Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon ecopowerprofi » Do 8. Mär 2018, 17:11

EVduck hat geschrieben:
Löten in der Elektroinstallation ist nicht erlaubt.
Das Kabel an der WB fällt nicht unter E-Installation sondern ist geräteintern wie die Leiterplatte.

Löten in der E-Installation ist erlaubt. Macht nur keiner, weil zu aufwendig ist und die geeignete Utensilien keiner im Werkzeugkoffer hat (z.B. 2000 und mehr Watt Lötkolben, wenn man es dann noch als Lötkolben bezeichnen könnte). Man muss zwischen können und dürfen unterscheiden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2750
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon EVduck » Do 8. Mär 2018, 17:41

Die vde 0100-520 526 spricht anders, aber da ich ja weiß, dass du immer recht hast, gehe ich jetzt in den Keller und schäme mich ob meiner grenzenlosen Dummheit und schreibe 10.000 Mal an die Wand ecopower hat immer recht.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1726
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon Elektrofix » Fr 9. Mär 2018, 02:43

+1 :massa: ecopowerprofi

Code: Alles auswählen
§1 der Meister hat immer recht
§2 sollte der Meister kein Recht haben, tritt trotzdem §1 in Kraft
Benutzeravatar
Elektrofix
 
Beiträge: 623
Registriert: So 22. Feb 2015, 17:05
Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon AudiS2Limo » Fr 9. Mär 2018, 08:13

ecopowerprofi hat geschrieben:
Nee, geht nicht. Die MC4-Stecker haben nur dünnes Blech.


Hallo,

es ging mit nicht um die Kontakte, sondern um die Zange. Die Zange für MC4 Stecker kann man nehmen, die ist nicht aus Blech, sondern Stahl.
AudiS2Limo
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:24

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon tomas-b » Fr 9. Mär 2018, 08:24

Wer sich mit dem Lötprozess auskennt, weiß, dass man mit verzinnten Aderenden oder gelöteten Kabelverbindungen ein sehr hohes Risiko eingeht, Was gerade bei den hohen Ladeströmen auch gefährlich werden kann.

Beim Löten wird ja das Kabel nicht einfach auf die Kontaktstelle "gepappt" sondern das Zinn in Verbindung mit dem Flussmittel geht mit dem Kupfer eine Legierung ein. Somit ist der Kontakt an sich sehr gut. Problematisch ist genau die Stelle an der Zuleitung, wo es von der Kupfer-Zinn-Legierung wieder zum reinen Kupfer übergeht. Dort hat man einen höheren Widerstand zu erwarten (= Wärmebildung) und diese Übergangsstelle ist von der Materialkonsistenz her sehr spröde und kann schon nur durch das temperaturbedingte Dehnungsverhalten brechen, da die beiden Metalle als auch die Legierung unterschiedliche Ausdehnungs-Koeffizienten haben.

In der VDE und der VDA sind deshalb Krimpverbindungen und/oder Aderendhülsen vorgeschrieben, verzinnte Leiterenden und gelötete Kabelverbindungen sind nicht mehr gestattet.
Zuletzt geändert von tomas-b am Fr 9. Mär 2018, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 574
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon Heesi » Fr 9. Mär 2018, 11:24

+1 Endlich mal einer der sich AUSKENNT.

VDE Vorschriften lesen bildet :danke: :applaus:
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus: in ca. 4 Std. auf 100%
PV in Planung
Heesi
 
Beiträge: 143
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 18:01
Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon Ernst_Prius » Sa 10. Mär 2018, 19:47

Hallo,
also ich habe den Stecker gelötet und kann mir nicht vorstellen, dass das verboten ist. Ganz was anderes ist es, in der Elektroinstallation zu löten, aber am Ende der Kette ist etwas anderes. Vorteil von löten ist, dass man leichter Änderungen vornehmen kann, einfach ablöten und anders wieder anlöten.

Gruß Ernst
Prius 1 Pionier, jetzt Yaris hybrid, e-golf
Ernst_Prius
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 21:20

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon tomas-b » Sa 10. Mär 2018, 20:05

Ist ja letztendlich auch deine Entscheidung. Ich hätte es nicht gemacht. Und ein sachverständiger Elektriker hätte dir das so auch nicht bauen dürfen.
Es ist bei den Vorschriften vom VDE / VDA egal, wo die Verbindung ist, Löten ist da seit vielen Jahren nicht mehr zulässig, persönlicher Glaube hin oder her...

Wenn du für dich selbst schon so eine unsaubere Arbeit tolerierst, sei aber bitte so achtsam, und kontrolliere regelmäßig die Lötverbindungen. Der Bruch der Leitung hinter der Lötstelle ist ein sehr schleichender Prozess, und irgendwann knallt oder kokelt es halt, wenn du Pech und nicht regelmäßig kontrolliert hast.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 574
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon kub0815 » Sa 10. Mär 2018, 20:40

Es ist aber ein Unterschied ob man ein Kabel verlötet an einen Steckerstift oder ob man ein Kabelende verzinnt und es an eine Schraubklemme anschließt nur die VDE Blattnummer zu kennen reicht nicht...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 2474
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Ladestecker von elektrofahrzeug-umbau.de

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 10. Mär 2018, 22:43

kub0815 hat geschrieben:
Es ist aber ein Unterschied ob man ein Kabel verlötet an einen Steckerstift oder ob man ein Kabelende verzinnt und es an eine Schraubklemme anschließt nur die VDE Blattnummer zu kennen reicht nicht...

+1 :thumb:

Im Stecker ist es garantiert keine Installation im Sinne der VDE sondern geräteintern. Wenn geräteintern nicht gelötet werden dürfte, dann wären alle Geräte, die eine Leiterplatte haben, nicht zulässig. Hinzu kommt mit welchem Material gelötet wird. Ein Blei haltiges Lot bleibt weich und kann gar nicht verspröden wie hier behauptet wird. Dann wären auch alle Solarkabel unzulässig. Die haben verzinnte Kupferfäden. Blankes Kupfer neigt zum Grünspan und es bilden sich dadurch Übergangswiderstände in den Quetschverbinder. Bei Solarkabel dürfen daher nur Querschverbinder verwendet werden, wenn die einzelne Kupferfäden verzinnt sind. Alles andere könnte zur Überhitzung und damit zu einer Brandgefahr werden. Bei blankem Kupfer muss daher verlötet werden um Grünspan an der Verbindungsstelle sicher auszuschliesen. Auch Anschlusskabel an Bleibatterien dürfen nur gequetscht werden, die Quetschstelle durch ein absolut dichte säurebeständige Ummantelung geschützt wird. Sonst muss man die Stelle durch eine Blei haltige Lötverbindung sichern. Dabei darf der Bleigehalt im Lot nicht zu niedrig sein.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2750
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast