Ladestation cPµ1

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Ladestation cPµ1

Beitragvon rca1234 » Mi 19. Apr 2017, 10:43

Hallo,

derzeit hole ich Angebote ein, um meine Ladeinfrastruktur in der Garage aufzubauen. Ab Ende Juni (oder vermutl etwas später) kommt dann der IONIQ.

Bin noch hin und hergerissen zwischen Wallbox (und da gibts ja auch viele verschiedene) und einem mobilen Teil wie dem NRGKick, möchte aber dennoch nach Eurer Meinung zu einer Ladestation fragen.
Kennt jemand von Euch dieses Teil: Ladestation cPµ1 (hab zumindest in der Suche unter "cPµ1" nix gefunden). Link ist http://www.posid.de/energy-shop/?tx_trattmannshop_shop%5Barticle%5D=116&tx_trattmannshop_shop%5Baction%5D=show&tx_trattmannshop_shop%5Bcontroller%5D=Article&cHash=1ef9aae1240457863a1022c7f1a3f822

In diesem Szenario würde ich dann ein 32A Kabel bis in die Garage legen - wegen Zukunftssicherheit - und daran diese Box anschließen lassen.

Bin gespannt ob das was ist oder eher nicht.

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 12:34

Anzeige

Re: Ladestation cPµ1

Beitragvon energieingenieur » Mi 19. Apr 2017, 11:26

Die Ladestation verfügt laut Datenblatt über keine Sicherungseinrichtungen. D.h., die musst du auf eigene Kosten in die vorgelagerte Elektroinstallation bauen. Da gehört dann noch ein RCD B und ein LS C vom Elektriker installiert. Und alleine der Materialwert dafür liegt bei über 700 EUR. Ja... es gibt sie gebraucht auf ebay günstiger, aber ein neuer RCD B über den Elektrogroßhandel beginnt eben bei diesem Preis. Ansonsten kenne ich den Ladeboxhersteller nicht. Kann dazu also weder positives, noch negatives sagen. Ich empfehle eine Ladebox zu kaufen, bei denen der RCD B bereits integriert ist. Die großen Hersteller kaufen davon deutlich größere Stückzahlen ein und erhalten daher auch einen günstigeren Preis, als der Elektriker, der davon im Jahr - wenn überhaupt - nur eine Handvoll abnimmt (also den RCD B). Sofern du also nicht selbst basteln willst, empfehle ich dir ein Produkt, wo diese Sicherungseinrichtungen bereits integriert sind.
energieingenieur
 
Beiträge: 1722
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Ladestation cPµ1

Beitragvon PowerTower » Mi 19. Apr 2017, 12:38

Wenn die Wallbox erstmal nur einphasig angeschlossen werden soll, dann reicht auch ein simpler FI-LS Kombischalter für 40 Euro. Habe ich bei mir auch so gelöst. Wenn man dann irgendwann dreiphasig benötigt, kann man immer noch den allstromsensitiven Fehlerschutzschalter kaufen. Kostet dann vielleicht weniger als heute.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5052
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Ladestation cPµ1

Beitragvon rca1234 » Mi 19. Apr 2017, 13:29

Danke für Eure Beiträge, das war sehr hilfreich.
Klingt, als würde es (zumindest mit diesem Ding) recht teuer und nicht so ne tolle Lösung.

Und ja, ich würde "bis zur Garage" gern schon vollständig dimensionieren. Meine Idee ist, daß vom Hausanschluß bis zum Anschluß Wallbox (oder 32A Dose, je nachdem halt) schon alles "ordentlich" ist.

Ab da kann ich dann später ein anderes Teil an die Wand hängen, wenn sich die Autos oder ihre Lademöglichkeiten mal ändern.

::: IONIQ Elektro Premium - Polar White - Schiebedach (bestellt Ende 02/17, abgeholt Mitte 08/17)
::: Mein Gezwitscher zum IONIQ hier: http://www.twitter.com/rca_k
Benutzeravatar
rca1234
 
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 12:34


Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ^tom^, balabuffer und 9 Gäste