14:46

Ich habe da ein Frage: Wie ich gesehen und gelesen habe, bin ich ja nicht der Einzige, der eine "Bettermann-Platine" fürs Laden verwendet. Wie ist das bei auch mit dem Poti? Manche von euch haben ja eine hübsche Skalierung an der Box angebracht, um den Ladestrom nach Ampere einstellen zu können. Ich habe nach ersten Tests festgestellt, dass bei mir z.B. das Poti am linken Anschlag bei Werten zwischen 6,2 und 7,5 Ampere schwanken kann - sodass eine Skala ja eigentlich wenig Sinn hat. Ist das bei auch auch so? Oder sollte das in einer bestimmten Stellung schon exakter stimmen?

Freu mich über Infos und Anregungen - Danke!
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 704
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Anzeige

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon eDEVIL » Di 1. Jul 2014, 14:52

Nachdem meine Platine schon über ein Halbes Jahr auf Ihren Einsatz wartet, habe ich kürzlich die ersten Arbeiten begonnen. Fast genau die gleiche Fragestellung kam bei mir auch auf.

Als Alternative kam im Gespräch mit meinem Elektronik-Spezi die Idee auf, eine Kompakte Messung der Stromstärke mit kleiner Anzeige zu integrieren, anhand welcher man den gewünschten wert einstellt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon rolfrenz » Di 1. Jul 2014, 15:09

eDEVIL hat geschrieben:
Als Alternative kam im Gespräch mit meinem Elektronik-Spezi die Idee auf, eine Kompakte Messung der Stromstärke mit kleiner Anzeige zu integrieren, anhand welcher man den gewünschten wert einstellt.


Ja, diese Alternative gibt es bei mir eigentlich schon - ich habe einen kleinen Stromzähler verbaut, der auch die Ampere anzeigt. Ich möchte allerdings im nächsten Schritt die Platine über den Optokoppler an die PV-Anlage anschließen und da scheint mir die Schwankungsbreite für ein gutes Nachführen der Anlage dann doch etwas zu hoch... Ich möchte im ersten Schritt eigentlich vor allem wissen, ob das normal ist, oder bei meiner Platine bzw. beim Anschluss möglicherweise irgendwas nicht stimmt.

lg
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 704
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon molab » Di 1. Jul 2014, 22:35

Den Poti habe ich nicht bzw ist er durch einen Optokoppler ersetzt. Für mobile Nutzung dann noch ein Umschalter (wasserdicht). Schwanken tut es bei Optokoppler auch etwas, ist halt gute Analogtechnik. Ist für die Nachführung aber vernachlässigbar.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon rolfrenz » Mi 2. Jul 2014, 16:12

Danke molab, das ist die Info, nach der ich suche. Optokoppler-Anschluss an die PV ist bereits vorgesehen - ich wollte nur wissen, ob die Werte im Rahmen sind.

lg
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 704
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon eDEVIL » Fr 4. Jul 2014, 12:28

Was habt Ihr da als Optokoppler verwendet?

Habe heute meine box v0,5 endlich ausprobieren können.
Der relevante Einstellbereich ist ja sehr klein
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11382
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon rolfrenz » Fr 4. Jul 2014, 15:55

eDEVIL hat geschrieben:
Was habt Ihr da als Optokoppler verwendet?

Habe heute meine box v0,5 endlich ausprobieren können.
Der relevante Einstellbereich ist ja sehr klein


Also ich habe einen smartfox mit Analogausgang 0-10V DC. Siehe www.smartfox.at

lg
VW e-Up! seit 17.04.2014 Bild
TESLA Model ☰ reserviert am 31.03.2016
SONOMOTORS SION Extender reserviert am 2.08.2016
VW e-Golf 300 seit 6.12.2017
rolfrenz
 
Beiträge: 704
Registriert: So 9. Mär 2014, 19:53

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon molab » Fr 4. Jul 2014, 18:06

0-10V passt. Meinen hatte Bettermann verbaut.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon Kelomat » Mi 9. Jul 2014, 19:32

Was mir aufgefallen ist.

Mein 2012er Leaf regelt nicht den Strom sondern die Leistung. Also wenn ich jetzt z.B. auf 16A einstelle, kommen sogar 17A zustande wenn die Spannung einbricht. (statt 230V nur mehr 220 oder so...)

Also voll aufgedreht saugt der Leaf 3770W. Das sind bei 230V 16,3A und bei 221V 17A (gerechnete Werte)


Ich hab auch eine Skala auf das Gehäuse gemalt. Das ist mehr ein grober Richtwert für mich da der Strom oft um ein paar A daneben ist...
Abhilfe schafft der kleine Stromzähler den ich noch mit eingebaut habe.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1598
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Ladestrom-Regler Bettermann-Platine

Beitragvon Hasi16 » Mi 9. Jul 2014, 21:43

Glaub ich nicht...

Du hast eine Spannung (V) und die Stromstärke (A). Das ergibt die Leistung (W). Von Blindleistung traue ich mich jetzt gar nicht anzufangen...

Auf deinem Zähler siehst du die (zu bezahlende) Wirkleistung. Im Stromnetz sind Spannungen von 207 - 253 Volt zulässig. Also kannst du mit deinem Leaf zwischen 3312 Watt bis max. 4048 Watt laden, je nachdem was bei dir ankommt und wie weit du vom Transformator/Generatoren entfernt bist.

Eine Sicherung von 16 A hält dauerhaft 16 A (und nicht mehr) aus, ob bei 207 oder 253 Volt ist der Sicherung dabei vollkommen egal.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Ladeequipment

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: trainlord, Wolfgang VX-1 und 7 Gäste