Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Alles rund ums Elektroauto-Laden / Ladeboxen / Ladegeräte

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Robert » Fr 7. Jun 2013, 23:16

Ich dusche gerne dort, wenn ich mit dem E-mobil unterwegs bin und von der Panikattacke schweissgebadet, wegen fehlender Lademöglichkeit das Gespräch mit den Truckerboys suche um per Anhalter weiterzukommen. :ugeek:

Ich packe es ja auch nicht, dass die Asfinag um abartige Beträge Rastplätze errichtet, aber ein paar Tausender für Ladesäulen nicht aufbringen kann/will/darf. Erinnert mich an meinen Netzbetreiber, die Feistritzwerke (darf ich das ?), die Null Interesse haben mir bei der Errichtung eines 43kw Laders unter die Arne zu greifen. Ich hätte da wirklich gute Voraussetzungen. (Unmittelbar neben einem Trafohäuschen und einer Autobahnabfahrt) Die Bürokraten haben nur eine Sorge: fett abkassieren für die Erhöhung des Strombezugspunktes. Das ganze gepaart mit Angst vor hohen kW-Zahlen. Verstehen die nicht, das dies das Tor zur Emobilität und Cash öffnet ? Empora finde ich da im Moment recht sympathisch. Die tun was.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon ATLAN » Sa 8. Jun 2013, 02:33

Robert hat geschrieben:
Ich dusche gerne dort, wenn ich mit dem E-mobil unterwegs bin und von der Panikattacke schweissgebadet, wegen fehlender Lademöglichkeit das Gespräch mit den Truckerboys suche um per Anhalter weiterzukommen. :ugeek:

:lol: :lol: :mrgreen:

Robert hat geschrieben:
Ich packe es ja auch nicht, dass die Asfinag um abartige Beträge Rastplätze errichtet, aber ein paar Tausender für Ladesäulen nicht aufbringen kann/will/darf.


"Darf" könnte auch durchaus zutreffen :evil: , denn die grob geschätzten 20.000 € Mehraufwand pro Rastplatz mit E-Tanke sind angesichts der Gesamtkosten eines Rastplatzneubaues schlicht irrelevant, vorallem könnte damit in Zukunft mal Geld verdient werden...

Dein EVU ist offenbar noch geistig in den 90ern bei Mini-EL & Co, darum wahrscheinlich kein Interesse an E-mobilität und hat zusätzlich Horror vor einem eventuellen MS-Trafotausch. Eventuell mal einen Autohändler in der Nähe dort ein wenig die E-Mobil werbetrommel rühren lassen bei der GF des EVU.

Ja, Empora tut wirkllich was , im Dezember warens noch 3 Säulen in Wien, jetzt schon 11 und in Graz von 0 auf 3.
http://www.empora.eu/ladestationen
An sich lobenswert, nur wie komm ich als zb gelegenheitsladegast an die energie? Aber ich denke, das Problem wird sich auch lösen lassen, wenn die Nachfrage mal öfters da st....

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Robert » Sa 8. Jun 2013, 08:46

Falls es dich mal nach Graz verschlagen sollte, hinterlege ich meine Ladekarte am Arbeitsplatz in Kirschkernspuckweite (Copyright Axlk). Das Theater hat übrigens 0-24h 365Tage/Jahr geöffnet. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Twizyflu » Sa 8. Jun 2013, 23:34

Eigentlich ist es schade, dass in Wien relativ wenig (im vergleich zur Einwohnerzahl ^^) Säulen herumstehen.
Da staut es sich sicher schon davor *g*
Für mich wärs auch in Zukunft sehr wichtig in Wien laden zu können.
Bin aber trotzdem froh, dass sie bei uns in Kärnten das super gemacht haben.
Es gibt überall nen Haufen Säulen bei uns :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21593
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Hinundher » So 9. Jun 2013, 10:08

Twizyflu hat geschrieben:
Bin aber trotzdem froh, dass sie bei uns in Kärnten das super gemacht haben.
Es gibt überall nen Haufen Säulen bei uns :)


Stimmt ich genieße auch die vielen Schukosteckdosen was anderes benötigt mein E-Car nicht , mit Adapter natürlich auch an Typ 2, CEE 16 A ,32 A .......

Verlängerung 7 Meter 5 X 2,5, 3 Meter 3 X 2,5 und einige Adapter + einen Duspol auch ein Strom Messgerät ist immer an Bord :mrgreen: .

Zurück zu

Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Raststätte Trieben:

Nein E-Tanke haben wir nicht , nein auch keine Außen-Steckdose , nein aus der Küche legen wir auch keinen Kraftstrom mit Verlängerung nach draußen??

Sie brauche nicht weiter zu fragen "" der Chef will das nicht mit den Elektroautos"" punkt Ende. :shock:

Beim Discounter um die Ecke schaut es besser aus nach 1. Telefongespräch ist dieser sehr Pro.E-Mobil eingestellt war seinerzeit auch voreiter bei Bio-Treibstoff , näheres dazu demnächst.


Raststätte St. Pankraz.

Nein leider nicht aber Frau wusste von einer E-Tankstelle im Ort St.Pankraz.

Raststation Voralpenkreuz:

Nein leider nicht , Mail bitte an ""marketing ( aed)landzeit.at "" vielleicht wird dort geholfen.

lg.
530
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4089
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Twizyflu » So 9. Jun 2013, 11:02

Also eher wenig Interesse vorhanden naja aber abwarten
Wenn die sehen dass da viele Gäste mit dem e auto antanzen in Zukunft dann werden sie sich auch denken
MOMENT hab ich da n paar Säulen kommen sie zu mir essen nicht zum anderen
Und schon wird jeder mitziehen.
Hoffentlich ^^
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21593
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Robert » So 9. Jun 2013, 13:43

Aber, aber...dafür benötigt man ja Hausverstand. :geek:

Bei der Lobbyisten-Schwemme in Österreich, hat da Renault niemanden einspannen können ? Erinnere mich noch an ein Gespräch mit Renault AT voriges Jahr; da wurde die Verantwortung diesbezüglich an sonstige Anbieter weiter gegeben...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4432
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon ATLAN » So 9. Jun 2013, 13:57

Robert hat geschrieben:
Falls es dich mal nach Graz verschlagen sollte, hinterlege ich meine Ladekarte am Arbeitsplatz in Kirschkernspuckweite (Copyright Axlk). Das Theater hat übrigens 0-24h 365Tage/Jahr geöffnet. :mrgreen:


Danke! (Aber das glaubt mir ja dann sowieso keiner, wenn ich dann erzähle wo ich war zum Laden.. :mrgreen: :mrgreen: )

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Twizyflu » So 9. Jun 2013, 15:00

Die Infrastruktur wird sowieso meiner Meinung nach den Fall oder den Fortbestand der Elektro Mobilität entscheiden.
Wenn die gut genug ausgebaut ist dann ist die größte angst liegen zu bleiben weg.
Klar vll muss man 30 min oder ne std laden ok
Aber es gibt immer wo ne Möglichkeit
Und das ist das gute :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21593
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Ladesäulen bei Autobahnraststätten

Beitragvon Hinundher » So 9. Jun 2013, 15:54

Twizyflu hat geschrieben:
Die Infrastruktur wird sowieso meiner Meinung nach den Fall oder den Fortbestand der Elektro Mobilität entscheiden.
Wenn die gut genug ausgebaut ist dann ist die größte angst liegen zu bleiben weg.
Klar vll muss man 30 min oder ne std laden ok
Aber es gibt immer wo ne Möglichkeit
Und das ist das gute :)


Da bist du ein wenig Blauäugig , bin gestern 600 Km mit dem Verbrenner gefahren hätte wahrscheinlich noch 100 km dazu machen müssen für die Stromsuche , natürlich für CEE 16 A besser CEE 32 A eben für Schnellladung für ZOE .

In Marchtrenk keine Lademöglichkeit am Messeparkplatz , gut "Hinundher" währe sicher mit einem E-Car zum Ausstellungsgelände gerollt um dort zu laden .

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4089
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste